Steve Jobs Biografie jetzt als günstiges Taschenbuch

Als ich gestern durch die Buchhandlung schlenderte, habe ich durch Zufall die Steve Jobs Biografie als Taschenbuch entdeckt.

Erst seit etwas mehr als einer Woche gibt es die autorisierte Biografie von Steve Jobs auch als Taschenbuch. Das mit vier Sternen bewertete Buch sollten sich nicht nur Apple-Fans nicht entgehen lassen. Zumal der Preis jetzt wirklich unschlagbar ist – im Vergleich zur gebundenen Ausgabe zahlt man mit 12,99 Euro (Amazon-Link) nur die Hälfte.

Auch in dieser Neuauflage gibt es weiterhin etwas Kritik an der Übersetzung, ändern können wir das aber ohnehin nicht und so schlimm ist es meiner Meinung nach nicht. Ich hoffe nur, dass so Klopse wie Silikon vs. Silizium mittlerweile korrigiert wurden, das konnte ich in der Kürze der Zeit leider nicht nachschlagen.

Weiterlesen

Recht kurios: Nackt duschen streng verboten

In unserem heutigen Test geht es ganz schön kurios zu. Wir haben uns „Recht kurios“ angesehen.

In Pennsylvania verbietet es das Gesetzt, Dreck und Staub unter den Teppich zu kehren. In South Carolina brauchen Wahrsager eine spezielle Genehmigung des Staates. Hasen von einem Motorboot aus zu schießen ist in Kansas verboten und in York ist es erlaubt Schotten nach Einbruch der Dunkelheit mit Pfeil und Bogen zu erschießen.

Alles quatsch? Nein, zumindest wenn man Dr. Roman Leuthner und seinem Buch „Nackt duschen – streng verboten“ glaubt. Das sonst 4,95 Euro teure Taschenbuch hat es mittlerweile auch in den App Store geschafft und ist dort für 2,39 Euro zu haben.

Die über 700 verrückten Gesetze sind in 18 verschiedenen Kategorien, wie etwa Männer und Frauen, Körperpflege oder Regulierungswut einsortiert. So findet man zum Beispiel schnell heraus, dass in New Jersey Männer während der Fischfangsaison nicht stricken dürfen. Die einzelnen Gesetze sind jeweils auf einer einzelnen Seite angeordnet, wo man auch eine Facebook-Integration findet. Per Button oder Wisch kann man zum nächsten Gesetz wechseln.

Will man sich überraschen lassen, kann man das iPhone schütteln und bekommt dann ein zufälliges Gesetz präsentiert. Alternativ kann man auf einer Landkarte auch einen Kontinent wählen oder die Volltextsuche bemühen. Insgesamt läuft die App flüssig und stabil.

Viel mehr als die Inhalte aus dem Taschenbuch hat die App allerdings nicht zu bieten. Zur Bestwertung fehlen uns unter anderem interative Inhalte, die diese App zu etwas Speziellem machen. Außerdem kann man Gesetze nicht einfach per E-Mail versenden, sondern nur kopieren. Viel schlimmer allerdings: Multitasking wird noch nicht unterstützt, auch das Retina-Display darf nur verpixelte Grafiken darstellen.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de