Wetter.com mausert sich dank neuer Widgets zum neuen Favoriten Alle Funktionen und faires Bezahlmodell

Alle Funktionen und faires Bezahlmodell

Machen wir uns nichts vor: Spätestens nachdem es bei WeatherPro vor einigen Monaten einige weitreichende personelle Umstrukturierungen gab, um das ganze Mal freundlich auszudrücken, dürfte klar sein, dass bei der beliebten Wetter-App so schnell nichts mehr passieren dürfte. Und selbst wenn, Made in Germany wäre die App dann nicht mehr.

Weiterlesen


Weather XXL: Alle Wetterdaten von wetter.com

Die vorinstallierte Wetter-App von Apple ist nicht schlecht, bietet dem Nutzer allerdings nur wenig Funktionen. Weather XXL kann mehr.

Genau aus diesem Grund greifen viele zu Alternativen, die mit deutlich mehr Funktionen und Vorhersagen ausgestattet sind. Heute sehen wir uns die Applikation von wetter.com einmal genau an. Der Name der App ist nicht wetter.com, sondern Weather XXL (App Store-Link), mittlerweile hat es die App bis weit in die Top-10 der iPhone-Charts nach oben geschafft.

Zu Anfang sollte man seinen eigenen Standort eingeben oder sich einfach orten lassen. Danach kann der Ort als Favorit gespeichert werden. Wie in der Wetter-App von Apple kann man durch Wischen zur nächsten hinterlegten Stadt gelangen. In der Übersicht wird in groß der aktuelle Tag mit Zeit, Sonnenaufgang und Sonnenuntergang, Windgeschwindigkeit und natürlich mit Temperatur dargestellt. Mit einem Klick gelangt man zu weiteren Informationen wie zum Beispiel zum Niederschlagsrisiko oder zur Niederschlagsmenge.

Insgesamt kann sich der Nutzer über die nächsten neun Tage informieren und sicherstellen, ob die anstehende Grillparty ins Wasser fällt oder nicht. Weather XXL bietet natürlich noch weitere Funktionen an. Unter dem Menüpunkt Infos finden sich zum Beispiel Videos und Karten wieder.

In der Video-Sektion kann man sich für jedes Bundesland die Vorhersage für die nächsten Tage in einem kleinen Film ansehen. Unter dem Unterpunkt Karten findet man einen Regenradar, den Luftdruckverlauf, die Niederschlagsmenge oder aber auch einen Temperaturverlauf. Hier kann jeweils gewählt werden, ob die Karte für Deutschland oder nur für einzelne Bundesländer angezeigt werden soll.

Außerdem findet man in der Wetterübersicht alle aktuellen Wetterwarnungen, sofern es welche gibt. Man muss nicht erst die App durchsuchen, um Warnungen einsehen zu können, sondern hat sie direkt in der Übersicht auf einen Blick.

Alles in allem ist Weather XXL nach dem vor kurzem eingereichten Update noch besser geworden und versorgt die Nutzer mit aktuellen Wetterdaten und vielen Zusatzfunktionen. All diese Funktionen erhält man aber erst dann, wenn man 1,59 Euro gezahlt hat. Weather XXL enthält, im Gegensatz zu vielen anderen Wetter-Apps, keine In-App-Käufe. Die Kritiken, nur ungenau Daten würden angezeigt, konnten wir uns unserem Test nicht bestätigen.

Weiterlesen

Drei Gratis-App der Extraklasse für das iPad

Nicht jeder von uns schaut jeden Tag in den App Store und schaut sich die kostenlosen iPad-Programme an. Wir haben einen Blick auf die derzeit besten Vertreter geworfen.

Den Anfang macht Wikihood, das es schon seit längerem auf den iPhone gibt. Um es kurz zu sagen: Die App ist ein Wikipedia für den nächsten Städtetrip oder die nächste Urlaubsreise. Zum jeweils aktuellen Standort werden interessante Informationen und Hintergründe angezeigt oder es wird verraten, welche Personen einen besonderen Bezug zu diesem Ort haben.

Besonders gut funktioniert Wikihood natürlich mit dem iPad 3G, da dort ein GPS-Empfänger verbaut ist. Aber auch die Ortungsversion der Wifi-only Version funktioniert recht gut, wenn WLAN-Netze in der Umgebung zu finden sind. Die User sind sich jedenfalls einig: 4,5 Sterne bei über 700 Bewertungen – etwas anderes können wir auch nicht sagen.

Deutlich gespaltener sind die Meinungen bei LUDO – Mensch ärgere sich nicht. Viel muss man zu diesem Spiel eigentlich nicht mehr sagen, denn es ist eine einfache Umsetzung des Brettspielklassikers, wenn auch nicht mit klassischer Ansicht. Bis zu viel Spieler können an einem iPad spiele, weitere Features kann man per In-App-Kauf hinzufügen. Wir finden: Kostenlos völlig okay und nett für die jüngeren iPad-Nutzer.

Wir haben es schon oft angesprochen – einige Standard-Apps vom iPhone fehlen auf dem iPad. Nicht nur der Taschenrechner, sondern auch die Wettervorhersage. Mit der kostenlosen Lite-Version von Wetter.com sollte Wenig-Nutzern geholfen sein. Zwar lässt sich hier nur ein Ort einstellen, das sollte für viele User und einen schnellen Blick vor dem Weg auf die Arbeit allerdings ausreichen. Wer mehr braucht, wird allerdings zur Kasse gebeten.

Weiterlesen

Copyright © 2021 appgefahren.de