Taxi Deutschland erlaubt Taxibestellung via WhatsApp

Ab sofort lässt sich ein Taxi auch via WhatsApp ordern. So funktioniert der Dienst „WhatsApp Taxi“.

WhatsApp Taxi

Taxi Deutschland (App Store-Link) hat mit „WhatsApp Taxi“ eine neue Möglichkeit der Taxibestellung eingeführt. Dazu müsst ihr nichtmal die App von Taxi Deutschland installiert haben, lediglich das Versenden des Standorts per WhatsApp genügt aus, um ein Taxi zu bestellen.


Wer ein Taxi via WhatsApp bestellen möchte, muss zuvor den Kontakt „WhatsApp Taxi“ mit der Nummer 0170-339 8423 im Adressbuch speichern und sendet dann ganz normal eine Nachricht via WhatsApp. Über den Teilen-Button könnt ihr euren Standort verschicken (optional könnt ihr auch die Adresse per Nachricht senden), nach einer kurzen Bestätigung wird die Bestellung abgeschlossen. Optional lässt sich ein Taxi bis zu 24 Stunden im Voraus buchen.

Schnelle Taxi-Bestellung per WhatsApp

„Als moderner Dienstleister sind wir genau da erreichbar, wo unsere Kunden sind. Mit „WhatsApp Taxi“ ist die Taxibestellung einfacher als je zuvor“, sagt Dieter Schlenker, Vorstandsvorsitzender von Taxi Deutschland. Sonderwünsche können über die WhatsApp-Bestellung nicht berücksichtig werden, auch das Bezahlen via App ist so nicht möglich. Diese Funktionen stehen in der App von Taxi Deutschland zur Verfügung.

Der Bestellservice „WhatsApp Taxi“ ist in nahezu allen größeren Städten in ganz Deutschland vollautomatisiert verfügbar. In kleineren Städten und in ländlicher Umgebung, in denen kein elektronisches Buchungssystem existiert, liefert „WhatsApp Taxi“ die Rufnummer einer Taxizentrale oder eines ortsansässigen Taxiunternehmens, sodass man dort das gewünschte Taxi telefonisch bestellen kann.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. An sich ist diese Aktion illegal. In der AGB von Whatsapp steht klipp und klar nur für private Nutzung – Gewerbe müsste da etwas zahlen.

    1. Ach und du weist das Taxi Deutschland dies nicht angemeldet hat, woher denn? Bitte Quellen dafür nennen ansonsten öfter mal den Mund halten wenn man nichts weis.

      1. Weil dies absolut kein Gewerbe jemals getan hat. Such selber – ich heiße nicht Google. Rechtsanwälte haben dieses Thema bereits aufgegriffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de