TimeTrack und Next: Zwei Tracking-Apps fürs iPhone unterstützen jetzt 3D Touch

Immer mehr Anwendungen für das iPhone integrieren die mit dem iPhone 6s eingeführten 3D Touch-Funktionen, so auch TimeTrack und Next.

Next iPhone iPad Mac

Mit 3D Touch lassen sich direkt vom Homescreen aus über einen stärkeren Druck auf das App-Icon vom Entwickler bestimmte Aktionen ausführen. Immer mehr Anwendungen im App Store werden aktualisiert, um dieses praktische Feature einzubinden und somit noch schneller und bequemer spezielle Features nutzen zu können. Auch zwei weitere Apps, Next und TimeTrack, wurden nun mit 3D Touch-Funktionen ausgestattet.


Next ist eine mobile Kosten- und Finanzverwaltung, die es dem Nutzer erlaubt, die Höhe und Arten seiner Ausgaben einzusehen und zu analysieren. Fragt man sich schon seit geraumer Zeit, wie viel Geld man eigentlich im Jahr für iTunes-Karten oder Bekleidung ausgibt, kann Next eine große Hilfe sein.

Die iPhone-Anwendung (App Store-Link) ist aktuell zum Preis von 2,99 Euro im deutschen App Store zu haben und lässt sich seit einem erfolgten Update auf Version 4.2 Mitte Oktober nun auch mitsamt 3D Touch nutzen. Seitdem können 3D Touch-Verknüpfungen für den Homescreen angelegt werden. „In der Ausgabenliste einfach über die gewünschte Transaktion streichen, und Sie können sie als Vorlage einfügen“, heißt es dazu in der App Store-Beschreibung der Next-Entwickler.

TimeTrack erlaubt neue Zeiterfassung per 3D Touch

TimeTrack

Auch die Zeiterfassungs-App TimeTrack (App Store-Link), die aktuell sogar von Apple in der App Store-Rubrik „Die besten neuen Apps“ prominent beworben wird, lässt sich nach einem Update Ende Oktober in Version 3.1.7 mit einer 3D Touch-Funktion nutzen. TimeTrack ist etwa 29 MB groß, kostet 2,99 Euro und lässt sich ab iOS 7.0 auf iPhone und iPad installieren.

Zeiterfassungs-Apps sind insbesondere für Freiberufler oder Selbständige ein Segen, um basierend auf dem jeweiligen Stundensatz entsprechende Rechnungen an die Auftraggeber versenden zu können. TimeTrack bietet in dieser Hinsicht gleich ein Komplettpaket und hält neben einer umfangreich konfigurierbaren Zeiterfassungs-Funktion auch eine Möglichkeit zur Rechnungsstellung sowie mehr als 70 Einstellungen, beispielsweise für Zuschläge, Pauschalbeträge, Überstunden, Zeitausgleich, Urlaub und Feiertage bereit.

Nach dem am 29. Oktober dieses Jahres veröffentlichten kostenlosen Update für TimeTrack können alle iPhone 6s-User 3D Touch mit TimeTrack verwenden, um eine neue Zeiterfassung direkt vom Homescreen des iPhones anzulegen. Drückt man das App-Icon auf dem Screen etwas fester, erscheint das Pop-Up „Neuer Zeiteintrag“, das nach Antippen die App mit einer neuen Zeiterfassung öffnet. Auf diese Weise wird die schnelle Erfassung von Arbeitszeiten noch weiter vereinfacht.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. TimeTrack, das ist doch die App, die man Bezahlen muss und dennoch ein Abo abschließen muss, um sie nutzen zu können…. Hatte ich gekauft und gleich wieder gelöscht – schade ums Geld. :-/

    1. Öffne iTunes auf deinem PC und gib die App einfach zurück.
      Du kannst dies mit der Tatsache Begründen eben im beworbenen Fall nichts von einem Abo für den vollen Funktionsumfang gewusst zu haben oder schlicht und ergreifend zu wenig darauf hingewiesen worden ist.
      Funktioniert in so einem Fall fast problemlos mit der Rückerstattung, auch wenn es vielleicht nur ein Euro oder zwei sind

      1. Von „muss“ eines Abos kann doch gar keine Rede sein. Es ist ein „kann“!!!

        Wenn du die Cloud-Funktion nicht brauchst, dann brauchst du auch kein Abo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de