Tour de France 2013: Offizielles Spiel zum bekanntesten Radrennen der Welt

Kann man die Tour de France 2013 auch ohne verbotene Mittel bestreiten? Ja, man kann, sogar vom eigenen Sofa aus.

Tour de France 2013 1 Tour de France 2013 3 Tour de France 2013 4 Tour de France 3013 2

Seit geraumer Zeit kann man sich das offizielle Spiel zur Tour de France 2013 als Universal-App (App Store-Link) aus dem deutschen App Store herunterladen. Das 23,7 MB große Game ist zum Preis von 3,59 Euro erhältlich, und kann in deutscher Sprache gespielt werden.

Schon im letzten Jahr gab es zur Tour de France 2012 ein offizielles Spiel, was letztendlich in diesem Jahr lediglich an die aktuellen Teilnehmerteams und ihre Fahrer angepasst sowie mit einigen zusätzlichen Funktionen versehen wurde. Aber auch schon wie im letztjährigen Game schlüpft man in die Rolle eines Teammanagers, der seine Rennradfahrer bestmöglich auf die vielen Etappen der Tour de France 2013 einstellen muss.

Beim diesjährigen Spiel hat sich das Teammanagement während der Etappen noch ausgeweitet: So gilt es nicht nur den Leader der Gruppe ins gelbe Trikot fahren zu lassen, sondern sich auch die anderen Trikots des besten Sprinters oder Bergfahrers zu sichern. Jedes Team besteht dabei aus fünf Mitgliedern, Leader, Sprinter, Bergfahrer, Rouleur und Ausreißer, die bestmöglich platziert werden müssen.

Die Grafik und Steuerung des Spiels ist dabei zum Vorgänger gleich geblieben. In einer 2D-Ansicht fährt man die Original-Etappen der Tour de France 2013 im Zeitraffer nach, und muss dabei jedes der fünf Teammitglieder durch Antippen des Profils im Fahrerfeld ausrichten. Dazu gibt es ein kreisförmig angeordnetes Menü für jeden Fahrer, mit dem spezielle Aktionen ausgeführt werden können. So kann der Fahrer sprinten, angreifen, aber auch entschleunigen oder normal fahren.

Taktik ist alles

Der Teamleader ist zusätzlich in der Lage, sein Team um sich zu versammeln, um so alle Fahrer energieeffizient radeln zu lassen. Nach Passieren der Versorgungsstation auf der jeweiligen Etappe kann auch getrunken werden, um dem Fahrer wieder zusätzliche Energie zuzuführen. Daher sollte man sein Team taktisch klug auf jede Etappe ausrichten, um die geeignetesten Fahrer nach vorn zu bringen und mit möglichst viel Energie für den Zwischen- oder Schlusssprint auszustatten. A propos Sprint: Auch hier gibt es eine Neuerung im Tour de France 2013-Spiel: Um an Geschwindigkeit zu gewinnen, muss beim Sprint gleichmäßig über einen Energiebalken in die Pedale getreten werden – ein nicht ganz einfaches Unterfangen.

Insgesamt bietet das Game ein taktisches Gameplay ohne große grafische Finessen. Dank einiger Neuerungen im diesjährigen Release gibt es aber während der Etappen so einiges mehr zu tun als noch im Jahr zuvor. Trotzdem ist der Schwierigkeitsgrad in etwa gleich geblieben – das beschreiben auch einige Rezensenten im App Store: Es ist kein wirklich anspruchsvolles Unterfangen, die Champs Elysées in Paris zu erreichen, im Gegensatz zum realen Rennen. Es sei denn, man hilft mit verbotenen Mitteln etwas nach. Vielleicht gibt es ja schon im nächsten Jahr ein ganz neues Game: Den EPO-Manager 2014.

Kommentare 4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de