Train Conductor World: Schnelles Rätselspiel geht in die nächste Runde

Train Conductor World zählt zu den Neuerscheinungen des Tages. Worum es sich in diesem Spiel dreht, ist schnell klar: Züge.

Train Conductor World 2

Der Name Train Conductor ist längst kein Unbekannter im App Store, denn in den vergangenen Jahren wurden bereits zwei Teile des rasanten Geschicklichkeitsspiel, das von den Entwicklern selbst als Traversal-Rätselspiel bezeichnet wird, im App Store veröffentlicht. Nun folgt der dritte Streich: Train Conductor World (App Store-Link) bringt den Spieler erstmals nach Europa und in Metropolen wie Amsterdam, Berlin oder Paris. Das Ziel des Spiels ist schnell erklärt: Es soll die größte Eisenbahngesellschaft der Welt entstehen.


Der größte Unterschied zu den Vorgängern wird allerdings schon vor dem Download der rund 160 MB großen Universal-App sichtbar: Es handelt sich nicht mehr um eine Bezahl-App, sondern um ein kostenlos verfügbares Spiel, das sich über In-App-Käufe finanziert. In der ersten halben Stunde war davon aber noch absolut keine Spur. Mit In-App-Käufen kann man Gleise freischalten, um schneller zu neuen Städten zu gelangen. Diese Gleise erhält man aber auch während des normalen Spielverlaufs.

Das Spielprinzip von Train Conductor World ist ebenso schnell erklärt: Mit Wischbewegungen muss man kreuz und quer über den Bildschirm fahrende Züge so umleiten, dass sie auf dem passenden Gleis wieder aus dem Display hinaus fahren. Mit zunehmender Spieldauer wird das natürlich nicht einfacher, denn um Kollisionen zu vermeiden müssen Züge passend gelenkt oder sogar angehalten werden. Spätestens wenn dann noch schnelle D-Züge heran rasen, kommt man ins Schwitzen.

In Train Conductor World wird ganz Europa erobert

Train Conductor World 1

Mir gefällt insbesondere die Aufmachung des Spiels. In Train Conductor World kann man selbst entscheiden, welche Stadt man auf der Landkarte als nächstes ansteuert und sich danach über eine passende Gestaltung der Welt freuen. In Amsterdam fährt man beispielsweise über Grachten, in Brüssel wird ein Fluss überquert.

Später soll es in Train Conductor World, das übrigens komplett auf Deutsch spielbar ist, auch noch Power-Ups wie Raketenbooster und Sternmedaillons geben, so weit habe ich es bisher aber noch nicht geschafft. Wann genau die Power-Ups freigeschaltet werden und ob doch noch eine Bezahlschranke fällt, kann ich bisher nicht sagen. Was ich aber sagen kann: Das Gameplay von Train Conductor World macht echt Laune.

(YouTube-Link)

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Dafür muss man die erste Stadt dreimal spielen, um ein Gleis zu bekommen, und man wartet bei Rotterdam Ewigkeiten, bis man „kassieren“. Entweder produziert man ein Spiel, wo man einfach spielen kann, wann man will, oder eben nicht. Ich hab’s wieder gelöscht.

  2. Grafik ist hübsch gemacht, aber nach dem ersten Tutorial kam bei mir gleich eine ätzende spielewerbung als Video. Habe gleich wieder gelöscht, sowas kann ich gar nicht ab.

  3. Das Spiel ist super! @Datterich: das Video wurde nur abgespielt, da Du dich verklickt hast. Ist mir auch einmal passiert. Man kann die Runde trotz Crash weiterspielen, wenn man sich ein Werbevideo anschaut. Man kann die Runde aber auch einfach beenden ohne Video. Zu @Jupter1: du bist halt einfach zu ungeduldig. Natürlich dauert es eine Weile bis man alle Städte „freigeschaltet“ hat, sonst wäre es ja aber auch langweilig?

    Ich habe allerdings den Eindruck, dass der Zufallsgenerator, der die Schienenstücke produziert, unfair arbeitet. Es war schon teilweise offensichtlich, wenn ein Schienenstück partout nicht kommt, das aber das letzte fehlende in einer Verbindung zu einer Stadt war. Auf der anderen Seite gibt es ja auch die Maschine, mit der man Schienenteile produzieren kann und: ich sehe es als zusätzliche „Challenge“: mit den vorhandenen Mitteln zurechtzukommen. Späterhinaus kann man dann auch Strecken verändern um so die Verbindungen zu optimieren und an nicht mehr benötigte Streckenteile zu gelangen. Wenn man einen Hafen erschlossen hat muss man nicht einmal weiterspielen um Punkte zu sammeln.

    Alles in allem würde ich sagen: ein gelungenes Spiel, das viele Stunden Spass bereitet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de