Zeichen-Stift „Pencil by FiftyThree“ jetzt auch in gold

Der Pencil von FiftyThree ist jetzt in einer weiteren Farbe verfügbar.

Pencil by FiftyThree gold

„Who wants a stylus?“, Zitat, Steve Jobs, 2007. Auch wenn Steve Jobs einen Stylus verabscheute, ist die Benutzung solcher auf dem iPad durchaus sinnvoll. Vor allem für Künstler, Kreative und Zeichner, die mit entsprechenden Apps unglaublich tolle Bilder und Gemälde herstellen können.

Den Pencil by FiftyThree kennen viele sicherlich schon. Bisher waren die Farben und Varianten Graphit und Walnuss verfügbar, ab sofort gibt es passend zu den goldenen iOS-Geräten auch einen Pencil in goldene Farbe. Der Pencil by FiftyThree kostet in der Ausführung Gold 59,99 Euro und kann bei Amazon auch per Prime bestellt werden.

  • Pencil by FiftyThree in gold für 59,99 Euro (Amazon-Link)
  • Pencil by FiftyThree in graphit für 49,09 Euro (Amazon-Link)
  • Pencil by FiftyThreein Walnuss für 61,38 Euro (Amazon-Link)

Im Inneren steckt eine Menge Technologie: Der Pencil by FiftyThree wird per Bluetooth 4.0 mit dem iPhone/iPad verbunden und über einen Button in Paper by FiftyThree (App Store-Link) gekoppelt – netter Nebeneffekt: Alle Premium-Features in der App werden freigeschaltet. Dank der direkten Verbindung ergeben sich weitere Vorteile: Unter anderem kann man sein Handballen bequem auf dem iPad-Display ablegen, ohne dass es zu Fehleingaben kommt.

Natürlich könnt ihr den Pencil auch in anderen Apps verwenden. Unter anderen unterstützen Adobe Illustrator Line, Adobe Photoshop Sketch, Procreate oder auch Noteshelf und Sketchbook den Pencil.

Pencil by FiftyThree in goldener Farbe

Die Finger können aber weiterhin zum Einsatz kommen: Während man mit dem Pencil dicke Linken zeichnet, kann man mit dem Finger über die Zeichnungen streichen, die Farben verwischen und so tolle Effekte erzielen. Und ein Radiergummi darf natürlich auch nicht fehlen: Dazu dreht man den Stift einfach um und radiert die gewünschten Bereiche auf dem Display weg.

Der Akku halt circa einen Monat, danach lässt sich der Stift per USB aufladen. Die goldene Ausführung passt natürlich perfekt zum goldenen iPad Air, iPhone oder iPad mini. Abschließend haben wir euch ein (englischsprachiges) Video (YouTube-Link) eingebunden, das den Stift in der Praxis zeigt.

Pencil by FiftyThree im Video

Kommentare 8 Antworten

  1. Ich hatte die Holzversion gekauft und war sehr zufrieden damit. Jetzt habe ich mir aber letztens endlich eine Schutzfolie gegönnt, die gute von Anker, aber kann es eigentlich sein, dass sich die nicht dem Stylus verträgt? Seitdem funktioniert der Kontakt mit dem Stift nur noch durch starkes Draufdrücken.

    1. Der Touchscreen ist darauf ausgelegt eine Normfläche in der Größe einer Fingerspitze als Berührung zu registrieren. Die Spitze des Stiftes ist so gering wie möglich gewählt, sodass sie bei kleinstmöglicher Dicke noch funktioniert.
      Durch die zusätzliche Schutzfolie senkt man die Empfindlichkeit des Touchscreens weiter herab, was bei normalen Fingern nicht auffallen dürfte, bei dem Stift allerdings wegen des geringen Durchmessers zu deinen genannten Problemen führt.
      Durch stärkeren Druck erhöht sich der Durchmesser minimal, daher geht es dann wieder.

      Das wäre zumindest meine Erklärung für deine Frage. 😉

  2. Hatte mir die Graphit Version erworben. War sehr unzufrieden, weil 1) die Spitze sich unglaublich schnell abnutzt. Das heißt: Nach zwei Stunden zeigte es schon erhebliche Gebrauchsspuren. Habe von anderen Nutzern ähnliche Beiträge gelesen. Einige mussten die Spitze nach 3 Tagen bereits auswechseln. Für den Preis ein No-Go.
    2) Funktionierte die sync nicht so gut wie ich es erhofft hatte, kann aber mitlerweile schon behoben sein, weil ich es recht früh erworben habe. Optisch ist es einfach traumhaft, aber was bringt es wenn es den Zweck verfehlt? Für den Pres sollte es schon spitze sein und voll funktionsfähig und langlebig. Habe mich daher für einen anderen entschieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de