Apples iWatch: Was muss dieses Ding eigentlich können?

Kategorie appNews, iPad, iPhone, Top-Thema - von Fabian am 12. Feb '14 um 12:23 Uhr

Die Gerüchte über eine iWatch reißen nicht ab. Wir haben uns gefragt, was so eine Uhr von Apple überhaupt können muss?

iWatch Konzept Toddham alle

Die letzte große Revolution von Apple liegt bereits vier Jahre zurück. Nach dem iPod und dem iPhone hat Steve Jobs 2010 das iPad vorgestellt. In den letzten zwei Jahren haben sich die Gerüchte um eine mögliche iWatch immer mehr gefestigt. Was für eine Uhr müsste der neue Apple-CEO Tim Cook aber vorstellen, damit diese zum Erfolg wird? Die Pebble Smartwatch verfolgt einen interessanten Ansatz und ist international beliebt, aber nur bedingt erfolgreich. Samsung hat mit der Galaxy Gear einen Fehlstart hingelegt. Was muss die Apple iWatch können?

Mit zwei Dingen scheint sich Apple in den letzten Monaten besonders beschäftigt zu haben: Display und Akku. Diese beiden Sachen sind neben der Software die aus unserer Sicht wichtigsten Punkte, wenn es um eine Smartwatch aus Cupertino geht. Mit einem gebogenen Display, das sich an das Handgelenk des Nutzers schmiegt, hätte Apple gegenüber der Konkurrenz einen großen Vorteil. Das die Männer rund um Tim Cook und Jony Ive besonderen Wert auf Design legen, steht ohne Frage fest.

Die iWatch braucht einen revolutionären Akku

Das wohl größere Problem ist der Akku, denn viele Modelle anderer Hersteller müssen jeden Tag an die Steckdose. Apple muss es trotz akkufressender Technologien wie einem Farbdisplay hinbekommen, die iWatch länger als zwei oder drei Tage am Leben zu halten. Optimal wäre das Aufladen per Induktion, beispielsweise mit einer kleinen Ablage auf dem Nachttisch. Das würde Apple auch die Möglichkeit geben, die iWatch wasserdicht zu gestalten.

Der dritte große Punkt betrifft aus unserer Sicht nicht die Hardware, sondern die Software – hier sind Apples Programmierer gefragt. Nicht zuletzt haben iPhone und iPad bewiesen, dass sich Apps zu einem großen Erfolg entwickeln und den Unterschied zur Konkurrenz machen können. Mit einem App Store für die iWatch könnte Apple seinen beiden Kunden – den Entwicklern und den Nutzern – eine tolle Plattform für Software bieten. Mit einer möglichen Integration des M7-Coprozessors und einer Anbindung an das iPhone dürfte es spannende Möglichkeiten geben.

Einen Fehler darf Apple bei der iWatch aber auf keinen Fall begehen: Die Reichweite selbst einschränken und die Smartwatch nur mit der neuesten iPhone-Generation kompatibel machen. Zumindest alle Geräte, auf denen das kommende iOS 8 laufen wird, sollten auch mit Apples Uhr kompatibel sein – also vermutlich das iPhone 4s und neuer.

Wie groß ist das Interesse der Nutzer?

Letztlich können wir allerdings nur festhalten: Wir wissen nichts. Im besten Fall wird Apple uns mit einem tollen Produkt überraschen, im schlechtesten Fall gibt es gar keine iWatch. Gewonnen haben wir aber schon jetzt, denn wie oben zu sehen dürfen wir uns immerhin über tolle Design-Konzepte freuen. Abschließend bleibt eine Frage: Was muss die iWatch können und wie muss sie aussehen, damit sie von euch gekauft wird? Die Kommentare bieten genügend Raum für Diskussionen. Auch in unserem Forum wird bereits über die iWatch diskutiert. (Foto: Toddham)

Wie groß ist das Interesse an einer iWatch von Apple?

Resultat ansehen

Kommentare49 Antworten

  1. Barfuss sagt:

    Mir fehlt immer noch eine Uhr, die Smartwatch und Pulsuhr vereint. Deshalb hoff ich auf die iWatch

    [Antwort]

    Barfuss antwortet:

    Und vergessen (z.B.im Bus) oder verlieren kann Mann sie auch nicht so leicht.

    [Antwort]

  2. Wei55esFleisch sagt:

    Wenn sie mich überzeugt wird sie gekauft. Egal was sie kostet.

    [Antwort]

  3. gerraldo sagt:

    Wenn sie wie der gezeigte Design-Vorschlag aussieht, ist sie für mich klar überlegenswert. (Also eher wie ein Schmuck-Armband und weniger wie eine etwas klobige traditionelle Armbanduhr!) ;0)

    [Antwort]

    dPf antwortet:

    Für mich wäre eher dieses Armband Design ein Grund sie nicht zu kaufen.

    Ich möchte gern eine Uhr haben, die noch wie eine Uhr aussieht und die man mal zu einem Geschäftstermin umlassen kann.

    In dem Armbanddesign wäre das eher nicht möglich.
    Für mich eher in diesem Design bitte:
    http://apfelblog.ch/wp-content/uploads/8810958564_abcd40c109_o-624×468.jpg

    Wäre sofort gekauft! :-)
    Aber da sieht man mal, wie unterschiedlich die Geschmäcker sind….

    [Antwort]

    Pippins antwortet:

    Das stimmt! So sähe sie echt hammermäßig gut aus!

    [Antwort]

    Ollli antwortet:

    Da sieht man mal, wie unterschiedlich die Geschmäcker sind. Ich finde Deinen Favoriten potth…lich. Sorry – aber vielleicht wird Apple uns ja mit verschiedenen Designs überraschen?!

    [Antwort]

    AppStore Tester antwortet:

    So! Die gefällt mir gar nicht! Das macht es eben etwas schwierig…

    [Antwort]

    WhiteSea antwortet:

    Für mich z.B. wäre Sie nur interessant wenn Sie so aussehen würde wie im Beitrag. Wäre vor allem Unisex. Ein sehr wichtiger Faktor, wie ich finde!
    Die vom apfelblog ist ja grauenvoll. :)

    [Antwort]

  4. Rudi sagt:

    Wenn mir mal jemand nachvollziehbar erklären könnte, wofür man diese iWatch gebrauchen soll, wäre ich dankbar. Der Sinn und Zweck erschließt sich mir immer noch nicht. “Wenn sie mich überzeugt wird sie gekauft. Egal was sie kostet” gehört zu den sinnlosesten Kommentare, die ich je gelesen habe.

    Nur damit ich ein paar Infos, die ich auch auf dem iPhone ablesen kann, auf einer Uhr habe, dafür wäre mir eine iWatch, die ich dann auch noch ständig laden müsste (bei einer normalen Uhr hält die Batterie 1-2 Jahre!) , viel zu teuer. Als Fitnessgerät brauche ich das ebenfalls nicht, da gibt es für Freaks besseres, für Normalos reichen Joggingschuhe und Jogginganzug…

    Also, was soll dies iWatch Sinnvolles können? ich kann mir beim besten Willen nichts vorstellen…

    [Antwort]

    phimema antwortet:

    Du kannst dir Nachrichten anzeigen lassen, ohne dein Handy aus der Tasche holen zu müssen, was in manchen Situationen echt praktisch ist. Außerdem kannst du kleinere Apps ausführen (gefällt mir bei der Pebble sehr gut), etwa Erinnerungen und Notizen anzeigen. Durch einen Vibrationsalarm kannst du eine Smartwatch auch etwa als Wecker benutzen.

    Und richtig interessant wird eine Smartwatch auch als Fernbedienung.

    [Antwort]

    Kardinal Atzinger antwortet:

    Ich denke am Sinnvollsten wäre es, wenn man Infos angezeigt bekommt. ZB wer gerade anruft, von wem die Nachricht oder Email ist mit einer Vorschau auf den Inhalt oder dem Betreff und Push-Nachrichten von appgefahren usw damit man das iPhone nicht jedesmal aus der Tasche holen muss wenn es klingelt oder vibriert. Die Steuerung der Musik wäre sinnvoll und Sie sollte natürlich die Uhr anzeigen. Bei der Batterielaufzeit wäre eine Woche schön und das Design gefällt mir persönlich auch nicht. Denn das hat in meinen Augen nichts mit einer Uhr zu tun.

    [Antwort]

    sitius2 antwortet:

    Eine Integration von Siri wäre unterwandertem klasse, sowie die Möglichkeit evtl. Per Headset oder ähnlichem zu telefonieren. Aber eins ist für mich evtl problematisch werden könnte ist die Schule und die Regel : Keine Handys. Denn sollten die Lehrer so sehr durchdrehen das sie einem die “Uhr” wegnehmen wäre relativ… Nunja; Scheisse. Daher wäre eine ” Code” sperre auch ganz nett sollten private Kontakte auf der iWatch gespeichert werden.

    [Antwort]

  5. FlorianCgn sagt:

    Das Wichtigste wäre für mich, dass es ein vollwertiges Smartphone ist.

    [Antwort]

  6. WePe sagt:

    … und Kaffee kochen kann. ;-)

    [Antwort]

    WhiteSea antwortet:

    Mindestens!!! ;-))))))

    [Antwort]

  7. Lionthooth sagt:

    seit 18 Jahren bin ich sehr froh keine Uhr mehr tragen zu müssen. Warum also sollte ich jetzt eine wollen? Für ein Display das mir Infos zeigt, die sowieso auf dem Devise angezeigt werden? Verstehe es nicht und darum Für mich ebenfalls uninteressant

    [Antwort]

    haeckerle@web.de [iOS] antwortet:

    seit über 40 Jahren bin ich froh, eine Uhr tragen zu können/dürfen.
    Dann kommt zu
    meiner Sammlung auch mal eine richtig nützliche Uhr dazu.
    Ich kann nichts dafür, dass du keine willst. Aber warum bist du dann hier?

    [Antwort]

    Lionthooth antwortet:

    Die Umfrage hies für und wieder. Das war mein Beitrag den viele sicher auch so teilen. Darf man nur hier sein, wenn man es befürwortet? Bestimmt nicht.
    Früher, hatte ich mal so eine Taschenrechneruhr. War schon ein tolles Gerät, heute hab ich mein iPhone, auch ein tolles Gerät. Aber eines reicht mir persönlich aus. Wenn Du seit Jahren eine Uhr trägst, ist das in Ordnung. Für Menschen wie Du ist das sicher was tolles. Aber einfach als Sammelobjekt ? Naja. Eher für Sportler/Jogger geeignet. Dann, wenn man kein iPhone tragen kann, aber Hey, dann geht’s vermutlich nicht. Daher sehe ich den Sinn ebenfalls noch nicht. Mal abwarten wie uns Apple überrascht. Bin aber nicht unbedingt scharf drauf, wie damals aufs iPhone. Is eher so naja, dann isses halt da. Kann mich auch irren, sagten viele übers iPad auch

    [Antwort]

  8. Ranger69 sagt:

    Das alles habe ich doch gestern im Forum gefragt… :(

    [Antwort]

  9. LoriDori [iOS] sagt:

    Ich beteilige mich nicht an solchen hypothetischen Hypes. Mal abwarten, was da so kommt. Dann kann man es sich anschauen und überlegen, ob es irgendeinen Nutzen bringt. So funktioniert das…

    [Antwort]

    Voti antwortet:

    Die Frage war auch, was erwartest du auch von so einer iWatch!

    [Antwort]

  10. Cachehuepfer [iOS] sagt:

    Ich verstehe nach wie vor nicht, warum das Teil UNBEDINGT in der Näher des iPhones sein soll??
    Ich mein, wenn ich mein iPhone eh in der Hosentasche haben, kann ich es auch gleich rausholen..
    Mal sehen, wie sie das lösen…
    Wenn wirklich eine kommt, bin ich auf das gesamt Konzept gespannt..
    (Und das stimmt absolut, das man Entwicklern eine große neue Plattform bietet, und auch den Nutzern, in der Hinsicht, wäre das gut!)

    [Antwort]

  11. Fuenf Freunde sagt:

    Also wenn sie so wird wie auf dem Bild und der Akku auch noch vier Tage halten würde, wäre die Uhr sofort gekauft. Spiele müssen auf einer iWatch ja nicht zwangsläufig möglich sein, aber Funktionen wie Telefon, Internet, Siri und Musik sollten auf jeden Fall möglich sein. Wenn ein Navi und eine Reiseapp auch noch drauf laufen würden wäre sie echt super. Dann würde auch ich wieder eine “Armbanduhr” tragen.

    [Antwort]

    MischiZ antwortet:

    Eine Uhr, die nur vier Tage durchhält kann mir gestohlen bleiben. Meine Uhren halten zwei Jahre durch. Warum soll ich immer mehr Geräte mit mir herumschleppen, die ich ständig aufladen muss.

    [Antwort]

  12. Michels sagt:

    Ja schon gekauft

    [Antwort]

    MischiZ antwortet:

    Cleverle. Etwas kaufen, das es noch nicht einmal gibt und niemand weiß, ob es das überhaupt mal geben wird. Dümmster Kommentar des Tages.

    [Antwort]

    Michels antwortet:

    Danke :)

    [Antwort]

    AppStore Tester antwortet:

    Teil 1 ist möglich bei Apple…

    Aber natürlich kann die iWatch nicht vor April gekauft werden!

    [Antwort]

  13. HackiSack sagt:

    Ob man das jetzt braucht oder nicht muss ja jeder selbst wissen. Für mich persönlich ist auch der Preis interessant denn ich wenn ich dann da 400€ zahlen soll ist mir das eindeutig zu viel. Ich befürchte zwar das falls eine kommt ein Preis in diessr höhe durchaus möglich ist aber das werd ich dann ja sehen…..

    [Antwort]

  14. Danareha sagt:

    Ich finde den Funktionsumfang vom Razer Nabu Armband schon recht gut. Auch der Preis wäre akzeptabel. Es gibt viele Situationen bei der Arbeit oder beim Sport, wo ich schon gerne mal diskret gucken möchte, wer da gerade “stört” bevor ich das Handy aus der Tasche krame…

    [Antwort]

  15. MarioLpz [iOS] sagt:

    Ich würde damit weder wie James Bond telefonieren wollen noch erwarte ich LaserPointer und andere Gimmicks…
    Ein schnell zugängliches 2t-Display wie oben schon beschrieben, dass ist es.
    Wer schreibt mir, wer ruft an, ist es wichtig – muss ich mein Handy rauskamen oder nicht.
    Zugriff auf den Kalender und Notizen, Musik,…
    Außerdem eine Anbindung an diverse Apps – mich faszinieren ja diese Fitness-Armbänder inkl. Schlafüberwachung, sowas wäre auch toll.
    Wenn der Akku dann noch mind. 2 Tage durchhält und eine mehrjährige Kompatibilität zum iPhone gewährleistet ist, dann wäre es echt ein Traum.
    Preis? Wasserdicht und mit den o.g. Eigenschaften bis zu 400 EUR, mehr wäre mir dann zu teuer…

    [Antwort]

    MischiZ antwortet:

    Zwei Tage Akkulaufzeit? Mann, ist die Menschheit bescheiden geworden.
    Niemals würde ich eine Uhr mit so einer geringen Akkulaufzeit kaufen.

    [Antwort]

    MarioLpz [iOS] antwortet:

    Es ist ja auch nicht nur eine Uhr…
    Äpfel mit Birnen vergleichen macht wenig Sinn…

    [Antwort]

  16. Kolly sagt:

    Ich genieße & schätze die Freiheit ohne das Handy aus der Tasche nehmen zu müssen am Arbeitsplatz mit meiner Pebble. Kein Anruf, Messages etc. versäumen,da Vibration nicht bemerkt in der Hosentasche.
    Akku hält bis zu 7!!!!! Tage. Viele Highlights inbegriffen wie, Wetter, Navigation, Kalender, anderes Ziffernblatt, wechselnde Armbänder, Spiele, Wasserdicht! etc. Diese Uhr ist genial. Daran muss apple erst x ran kommen. Immer häufiger verbieten AG Handys am Arbeitsplatz. Meine absolute Empfehlung hat meine Pebbe. Holt sie euch….

    [Antwort]

    AppStore Tester antwortet:

    Leider unmöglich! Der Import nach Deutschland ist nicht sichergestellt, wollte sie mir vor Kurzem kaufen und habe es da erneut erfahren…

    [Antwort]

    Kolly antwortet:

    Bei Mobilefun.de. bestellen & in 2-3 Tagen hast du die Pebble am Handgelenk. Es funktioniert bestens. Viel Erfolg & Freude mit Pebble! Kein Stop am Zoll etc.

    [Antwort]

  17. sc59fireblade sagt:

    Ich kaufe lieber breitling

    [Antwort]

    the_Lucas antwortet:

    Junger Gott! :D

    [Antwort]

  18. stpauli20359 sagt:

    Wenn dieses Armband von Apple die Funktionen einer SmartWatch in Kombination mit dem iPhone und die eines Fitnessarmbands mit Pulsfrequenzmessung ohne iPhone vereinen würde, wäre das der Traum jedes Apple-affinen Sportlers. Aber das wird wohl ein Wunsch bleiben, da die Pulsfrequenzmesstechnik wohl nicht in ein so schlankes Armband passt??!!!n

    [Antwort]

  19. Patrick140593 sagt:

    Über den “Sinn” einer smartwatch müssen wir hier nicht diskutieren, ich meine ein iPhone kann auch -neben dem eigentlichen telefonieren und textnachrichten versenden- vieles was man nicht “braucht”…
    Ich persönlich finde das Design von eurem Beispielfoto sehr gelungen und der Gedanke nicht für jede SMS oder jeden Anruf das iPhone aus der Tasche nehmen zu müssen sehr gut. Die Funktion der Zeitanzeige wäre für mich fast nebensächlich… =)
    Darum wäre es für mich auch ausreichend, wenn die Uhr eine Art Fernbedienung fürs iPhone wäre.
    Den Strom für den betrieb kann man eventuell aus der Körperwärme umwandeln- gibt ja schon t-Shirts, die das können?!

    [Antwort]

  20. kitteycat sagt:

    Das gezeigte Designkonzept finde ich immer noch am Besten. Bin echt gespannt auf die iWatch.

    [Antwort]

  21. IPadder sagt:

    Das Thema Smartwatch ist doch tot,Apple kann froh
    Sein das sie in diesem fall zu dämlich waren so was
    Rauszubringen
    Gibt doch schon genügend andere Anbieter und die
    machen doch nicht wirklich Geld damit

    [Antwort]

    MarioLpz [iOS] antwortet:

    Das Thema ist nicht tot, es hat nur noch keiner Richtig gemacht – und Apple kann es sich leisten es zumindest zu probieren.
    Vor dem iPhone gab es auch schon andere TouchScreen-Handys, die waren aber nicht so gut durchdacht.
    Es gab auch vor dem iPad schon Tablets, aber eben nicht so perfekt…
    Vllt. muss ja auch hier erst Apple zeigen wie’s geht, und dann schaukeln sich alle immer weiter hoch.
    Ich finde den Konkurrenzkampf mit Samsung nämlich gut, so wird schön Geld in Forschung gesteckt bei den Unternehmen…

    [Antwort]

  22. Knick sagt:

    Wenn es eine “iWatch” wird, dann wird es ein eigenständiges Gerät sein, ohne dass eine Anbindung an z.B. das iPhone von Nöten ist. Sonst ist es nur ein Zubehör, was keinen großen Nutzen hat.
    Für mich sind daher die vorhandenen Geräte uninteressant.

    [Antwort]

  23. IOS7hatter [iOS] sagt:

    Sie muss sich mit meinem IPhone 5 unter IOS 6 laufend verbinden können…wenn nur IOS 7 unterstützt wird geht das Ding postwendend zurück.

    [Antwort]

  24. tuco [iOS] sagt:

    Nur für Jogger!!!

    [Antwort]

  25. AppStore Tester sagt:

    Ich habe aktuell eine Uhr um die ich mich nie kümmern muss! Wenn Apple das umsetzt bin ich überzeugt!

    Meine Uhr:

    • Wasserdicht
    • Automatische Uhrsynchronisierung
    • 2 Jahre Batterie + Solar = Batterie muss nie gewechselt werden.
    • Schlag- und Stoßfest
    (G-SHOCK)

    Die Uhr hält echt alles aus! Ob Apple das hinkriegt? Und mit der Batterie wäre doch eine externe Batterie gut. (Externe Batterie laden, zu Hause damit interne Batterie laden) Irgendwas soll es werden, dass die Uhr nicht abgenommen werden soll!

    [Antwort]

  26. SleepingSunBln sagt:

    An einen Arm gehört eine normale Armbanduhr der klassischen Uhrmacherkunst. Es ist eine Philosophie für sich. Ob eine Informationsüberflutung vom Arm aus wirklich sinnvoll ist? Daher ein persönlichen Nein von mir zur iWatch.

    [Antwort]

Kommentare schreiben