Magic 2015: Neues strategisches Sammelkarten-Spiel ist Apples Tipp der Woche

Kategorie , , - von Mel am 11. Jul '14 um 19:02 Uhr

Laut wohlwollender App-Beschreibung ist Magic 2015 „eines der erfolgreichsten Strategie-Sammelkartenspiele der Welt“. Wir haben uns das prominent von Apple beworbene Game angesehen.

Magic 2015 1 Magic 2015 2 Magic 2015 4 Magic 2015 3

Magic 2015 samt seines Zusatztitels „Duels of the Planeswalkers“ steht seit Ende Juni im deutschen App Store zum Download bereit und kann dort gratis heruntergeladen werden. Für die Installation sollte man sich jedoch zwingend in einem WLAN-Netzwerk befinden, denn Magic 2015 (App Store-Link) nimmt auf dem iPad etwa 800 MB an Speicherplatz ein. Dafür ist das Spiel mit allen Tablets ab der zweiten Generation samt iOS 6.0 kompatibel und steht bereits in deutscher Sprache bereit.

Schon in der Vergangenheit gab es mit Hearthstone von Blizzard ein weiteres umfangreiches Sammelkartenspiel im deutschen App Store. Auch Magic 2015 vom Entwicklerstudio Wizards of the Coast versucht in diesem Genre mitzumischen. Die Magic-Reihe hält bereits seit 1993 mehr als 20 Millionen Spieler in ihrem Bann, die versuchen, die besten physischen Kartendecks zusammenzustellen und als Zauberer gegen einen oder gleich mehrere Magier zu kämpfen. Der erste Teil der Reihe, „Magic – The Gathering“ enthält beispielsweise über 10.000 Karten und 15 Hauptsets.

Damit auch Anfänger dieses Genres zum Zuge kommen, haben die Macher von Magic 2015 ein umfangreiches Tutorial sowie zusätzliche Hilfestellungen in ihr Game integriert. In Magic 2015 versucht man sich als sogenannte Planeswalker, mächtige Magier, die das Mana der Welten, die sie besucht haben, nutzen, um damit Kreaturen zu beschwören und ihre Rivalen zu besiegen. In Magic 2015 setzt man diese Kreaturen ein, um den Gegner anzugreifen oder einen Angriff zu blocken. Das Ziel jeder Partie ist, mit einer taktisch klug ausgewählten Anzahl von Karten die Lebenspunkte des Gegners auf Null zu bringen und damit das Spiel für sich zu entscheiden.

Nachdem man das Tutorial absolviert hat – oder als Könner direkt ins Spiel eingestiegen ist – stellt man sich aus derzeit über hunderten verschiedenen Karten ein eigenes Deck zusammen, mit dem es dann in die Kämpfe geht. Mittels eines vorhandenen Kartendecks kann auch in einem Multiplayer-Modus gegen zufällige Gegner oder gegen Game Center-Freunde gekämpft werden. Möglich sind Partien jeder gegen jeden mit bis zu vier Spielern oder auch ein Teamduell mit jeweils zwei Spielern. Vorhanden ist selbstverständlich auch ein Einzelspieler-Modus, bei dem in einer Kampagne drei Welten und fünf unterschiedliche Schwierigkeitsgrade genug Motivation bieten sollte. Erfahrungen sammeln lassen sich in weiterhin vorhandenen Übungsduellen.

Für alle Sammelwütigen – und darum geht es in Magic 2015 ja schließlich auch – stellen die Developer ein eigenes Deck-Management und eine Decksammlung bereit, in der alle vorhandenen Karten eingesehen und verwaltet werden können. An diesem Punkt kommen auch die zahlreich vorhandenen In-App-Käufe ins Spiel. In einem In-Game-Shop lassen sich verschiedenste Pakete, darunter Boosterpackungen, Premium-Kartendecks und Kartensammlungen erstehen, um noch kraftvoller in die Kämpfe gehen zu können. Wenn man will, kann man hier Unmengen an Geld ausgeben, um noch mächtiger zu werden – die Fairness, insbesondere in Online-Duellen, bleibt an dieser Stelle einmal wieder auf der Strecke.

Trotzdem bleibt festzuhalten: Wer sich schon immer für das „Magic“-Universum interessiert hat und einen leichten Einstieg sucht, ist mit dem Download von Magic 2015 gut beraten. Verschiedene Quellen attestieren dem Spiel im Vergleich zu Blizzards Hearthstone einen weitaus tiefgründigeren Ansatz, der sich dank düsterer Grafiken und eher zweckmäßig gehaltenen Umgebungen primär an erwachsenere Gamer richtet. Dank des umfangreichen Hilfe- und Tutorial-Inhalts sollten sich daher auch Neulinge im Gebiet der Sammelkartenspiele gut zurechtfinden.

Kommentare4 Antworten

  1. iKostas sagt:

    Ist aber in dem “echtem” Game auch nicht anders, man gibt ein Haufen Geld damit man das beste Deck hat oder nicht?

    [Antwort]

  2. Quickmix sagt:

    Magic ist Top! Habe 1993 angefangen und spiele heute noch, vor allem auf dem iPad :)

    [Antwort]

  3. Ach naja sagt:

    SOOOO toll ist Magic ja nun auch schon wieder nicht wie manche immer meinen. Vielleicht liegt es auch ein bißchen daran dass ich etwas Pech gehabt habe. Wenn der Kumpel einen zu 80% abzieht und man die Decks tauscht und trotzdem verkackt ist da etwas grundlegende unstimmig in der Spielmechanik. Das Artwork kann sich aber sehen lassen, meine die haben sogar Bilder von Brom. Also ich kann verstehen, dass manche Möchtegern-Taktiker darauf ernsthaft abgehen, aber ich glaube die Zauberer der Küste haben bessere Produkte, wie die Drizzt Rollenspiel-Bücher etwa.

    [Antwort]

  4. Chrysan sagt:

    Finde die Aussage auch bescheuert.
    Ob Magic Hearthstone oder sonst irgendein Sammelkartenspiel muss man sich per in App Käufe Karten kaufen.
    Jeder regt sich auf und schreit Pay to win aber wenn ich mit Karten im Boosterpack hole bezahle ich auch meine 5-10 Euro und da ist es egal / normal.
    Zudem wird man hier mit einer säSpielwährung belohnt, wo man Unmengen kostenlos Karten bekommt.
    Ich kann mich nicht erinnern das ein Verkäufer mir einfach mal so paar Boosterpacks geschenkt hat.
    Free to Play ist nicht schön aber bei so spielen einfach normal und in der Regel dürfte es gar keine Karten zu gewinnen geben. Dann wäre es wie im Real Life oder es gibt spezielle Turniere so es Karten für low gibt.

    [Antwort]

Kommentare schreiben