Media Markt Mietwochen: Ausgewählte Produkte ausleihen statt kaufen – lohnt sich das?

Fabian Portrait
Fabian 21. Januar 2017, 17:16 Uhr

Zusammen mit dem Kooperationspartner Grover kann man ab sofort ausgewählte Hardware-Produkte bei Media Markt ausleihen. Wie funktionieren die Media Markt Mietwochen und lohnt sich das überhaupt?

Media Markt Mietwochen

Ihr habt es auf eine neue Kamera abgesehen, die ihr gerne mit in den nächsten Urlaub nehmen würdet? Oder auf einen Beamer, den ihr für das nächste große Sportereignis benötigt? Richtig gute Geräte gibt es viele, sie haben meistens aber auch einen Nachteil: Sie sind nicht gerade günstig. Und wenn man sie nur zeitweise benötigt, denkt man über einen Kauf gleich doppelt nach. Das hat auch Media Markt erkannt und bietet ab sofort in Kooperation mit dem Partner Grover eine Möglichkeit an, ausgewählte Produkte einfach auszuleihen, statt sie zu kaufen.

Habt ihr ein passendes Produkt im Online-Shop von Media Markt gefunden, gibt es neben dem normalen Kaufen-Button einen weiteren Grover-Button, über den ihr die gewünschte Hardware zu einem zuvor definierten monatlichen Preis ausleihen könnt. In den meisten Fällen sind das rund 10 Prozent der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers. Die Neuware wird dann direkt zu euch nach Hause geschickt und kann ganz normal genutzt werden.

Die Miete verlängert sich automatisch um einen Monat, es sei denn, sie wird von euch gekündigt. Nach erfolgter Kündigung schickt ihr das Produkt einfach wieder zurück und zahlt keine weiteren Kosten. Alternativ könnt ihr die Produkte im Nachhinein auch kaufen, bezahlt dann aber natürlich ein wenig mehr, als ihr ohne eine vorherige Miete hätten berappen müssen. Sollte mal etwas schiefgehen, sind die Geräte versichert, die Kosten werden bei Grover in diesem Fall 50:50 geteilt. Einfache und normale Gebrauchsspuren spielen keine Rolle.

Für wen lohnen sich die Media Markt Mietwochen überhaupt?

Besonders interessant ist diese neu Möglichkeit natürlich für alle, die ein bestimmtes Produkt nur für einen kurzen Zeitraum von beispielsweise einem oder zwei Monaten benötigen und danach keine konkrete Verwendung mehr dafür hätten. Ich habe mir beispielsweise vor einem Jahr für meinen Urlaub eine richtig gute digitale Kompaktkamera für rund 600 Euro gekauft, die ich seitdem äußerst selten nutze. Und wenn ich nicht direkt von GoPro ein Testmuster für meinen einwöchigen Skiurlaub und die Vorstellung bei uns im Blog bekommen würde, wäre der Mietservice definitiv eine Option. Vor allem hätte man so die Gelegenheit, immer wieder die neueste Generation zu bekommen, anstatt ein eigens gekauftes Produkt immer mal wieder über mehrere Jahre hinweg zu nutzen.

Klar ist aber auch: Ab einem bestimmten Zeitpunkt zahlt man auch bei den Media Markt Mietwochen drauf. Daher bin ich gespannt auf eure Meinung: Kommt für euch ein solcher Service in Frage? Bei welchem Produkt habt ihr vielleicht schon mit einem Kauf geliebäugelt, es dann aber doch nicht gekauft, weil ihr es zu selten nutzen würdet? Wir sind auf eure Meinungen gespannt!

Teilen

Kommentare9 Antworten

  1. robb sagt:

    bei teureren Sachen wie Beamer oder Kameras um die 600€ wäre mir 10% pro monat zu teuer. vor allem wenn es vom UVP ist. aber könnte mir vorstellen neben meiner PS4 mal für einen Monat und 30€ oder so eine Xbox One zu leihen um siebzehn testen und zwei exklusiv spiele durchzuspielen.

  2. Bernd C. Müller sagt:

    Wenn ich mir das so anschaue als DSLR- und da in erster Linie Nikon-Freund, es gibt keinerlei Objektive für Nikon und auch als Kamera nur die Einsteigerkamera D3300 zu mieten. Das macht überhaupt keinen Sinn. Gerade Objektive wären toll zu mieten für z.B. einen Safarieurlaub wenn man sie ansonsten aber nicht benötigt und sie deshalb nicht nur für diesen einen Urlaub extra kaufen müßte.

    Die Kamera wiederum ist schon recht günstig gleich kaufbar und nunmal die kleinste und einfachste von Nikon. Da würden größere und bessere mehr Sinn machen für eine Miete, weil die teurer beim Kauf wären. Und als Krönung ist die D3300 sogar schon die vorletzte Generation der Einsteigerkameras von Nikon. Inzwischen gibts nämlich schon die D3400. Gemessen an dem habe ich eher das Gefühl, MM hat noch zuviele Altgeräte davon und sucht nun händeringend nach einer Möglichkeit, irgendwie noch Geld damit zu machen. 😉

  3. gloriouzz sagt:

    Geil, im Juni sind wir 5 Wochen auf Bali. Da fliegt auf jeden Fall eine gemietete GoPro mit. 👍

  4. Der-Pimp sagt:

    Find ich super die Idee. Vor allem wenn man sich für den Urlaub ne gute Kamera leihen möchte.

  5. icarus sagt:

    In der Schweiz kann man iPhone mieten. Das würde ich gerne mal machen. Würde mal ein Plus Modell testen.

  6. Adrian007 sagt:

    Eigentlich gar nicht so schlecht. Mal für nen Monat, eine Nintendo oder PlayStation ausleihen. Grad wenn man mal Urlaub hat oder zur Weihnachtszeit einem langweilig wird. Oder ein zocker Wochenende mit Kumpels machen will.

  7. iPhone8.1 sagt:

    Bin immer noch am überlegen, ob eine Apple Watch sinnvoll für mich ist. Da könnte ich sie jetzt einen Monat ausleihen und mich dann entscheiden. Werde ich mir mal genauer ansehen und vielleicht dann für die Apple Watch testen.

Kommentar schreiben