Parker Planner: Kalender-App mit Todo-Listen und Notizen

Fabian Portrait
Fabian 22. Mai 2012, 07:35 Uhr

Parker Planner ist eine Mischung aus Terminplaner, Notiz-App und Todo-Liste. Das mussten wir uns natürlich genauer ansehen.

Bevor wir mit den Details zur App starten, solltet ihr einen Blick auf das Promo-Video der Entwickler werfen. Hier wird das Workflow aus Parker Planner anhand einiger Beispiels aus dem (fast) realen Leben gezeigt.

Zur Einführung wird die iPhone-Applikation Parker Planner (App Store-Link) für 79 Cent angeboten, später wird der Preis vermutlich auf 3,99 Euro angehoben. Der Download ist mit 2.0 MB sehr schlank, außerdem hat der Entwickler bereits neue Designs und eine iPad-App angekündigt. Aber was kann Parker Planner in der vorhandenen Version 1.0?

Termine sind natürlich mit wenigen Klicks eingerichtet, auf Wunsch kann man seine Daten per GoogleCal, Outlook oder dem Standard-Apple-Kalender synchronisieren. Damit sollte man unter Mac und Windows auf jeden Fall auf der sicheren Seite sein.

Wirklich klasse finde ich, dass man zu bestimmten Terminen Notizen oder eine Todo-Liste anlegen kann. So kann man zum Beispiel eine Pack-Liste für den Wochenendtrip erstellen und wird rechtzeitig daran erinnert, alle Sachen in die Tasche zu stopfen. Auf die Todo-Liste kann man dabei jederzeit durch das Aufrufen des entsprechendes Tages angezeigt werden - genau wie ein Feld für einfache Notizen. Alternativ sind alle Todos und Notizen über die untere Menüleiste zu erreichen.

Äußerst praktisch finde ich die Monatsansicht der Kalender-App. In Parker Planner kann man einfach per Fingerwisch mehrere Tage selektieren und bekommt direkt danach eine Detailsansicht der gewünschten Woche angezeigt - so gelangt man noch schneller zu einer gewünschten Kalenderwoche - leider funktioniert die Selektion nicht wochenübergreifend, um etwa Termine von Freitag bis Montag anzuzeigen.

Etwas schade finden wir die Tatsache, dass die App lediglich in englischer Sprache verfügbar ist, vielleicht wird hier ja noch nachgebessert (Tage und Monate sind als Standard-Daten schon "eingedeutscht"). Da im Normalfall aber eure eigenen Termine im Mittelpunkt stehen, sollten die englischen Menüpunkte nicht sonderlich stören. Letztere bekommt aber eh nur zu Gesicht, wenn man einen Termin editiert und weitere Optionen wie Wiederholungen oder eine andere Startzeit einstellen will.

Update: Mittlerweile konnte ich den Kalender etwas intensiver nutzen, auch von euch und im App Store gibt es einiges an Feedback. Parker Planner hat leider noch ein paar Schwächen, was die Synchronisation und einige Details in den Ansichten angeht (die Übersetzungen hatten wir ja schon angesprochen). Komplett ausgereift ist die Neuerscheinung also noch nicht, aber das Konzept geht in eine tolle Richtung.

Teilen

Kommentare22 Antworten

  1. Michael W. sagt:

    Wo kann ich denn in der App bestimmen welchen Kalender er synchronisieren soll? Ich habe als Beispiel zwei Google Kalender, einen privaten und einen beruflichen. Beide sollen mit der App synchronisiert werden, dass funktioniert aber irgendwie nicht. Auch finde ich keine Einstellungen in der App, wo ich diverse Einstellungen selber vornehmen kann.

    Für ein paar Tipps wäre ich dankbar.

  2. stpauli20359 sagt:

    Momentan ist die App aber noch seeeeehr träge. Da muss auf jeden Fall nachgebessert werden.

    • Borny sagt:

      “Sehr träge”?
      Ich kriege die App gar nicht gestartet. Trotz restart und allem komme ich nicht über den Startbildschirm hinaus.

      Schade. Denn das Video sieht eigentlich vielversprechend aus (mit – viel – Luft nach oben)

      • stpauli20359 sagt:

        Doch, ich kann die App starten, Einträge vornehmen etc. Aber eben alles sehr behäbig. Das wird sich aber sicher mit den nächsten Updates ändern – denke ich mal 😉 Bevor nicht eine iPad-App erscheint ist das Ganze für mich persönlich eh sinnlos…

  3. MG96 [Mobile] sagt:

    Die App schaut gut gemacht aus. Die Entwickler werden schon wissen, warum es noch keine fürs iPad gibt. Mal sehen wie lange es dazu dauert.

  4. Moritz [Mobile] sagt:

    Beziehe meine Kalender über Exchange. Klappt das mit dieser App problemlos?

  5. Chiara sagt:

    Schade, statt ins Video mal lieber ins Programmieren investiert. Das ist oberschrottig. Läuft zwar stabil und schnell bei mir, aber das Teil kann gar nichts, null. Keine Anzeige von Geburtstagen, in der Wochenansicht keine Termine vorhanden, kein Landscape (daher die Wochenansicht ohnehin unsinnig). Die Monatsübersicht besteht nur noch aus roten Punkten, keine integration von Ferien und Feiertagen, keine Anzeige von Kalenderkategorien. Live auch noch ne recht pixelige und unschöne Oberfläche. Ich seh die 79ct mal als Spende für die Entwickler an.

    • stpauli20359 sagt:

      Häää, also mir werden Geburtstage angezeigt und auch die Abos von Ferien und Feiertagen? Zumindest in der List-Ansicht. Zudem ist die Oberfläche nicht pixelig sondern entspricht der Anmutung von Papier – das mag man oder nicht.

  6. Jan Gouda [Mobile] sagt:

    …… und wieder einmal 0,79€ ins Klo gespült. Diese App ist einfach nur schlecht!!! Hier wurde viel Geld in einen Werbefilm investiert, um eine minderwertige und schlecht programmierte App zu verkaufen.
    Nicht kaufen !!!!!!!!!

    • eric sagt:

      Was ist geringer Qualität und schlecht programmierte? Ich finde dieses App auf alle Komponenten, die ich bei einem Planer und funktioniert recht schnell für mich haben! Was machst du da falsch?

  7. Mikele [Mobile] sagt:

    Wenn ich das hier so lese, bleibe ich doch lieber bei miCal. Der funktioniert und ToDo kann der auch.

  8. jakdo12 [Mobile] sagt:

    Also ich benutze immernoch den standart iPhone Kalender. Kann doch alles was man braucht?

  9. MischiZ [Mobile] sagt:

    Der Workflow nicht das…
    Und dieser scheint doch nach den Kommentaren entweder gar nicht oder nur langsam zu sein. Insofern komsich, dass dies im Testbericht (und Update dazu) nicht erwähnt wird. In letzter Zeit werden hier oft auf die Schnelle Apps vorgestellt, die sich bei näherer Betrachtungsweise als schlecht oder unbrauchbar darstelen oder deren Entwickler etwas “myteriös” ist (s. z. B. Fotor, welche derzeit auf dieser Website noch als Top-Thema rangiert!).

  10. Till müsst ihr nicht wissen [Mobile] sagt:

    Kann man mit dieser App den auch mehrere Kalender anlegen, die sich einzeln und auch alle zusammen ansehen lassen? Das wäre für mich ein wichtiger Faktor. Und der update Text klingt ja nicht sehr berauschend (im Moment zumindest), ist die App. Denn wirklich nutzbar auf dem iPod? Denn miCal lauft bei mir schon sehr ruckelig…

  11. Karl [Mobile] sagt:

    Zeigt anscheinend keine Kalenderwochen an.

    Insgesamt fühle ich mich da bei WeekCalendar besser aufgehoben, da gibt es auch ToDos indem man ein Ereignis als rollendes Ereignis einträgt. Vorteil: die ToDos werden direkt in der Kalenderansicht angezeigt und solange sie nicht als erledigt gekennzeichnet sind, werden sie automatisch auf den nächsten Tag verschoben. Das hat bei mir das sehr gute 2Do ersetzt.

  12. Ethan sagt:

    Ich spreche kein Deutsch so dass dies eine grobe Übersetzung von Google Translate sein wird. Wir bitten um Entschuldigung. Die wichtigste Frage, die wir erlebt haben, ist mit 24 Stunden Scheduling. In den USA verwenden wir meist eine 12 Stunden Zeitplan. Wir sind auf dieses Recht jetzt arbeiten und ein Update wird bald kommen.

  13. Der Fragende [Mobile] sagt:

    kurz & knapp

    finger weg

    ich werde i.d.r. als betatester bezahlt und zahle nicht auch noch dafür

    so einen siftwarestand zu publizieren ist schlicht weg eine frecheit

  14. ar0ma [Mobile] sagt:

    Also ich find das schon etwas fragwürdig so eine App vorzustellen. Wenn ihr so etwas schon testet dann macht es wenigstens richtig oder last es einfach. Die Leute Laden sich das runter und eigentlich ist das der letzte Mist.

  15. Ethan sagt:

    Wir haben gerade die App aktualisiert! Die Wochenansicht ist nun behoben und es sollte die Tage der Woche richtig angezeigt. Werfen Sie einen Blick und Bitte bewerten Sie die App wieder wenn du glaubst, es ist jetzt besser. Viele Kritiken waren sehr hart.

Kommentar schreiben