The Collectables: Cryteks neuer Freemium-Shooter debütiert in Deutschland

Kategorie appRelease, iPad, iPhone, Spiele - von Fabian am 20. Mrz '14 um 13:22 Uhr

Bei Freemium-Spielen ist es ja üblich, die Apps erst einmal in einigen Ländern zu testen. So geschehen auch bei The Collectables, das seit heute weltweit erhältlich ist.

The CollectablesWer schon einmal auf dem PC oder der Konsole einen Ego-Shooter gespielt hat, kennt wohl auch den Namen Crytek. Die deutsche Entwicklerfirma ist unter anderem für Far Cry oder Crysis verantwortlich. Nach dem Casual-Game Fibble gibt es nun einen weiteren Neuzugang im App Store: The Collectables (App Store-Link). Der Download der Universal-App ist kostenlos und belegt auf iPhone oder iPad knapp 700 MB Speicherplatz. Um es vorweg zu nehmen: Der Hubschrauber voller Gold für schlappe 89,99 Euro fehlt in diesem Freemium-Spiel nicht.

Aber kümmern wir uns vor dem finanziellen Part doch erst einmal um die spielerischen Elemente. In The Collectables spielt man mit mehreren verschiedenen Action-Helden, die man aus der Vogelperspektive durch etwas mehr als 40 Missionen steuert. Die Jungs schießen automatisch auf alles, was ihnen vor die Flinte kommt. Der Spieler hat derweil die Aufgabe, die einzelnen Soldaten oder die ganze Truppe gezielt durch die Umgebung zu bewegen oder für die nötige Deckung zu sorgen.

Die Steuerung ist dabei gut gelöst und kommt ohne Buttons aus – man tippt einfach auf den Bildschirm oder zieht eine einzelne Einheit auf die gewünschte Position. Zudem kann man in jeder Mission einige Power-Ups in Form von Spielkarten auf das Display ziehen – etwa Granaten oder Erste-Hilfe-Kits. Das funktioniert selbst auf dem iPhone einigermaßen gut, auf dem iPad macht The Collectables aber noch ein wenig mehr Spaß.

Die ersten Missionen sind allerdings sehr ähnlich gestaltet: Man läuft mit seiner Truppe durch die Gegend, schaltet Gegner aus und zerstört Tanklaster oder andere Objekte. Ob die Missionen in den späteren Welten umfangreicher gestaltet werden, kann ich bisher noch nicht sagen. Ebenso ist unklar, ob es irgendwann eine Pay-Wall gibt. Da es sich um ein reines Freemium-Spiel handelt, würde es mich aber nicht wundern, wenn der Schwierigkeitsgrad irgendwann stark ansteigt. Irgendwie muss man die Nutzer ja über die verfügbaren In-App-Käufe nachdenken lassen.

Das Fazit fällt daher einfach aus: Wer mit Freemium nichts anfangen kann, wird mit The Collectables keinen Spaß haben. Wer dagegen unvoreingenommen an die Sache herangeht, bekommt einen grafisch toll gemachten Shooter mit einer touch-optimierten Steuerung. Wie actionreich es in The Collectables zugeht, seht ihr im folgenden Trailer.

Trailer: The Collectables für iPhone & iPad

Kommentare20 Antworten

  1. Beatnix sagt:

    Um es vorweg zu nehmen: Der Hubschrauber voller Gold für schlappe 89,99 Euro fehlt in diesem Freemium-Spiel nicht.
    //
    Dieser Satz hat gereicht um nicht weiter zu lesen.
    Danke das ihr den ziemlich weit am Anfang gesagt habt :)

    [Antwort]

    germandrone antwortet:

    Die App ist kostenlos… ist doch klar das das drinne ist…

    [Antwort]

    gerraldo antwortet:

    Nö, die Sh*tload of Cash muss nicht sein!!! Das es auch anders geht, zeigen Apps wie Quizduell oder Two Birds. Dort kann man mit einem erschwinglichen InApp-Kauf die Werbung entfernen und Premium-Funktionen (Statistik, Themenwahl etc.) freischalten.

    Sowas finde ich OK und mache ich gerne, wenn mir die App gefällt und ich dann öfter spiele. ;0)

    [Antwort]

    M4RIO antwortet:

    hehe, genau das gleiche :)

    [Antwort]

  2. Hu sagt:

    Ich schlage vor, dass ihr nach eurem Outbankk-Desaster keine Freemium-Apps mehr vorstellt.

    [Antwort]

    Jonatan antwortet:

    Ich schlage vor: weniger meckern, mehr mit einer kostenlosen app zufrieden sein ;)

    [Antwort]

    Chinese? antwortet:

    Warum? Darf Kritik nicht mehr geäußert werden? Wieso wird das immer nur als “Meckern” dargestellt? Wo leben wir eigentlich, in China oder was?

    [Antwort]

    Jonatan antwortet:

    Offensichtlich. Das Ganze klang etwas anmaßend. Appgefahren kann nichts für freemium. Und ich habe manchmal das gefühl, das deren arbeit nicht gewürdigt wird. Das wollte ich damit zum ausdruck bringen ;)

  3. Tirex sagt:

    Also mir gefällt das Spiel sehr gut. Sehr gute Grafik, Sound Klasse, das Sammelkartenprinzip ist witzig.

    Einzig die nicht mögliche Anmeldung via Facebook Account ohne Facebook App auf meinem iPad Mini finde ich… etwas befremdlich. Geht bei anderen Games schließlich auch.

    Gruppieren der Charaktere wäre noch Klasse. So könnte man noch taktischer vorgehen. So renne ich jetzt mit allen 4en immer in die selbe Richtung oder ziehe jeden Charakter einzeln.

    [Antwort]

    Tirex antwortet:

    Nach 25 Leveln weiß ich nicht so genau ob ich das Spiel jetzt wirklich toll finden soll: Um alle Boni pro Stage frei zu spielen, muss ich die Stage 5x spielen. Also 5x das gleiche Level durchspielen und das ohne eine Steigerung des Schwierigkeitsgrades,mehr Gegnern oder andere Veränderungen. Das ist schon recht langweilig.

    Gut dagegen ist, dass die gesammelten Karten erhalten bleiben. Wenn ich sie im Level verwende, steht sie mir im nächsten wieder zur Verfügung. Genau so mit Charakteren: Sollte mir einer im Level auf der Strecke bleiben, so steht er im nächsten wieder für mich bereit. Unter Einsatz der Action Cards wird das Spiel auch interessanter.

    Ein modernes Jagged Alliance wäre da alle Male drin gewesen. Leider ist das Spiel durch das mehrmalige zocken der Stages etwas fade. Aus dem Spiel könnte man durch ein Update wirklich mehr machen. Wie ich oben schon beschrieben habe, eine Gruppierung in kleine Gruppen wäre sehr von Vorteil.

    Anstatt das Spiel gleich zum Teufel zujagen, weil es Freemium ist, gebt ihm eine Chance. Es ist grafisch wirklich auf hohem Niveau und wer das mit der Spielweise erst einmal raus hat, wird auch seinen Spaß dran haben.

    [Antwort]

    Tirex antwortet:

    Uff, gerade wurde ein Update veröffentlicht. Jetzt leidet der Spielspaß. Jetzt werden sehr viel weniger EPs für den Levelabschluss vergeben und die Energie (um eine Stage spielen zu können, muss man Energie bezahlen) füllt sich jetzt nur noch unglaublich langsam auf. Jetzt darf ich ca. 54 min. warten, bis ich weiter spielen kann.

    [Antwort]

  4. Wyvern sagt:

    Immer dieses Freemium-Geheule! Wenn es nicht gratis angeboten wird, wird fleissig gemeckert und gejammert. Und wenn dann noch ab und an in der Gratis-App Werbung geschaltet wird…
    Aber auf dem eigenen Brötchen soll immer schön dick Nutella sein! Ich spiel das jedenfalls mal an – wenn es gefällt: super. Da pack ich sicherlich auch mal 79ct ins Schweinerl. Und wenn nicht? Dann fliegts wieder runter. Freemium hin oder her. Als ob jede Softwareschmiede was zu verschenken hätte.

    [Antwort]

    gerraldo antwortet:

    Wer bitte meckert od. jammert, wenn etwas nicht gratis angeboten wird!? Liest du hier ab und an mit??? Die Bereitschaft für gute und umfangreichere Spiele auch mehr auszugeben ist in letzter Zeit stark gestiegen. Was hier keiner will, ist abgezockt werden und das Freemium-Spiel ohne Abzocke muss wohl erst noch geschrieben werden…

    Das beste, was er bisher gibt, sind Freemium-Games die man einige Zeit ohne Geldeinsatz spielen kann und dann lässt man’s eben oder wo einen die langen Wartezeiten nicht so stören. Aber irgendwann kommt sie immer, die Pay-Wall – was ja auch klar ist, denn zum Verschenken haben die Konzerne nix (auch wenn sie uns das immer weismachen wollen…).

    [Antwort]

    aka12 [iOS] antwortet:

    Quark, die Paywall kommt nicht immer. RR3 oder Plants vs Zombies 2 hab ich zig Stunden ohne einen Cent gespielt. Ich finde Freemium ok und werde dem Spiel gerne eine Chance geben.

    [Antwort]

    gerraldo antwortet:

    Wie sagt man so schön: Ausnahmen bestätigen die Regel! ;0)

  5. Beatnix sagt:

    Also ich bin bereit gut und gerne auch mal 5€ für eine App auszugeben aber nur wenn ich dann alles habe und andere keinen Vorteile erhalten nur weil sie dort 100€ reinstecken…
    Immerhin kauft man sich ja auch Pc-Spiele für 50-60€ neuerdings sogar für 80-90€ (ps4 – xbox one)

    [Antwort]

  6. MischiZ sagt:

    Offenbar stehen immer noch genug Idioten morgens auf, um für viel Geld virtuell in der Gegend herumzuschießen. Krank ist das.

    [Antwort]

    Raga antwortet:

    Spiel Du mal weiter Halma.

    [Antwort]

    Hanni antwortet:

    Schieß du weiter virtuell Leute tot und schau Dumpfbacken-Nachmittagsprogramm. Du wirst sicherlich eine Stütze der Gesellschaft sein.

    [Antwort]

    Raga antwortet:

    1. ja, 2. nein. Was hat Fernsehen mit dem Thema zu tun? Und weil ich Call of Duty spiele (wie viele andere Millionen auch) bist Du ein besserer Mensch als ich? Aha, keine weiteren Fragen.

Kommentare schreiben