13″ MacBook Air und 13″ MacBook Pro mit M2 Chip sollen noch dieses Jahr kommen

Vermutlich gegen Ende des Jahres

9to5Mac scheint aktuell einen guten Draht zu Quellen zu haben, denn nun will man erfahren haben, dass Apple später in diesem Jahr sowohl was 13″ MacBook Air als auch das Einsteiger 13″ MacBook Pro aktualisieren wird.

Das MacBook Air soll nach Informationen von 9to5Mac mit dem neuen M2 Chip kommen und nicht auf den alten M1-Chip setzen. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass der M2-Chip den M1-Chip ablöst, während die Premium-Versionen M1 Pro, M1 Max und M1 Ultra bestehen bleiben.


13″ MacBook Pro mit M2

Gleichzeitig soll auch das Einsteiger-MacBook Pro weiterhin bestehen bleiben und mit einem M2-Chip aktualisiert werden. Das Design soll beibehalten werden, eine Notch wird es hier also nicht geben – diese bleibt den 14″ und 16″ Modellen vorenthalten. Möglicherweise könnte Apple hier die Bezeichnung „Pro“ streichen und das Modell nur als „MacBook“ verkaufen.

Die neuen Geräte sollen noch „später dieses Jahr“ vorgestellt werden, einen genauen Zeitrahmen nennt 9to5Mac nicht. Eine Vorstellung auf der WWDC scheint unwahrscheinlich, vermutlich werden die neuen Macs erst gegen Ende des Jahres gezeigt.

(Foto: Prosser/Zelbo)

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. Moin!
    Ich finde den Fortschritt ja wirklich gut..
    Aber wohin mit der ganzen Leistung? Ich nutze ein Macbook Air mit dem zuerst vorgestellten M1 und bin mit der Leistung mehr als zufrieden! Die Kiste rennt.. Unglaublich!

    Ich kann mir gar nicht vorstellen wie dann erst die Pro / Max / Ultra rennen sollen. Geschweige denn ein möglicher M2.

  2. Naja. Das kann ich nur zum Teil unterschreiben. Die Leistung kommt aus (irgendwelchen synthetischen) Tests, welche nicht immer unbedingt den Alltag widerspiegeln (vgl. Spritverbrauch bei Autos). Am Anfang wurde Werbung gemacht das der M1 viele Apps praktisch ohne Verzögerung öffnen soll. Humbug, ich nutze das Ding täglich und stelle mehr oder weniger keinen Vergleich zum Vorgänger (mit i5) fest. Dann kommen wieder 2 Software Updates und schwups diwups ruckelt alles wieder und die Produkte haben kaum 2 Jahre auf dem Buckel. Nee nee, die wissen schon wie sie es machen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de