2Do: Todo-Applikation der Extraklasse

9 Kommentare zu 2Do: Todo-Applikation der Extraklasse

Es gibt kostenlose Todo-Apps, kostengünstige Vertreter und richtig teure Alleskönner. Wir haben eineTodo-Applikation der Extraklasse unter die Lupe genommen: 2Do.

Der recht hohe Preis von derzeit 5,49 Euro wird sicherlich einige potenzielle Käufer abschrecken. Wer einfach nur ab und zu eine Aufgabe in eine Liste eintragen will, kann auch zu einer kostenlosen Variante greifen. 2Do richtet sich mehr an User, die wirklich alles von einem Todo-Programm fordern.

Trotz seiner vielen Optionen und Einstellmöglichkeiten macht 2Do einen sehr aufgeräumten Eindruck. Auf dem Startbildschirm bekommt man gleich eine Liste seiner aktuellen Aufgaben geboten, die ordentlich in verschiedene Reiter wie heute, morgen und den verschiedenen Kategorien eingeordnet sind.

Mit einem Klick auf das „+“ am rechten oberen Bildschirmrand richtet man spielend einfach eine neue Aufgabe ein. Neben gewohnten Eingabefelder wie Titel, Priorität  und dem Fälligkeitsdatum hat uns vor allem die Option Aufgabe beeindruckt. Hier kann nicht nur ein Kontakt aus dem Adressbuch eingegeben werden, sondern auch ein Suchbegriff für Google oder die aktuellen GPS-Koordinaten.

Wer seine Aufgaben detailliert verwalten will, kann zudem Schlagwörter, eine URL oder sogar ein Bild aus dem Fotoalbum oder direkt von der Kamera zu seiner Aufgabe hinzufügen. Aktiviert man beim ersten Programmstart die Push-Benachrichtigungen, kann man sich zudem per Alarm an bestimmte Aufgaben erinnern lassen – sogar eine Erinnerung per E-Mail an einen Termin ist möglich.

Wie es sich für eine gute Todo-App gehört ist eine Synchronisationsmöglichkeit direkt eingebaut. Entweder nutzt man den beliebten Onlinedienst Toodledo oder gleicht seine Aufgaben per Wifi mit dem eigenen PC oder Mac ab – wofür allerdings ein kleines kostenloses Tool auf dem Rechner installiert werden muss.

Der wahre Funktionsumfang von 2Do wird eigentlich erst mit einem Blick in die Optionen sichtbar. Man kann seine Aufgaben mit Passwörtern schützen, Geburtstage aus dem Adressbuch importieren, die Daten eines Twitter-Accounts eigeben, das Erscheinungsbild der App editieren und vieles, vieles mehr.

Wer sich zunächst einen Eindruck von der App vermitteln will, kann getrost zu der kostenlosen Lite-Version greifen. Die einzigen Beschränkungen liegen hier in der fehlenden Synchronisation und den Alarmen. Des Weiteren ist man auf drei Kalender mit jeweils 25 Einträgen beschränkt.

Kommentare 9 Antworten

  1. tja, ein tolles programm? nach der liteversin auf vollversion gegangen, weil da angeblich die alarmfunktion klappt. pustekuchen. nix geht. ohne alarm machts keinen sin.

    mfg
    klaus petig

        1. Hallo Steffen, fein..hast du original t-mobilegerät oder das klassische? Ich habe noch die 3er Version des Betriebssystems auf meinen Iphone. Kann es daran liegen?

          Klaus

        2. Ja Klaus. Ich habe ein 3G. Daran kann es auch liegen, wenn Du ein Classic hast. Und noch einmal löschen und neu installieren bringt auch kein Erfolg? Schreibe doch mal den Entwickler an. Ist ein sehr netter Herr aus Saudi Arabien. Der hilft Dir bestimmt weiter.

      1. ja hab ich, auch expiziet für 2do, habe deb leisen Verdacht, dass es nur mit origina t-mobilgeräten ab version xx funktiniert.

        mfg

        klaus

  2. seit dem update des iphone auf version 4.0 läuft 2Do nicht mehr. Programm läßt sich öffnen schließt aber nach wenigen Sekunden, egal was man tut.
    Hat jemand eine Idee dazu?

    1. Schau mal auf deren Seite da steht wie man das behebt…irgenwie so: Flugzeugmodus an und dann Alarme im App abschalten.
      Dann läufts wieder hoch.
      Moorhuhn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de