5G-Netzwerk: Apples 2020er iPhones können von Technologiesprung profitieren

Das iPhone 11 wird ohne 5G-Chip ausgeliefert

Bei der Apple Keynote am vergangenen Dienstag wunderte man sich nicht nur über das fehlende Feature des Reverse Charging, sondern auch über den Verzicht eines 5G-Chips in den neuen iPhone 11-Modellen. Andere Hersteller, darunter Samsung und Huawei, waren schneller und haben 5G-Funktionalität bereits in einige ihrer neuen Smartphones integriert.

Fakt ist aber: Gegenwärtig ist das 5G-Netzwerk, der schnellere Nachfolger des mittlerweile etablierten LTE, kaum bis gar nicht verfügbar. Erste Mobilfunkprovider bieten 5G-Tarife an, allerdings beschränkt sich der Empfang oft auf kleine Bereiche in deutschen Großstädten. Von einer flächendeckenden Nutzung kann bisher noch keine Rede sein.

Im Zuge dessen ist die Vorgehensweise von Apple, mit der Integration von 5G-Technologie noch bis zur nächsten Generation zu warten, keine schlechte: Der Konzern könnte so nämlich von zwei wichtigen Entwicklungen in 5G-Chips profitieren. Wie das Magazin cnet berichtet, gibt es aktuell noch zwei Probleme zu lösen. 

„Die Art und Weise, wie Smartphones – zumindest im Anfangsstadium – auf 5G-Netzwerke zugreifen, ist verworren. Die Geräte müssen über einen 5G-fähigen Chip und ein entsprechendes 5G-Modem verfügen, um eine Verbindung zum Netzwerk herstellen zu können. Aktuell sind diese voneinander getrennt, was Speicherplatz beansprucht. Zudem funktioniert jedes 5G-Smartphone nur mit den Bändern eines bestimmten Netzwerks, so dass man sein 5G-Gerät nicht von einem Netzbetreiber zu einem anderen mitnehmen kann.

Bald sollen jedoch neue Chips veröffentlicht werden, die die Komponenten zu einem kleineren Paket zusammenfassen – was 5G-Smartphones dünner und billiger machen würde. Und multimodale Modems bedeuten, dass ein einzelnes Gerät auch andere Netzwerke beanspruchen könnte. Indem Apple länger wartet, bis die Technologie ausgereift ist, umgeht man dieses frühe Chaos, welches Smartphone wann an welchem ​​Ort funktioniert.“

Zusammen mit dem bisher nur sehr sporadisch ausgebauten 5G-Netzwerk dürfte man daher bis zum Release der nächsten iPhone-Generation nicht viel verpassen. Es wäre nicht das erste Mal, dass Apple nur zögerlich Technologien, die von Android am Markt etabliert wurden, adaptiert – sie aber weitaus ausgereifter in die eigenen Produkte integriert.

Kommentare 19 Antworten

  1. Und was hindert Samsung und Huawei daran, diese neuen Chips in die nächsten Geräteversionen einzubauen?
    Ich verstehe den Sinn des Artikels nicht.

    1. Apple wartet gerne einmal länger und setzt Neuerungen aus, die nicht zu 100% erfolgsversprechend sind. Bei Android Smartphones wird vieles sofort eingesetzt und funktioniert dann eben prima oder eben nicht. Apple achtet gerne auf das Image und geht so sinnlose Risiken einer Fehlfunktion von 5G Anbindung aus dem Weg.

    2. Verstehe den Artikel auch nicht. Nichts hindert Samsung und Huawei in der nächsten Generation ihrer Smartphones auch den neuen Chip einzubauen, Apple hätte es auch nicht gehindert.

    1. Nein, es fehlt 5G weil es derzeit überhaupt keinen Sinn macht. Selbst beim Telefonieren fällt man auf VoLTE zurück. Die Modems ziehen darüber hinaus noch sehr viel Energie.

      1. Manche behalten ihre Smartphones aber über mehrere Jahre und wer jetzt eins kauft mit 5G ist schon für die Zukunft gewappnet. Apple hat es verschlafen, da gibt es nichts schönzureden.

          1. Man kam auch ewig warten oder sich womöglich für eine andere Firma entscheiden . Fakt ist, Apple hat für dieses Jahr den Trend verschlafen. Wenn’s um das Weglassen von vermeintlich alten Anschlüssen etc. geht, stellen sie dich doch auch immer als Vorreiter hin, ganz zu schweigen von ihrem Pro-Gefasel.

          2. Warten wir mal ab, wie lange es dauert bis das 5G Netz flächendeckend ausgebaut ist. Sehe das werben um 5G als reines Marketing und mehr nicht! Und verschlafen hat hier Apple mit Sicherheit nichts, warum auch.

          3. Die, die es jetzt halbgar eingebaut haben, werden eher genau deswegen müde belächelt oder ausgelacht.
            Es gibt kein einziges Model auf dem Markt, welches hierbei keine Probleme mitbringt.

  2. Wenn man sich die überteuerten Verträge anschaut, wird es glaub ich noch lange dauern bis 5G wirklich massentauglich wird. Somit werden auch die, die ihr iPhone gerne mehrere Jahre halten, auch nicht wirklich was verpassen.

  3. Es werden wahrscheinlich viele bis zum nächsten Jahr warten; ein Jahr früher oder später, ist doch „egal“. Wir sicher, wir kommen noch gut mit unserem 6s und Xs aus. Ich bin auf die Verkaufszahlen gespannt.

    In CH wollten die Provider bis Ende Jahr eine weitgehende Abdeckung erreichen, aber Einsprachen verzögern. Wobei zu erwähnen ist, dass bei uns die Strahlung nur 1/10 der Werte anderer Ländern betragen darf; erfordert mehr Antennen.
    Jetz lese ich:
    „Der Start: Wann 5G in die Schweiz kommt.
    Seit März ist das Projekt 5G-Ausbau in der Schweiz in vollem Gang. Swisscom und Sunrise sind in dieser Hinsicht die Vorreiter; eine flächendeckende Nutzung des 5G-Netzes dürfte jedoch frühestens 2020 eintreten. Bisher haben nur eine Handvoll Privatnutzer die Möglichkeit, 5G zu verwenden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de