DEVONthink: Umfangreiche Dokument- und Dateien-Datenbank in Version 3.0 erschienen

Ab sofort auf der Entwicklerseite verfügbar

 

Wer beruflich oder privat viele Dokumente verwalten und bearbeiten muss, sollte sich die Lösung von DEVONthink einmal genauer ansehen. Die Software will als „papierloses Büro“ agieren und speichert alle Dokument, hilft dabei, sie zu organisieren und zeigt auf, was man für die Erledigung der eigenen Aufgaben benötigt. Die Anwendung hält unter anderem Daten und Dokumente zusammen, scannt Papiere, archiviert E-Mails, synchronisiert alle Daten, automatisiert wichtige wiederkehrende Aufgaben und assistiert mit Hilfe von AI-Features. 

DEVONthink versteht sich mit iPhones, iPads (App Store-Link) und Macs (Produktseite) und ist für das stationäre Betriebssystem ab sofort in drei Varianten – Standard, Pro und Server – zu Preisen ab 99 USD erhältlich. Für die Einrichtung auf dem Mac muss mindestens macOS El Capitan vorhanden sein. 

Jetzt mit Dunkelmodus und verbesserter Suche

Mit der nun veröffentlichten Version 3.0 von DEVONthink haben die Entwickler von DEVONtechnologies jetzt die letzten Unebenheiten der vergangenen Beta-Versionen, die seit April dieses Jahres im Umlauf waren, bereinigt, und zudem einige neue Features hinzugefügt. Unter anderem gibt es jetzt eine komplett neu gestaltete Benutzeroberfläche, die auch den Dunkelmodus von macOS unterstützt. Auch die Suche wurde erweitert und ein neues Menü zum Erfassen von Notizen von überall auf dem Mac hinzugefügt.

Weitere neue Features beinhalten benutzerdefinierte Metadaten, Aufdrucke für Bilder und PDFs, eine bessere Texterkennung und eine komplett neu geschriebene Weboberfläche. „Neue Automatisierungsoptionen wie intelligente Regeln und flexible Erinnerungen ermöglichen es auch Nicht-Programmierern, sich wiederholende Aufgaben einfach an DEVONthink zu delegieren“, heißt es von Seiten der Entwickler. Eine detaillierte Liste mit allen Neuigkeiten und Änderungen gibt es auf der Website der Macher.

Kommentare 5 Antworten

  1. Ich nutze für mein papierlosen Büro die recht kostengünstige Lösung „Notebooks“.
    Damit archiviere ich wirklich alles. Selbst Tondateien können hier abgespeichert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de