AirBuddy: Praktische Mac-App kümmert sich jetzt auch um Tastatur und Maus

Zwischen verschiedenen Computern wechseln

Wer mit seinen AirPods nicht nur unterwegs Musik hört, sondern sie auch immer mal wieder am Mac verwendet, der sollte ohnehin schon einen Blick auf AirBuddy geworfen haben. Zwar funktioniert der Wechsel zwischen iPhone, iPad und Mac mit den AirPods ohnehin schon recht gut, mir AirBuddy wird die Sache aber noch ein bisschen besser und einfacher. Nun gibt es die Software in Version 2.5 – mit einigen spannenden Neuerungen.

Besonders spannend ist AirBuddy jetzt für diejenigen, die am Schreibtisch mit mehr als einem Mac arbeiten. Beispielsweise mit einem stationären Mac mini oder iMac und einem MacBook. Dank Magic Handoff 2.0 reicht nun ein Klick in AirBuddy aus, um nicht nur die AirPods, sondern auch Magic Mouse, Magic Trackpad und Magic Keyboard mit dem jeweils anderen Mac zu verbinden.


Ebenfalls neu sind zahlreiche Funktionen und Befehle für die Kurzbefehle-App. Eine komplette Übersicht der verschiedenen Funktionen, die über Apples Automations-Software zur Verfügung stehen, liefert das Entwicklerteam von AirBuddy in den offiziellen Release-Notes. Ein Blick in das englischsprachige Dokument lohnt sich auf jeden Fall, denn es hat sich einiges getan.

AirBuddy 2.5 steht als kostenloses Update für alle Besitzerinnen und Besitzer von AirBuddy 2 zum Download bereit. Wer neu einsteigen will, kann die praktische Software auf der Hersteller-Seite für knapp 11 Euro kaufen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de