AirPods Pro 2: Aktualisierter H1-Chip, Herzfrequenzerkennung, USB-C und mehr

Was kommt wirklich?

Ein neuer Report von 52audio liefert weitere Details zu den kommenden AirPods Pro 2. Zum Hintergrund: 52audio hatte damals als erste Webseite echte Fotos der AirPods 3 veröffentlicht, lag aber auch schonmal komplett daneben. Die aktuellen Fotos scheinen keinen echten Produktfotos zu sein, sondern Render basierend auf neuen Informationen. Folgende Details gibt es:

  • Aktualisierter H1-Chip: Der aktualisierte Chip soll für eine bessere Leistung und für einen geringeren Stromverbrauch sorgen.
  • Wo ist?: Support für Wo ist? ist sicherlich gesetzt, unter anderem soll man über einen kleinen Lautsprecher im Case einen Ton abspielen können, um die AirPods schneller wiederfinden zu können.
  • Herzfrequenzerkennung: Es gab bereits Gerüchte über Gesundheitssensoren in den AirPods Pro, und 52Audio behauptet, dass sie in der Lage sein werden, die Herzfrequenz im Ohr zu messen.

  • Temperaturerkennung: Der Herzfrequenzsensor könnte auch die Temperaturerkennung unterstützen, aber 52Audio sagt, dass dies nicht bestätigt werden konnte.
  • Klangoptimierungen: Die AirPods Pro 2 sollen Ähnlichkeiten zu den AirPods 3 aufweisen, unter anderem mit einer „Kombination aus maßgeschneiderten Hochamplituden-Antriebseinheiten und Verstärkern mit hohem Dynamikbereich.“ 3D-Audio mit dynamischer Erkennung von Kopfbewegungen und Audio-Sharing sollen ebenfalls mit an Bord sein.
  • USB-C: Statt Lightning könnte Apple bei den neuen AirPods Pro 2 auf USB-C setzen. Das konnte aber noch nicht zu 100 Prozent bestätigt werden.
  • Als Hörgerät fungieren: 52Audio behauptet, dass die AirPods Pro 2 als Hörgerät dienen werden. Der Ton kann anscheinend „durch das Ladecase gesammelt und zur Klangverbesserung und -wiedergabe an den Ohrhörer übertragen werden“, um Menschen mit Hörverlust zu helfen, Geräusche in der Umgebung besser zu hören. Die Website glaubt, dass das, was zuvor als Schlüsselbandhalterung an der Seite der AirPods Pro 2 beschrieben wurde, tatsächlich eine Art Hörgerätefunktion ist, was fragwürdig klingt.

Spannend: Während man bisher davon ausgegangen ist, dass das Design den Beats Studio Buds ähneln soll, wird jetzt wieder behauptet, dass Apple das Design mit den Stilen beibehalten wird. Bleibt abzuwarten, welche neuen Funktionen Apple in die kommenden AirPods Pro 2 wirklich integrieren wird. Mit einer Vorstellung können wir im vierten Quartal rechnen, eventuell sehen wir die neuen Kopfhörer ja schon bei der iPhone 14-Keynote im September.


Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de