Angry Birds Stella: Rovio veröffentlicht neues Abenteuer der schießwütigen Vögel

Lange wurde es angekündigt, nun hat es endlich den deutschen App Store erreicht: Rovios neuestes Werk Angry Birds Stella wurde veröffentlicht.

Angry Birds Stella 1 Angry Birds Stella 2 Angry Birds Stella 3 Angry Birds Stella 4

Angry Birds Stella reiht sich nahtlos in die bekannte Casual Game-Reihe des finnischen Entwicklerstudios ein und bietet, anders als die letzten Veröffentlichungen Angry Birds Epic und Angry Birds Go!, einmal wieder das gewohnte Gameplay, in dem mit Vogelkatapulten auf grüne Schweine geschossen wird.


Die Universal-App lässt sich kostenlos im deutschen App Store herunterladen und beinhaltet optionale In-App-Käufe in Form von Münzen, die zumindest in den ersten Leveln noch nicht zum Tragen kommen – auch wir sind gespannt, ob sich das Casual Game völlig kostenlos durchspielen lässt. Laut Angaben der Developer in der App-Beschreibung soll dies der Fall sein. Für die Installation von Angry Birds Stella (App Store-Link) muss neben knapp 44 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 6.0 oder neuer auf dem iDevice vorhanden sein.

Zum Start direkt 120 Level

In insgesamt mehr als 120 verschiedenen Leveln, die in einer waldähnlichen Umgebung angesiedelt sind, versucht die Protagonistin Stella mit Hilfe ihrer Freunde Dahlia, Willow, Poppy und Luca, ihre Heimat, die Goldinsel, vor einer bösen Prinzessin und ihrem grünen Schweine-Gefolge zu beschützen. Mit Hilfe von sechs unterschiedlichen Vogelarten, die jeweils über eigene Spezialkräfte verfügen, katapultiert man sich über Trampoline, sammelt kleine Boni ein – und versucht gleichzeitig auch, das von der Prinzessin gestohlene Sammelalbum mit Fotos wieder zu finden.

Auch Angry Birds Stella wird in üblicher Manier mittels Fingerwisch-Gesten und Antippen des Screens gesteuert, und bietet daher zumindest in dieser Hinsicht kein neues Gameplay. Überraschend gut gelungen sind allerdings die Grafiken, die in dieser Angry Birds-Folge zwar etwas verniedlicht wirken, aber detailliert und aufwändig gestaltet sind. Zudem bietet diese App eine Unterstützung für sogenannte Telepods, ein optionales Gaming-Zubehör von Hasbro, das auf der Kamera des iDevices platziert wird, und erlaubt es dem Spieler neben dem Game Center auch, die eigenen Highscores mit Facebook-Freunden zu vergleichen.

Wir sind gespannt auf eure Reaktionen: Freut ihr euch über die Neuerscheinung Angry Birds Stella, oder habt ihr mittlerweile genug von den schießwütigen Vögeln? In den Kommentaren ist genügend Platz für eure Meinungen und ersten Eindrücke zum Spiel. Wer zunächst keine Lust auf einen Download hat, schaut sich erst einmal diesen Trailer an.

Offizieller Trailer: Angry Birds Stella

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Nach Angry Birds Star Wars war ich definitiv übersättigt und das Studio hat die Geldkuh gemolken bis zum Ende.
    Ich daddel ab und zu noch Angry Birds Star Wars, mehr aber auch nicht mehr. Meiner Ansicht nach ist die Spielidee inzwischen mehr als ausgelutscht.

  2. Gerade mal bis Level 22 gespielt, dann muss man entweder 100 münzen blechen oder ne Stunde warten. Dann warten wir halt. Nett gemacht aber nix besonderes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de