Apple: Fast 20 Prozent recycelte Materialien, neue Aktionen zum Tag der Erde

Neuer Bericht ist online

Im Apple Newsroom ist der Fortschrittsbericht zum Umweltschutz 2022 online gegangen und 2021 stammen fast 20 Prozent aller in Apple Produkten verwendeten Materialien aus Recycling, was den bisher höchsten Anteil an recycelten Inhaltsstoffen darstellt. Des Weiteren kommt zum ersten Mal zertifiziertes recyceltes Gold zum Einsatz, zudem doppelt so viel recyceltes Wolfram, Seltene Erden und Kobalt.

Um seine Recyclingpartner weltweit dabei zu unterstützen, auf dieser Dynamik aufzubauen, hat Apple heute seine neueste Innovation im Bereich Recycling, Taz, vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Maschine, die mit einem neuen Ansatz die Materialrückgewinnung beim herkömmlichen Elektronikrecycling verbessert.


Taz, eine Maschine, die eine neue Shredder-ähnliche Technologie einsetzt, um Magnete aus den Audiokomponenten zu trennen und mehr Seltene Erden zurückzugewinnen, ist der jüngste in einer Reihe von Fortschritten beim Recycling, die von Apple vorangetrieben werden. Das Unternehmen hat auch die Möglichkeiten seines patentierten Demontageroboters von iPhones, Daisy, weiter entwickelt, der jetzt 23 iPhone Modelle zerlegen kann. Apple bietet anderen Unternehmen an, diese Patente kostenlos zu lizenzieren. Ein weiterer Roboter, Dave, zerlegt die Taptic Engines und hilft dabei, wertvolle Seltene Erde-Magnete, Wolfram und Stahl zurückzugewinnen.

2021 stammten 59 Prozent des von Apple in seinen Produkten verwendeten Aluminiums aus recycelten Quellen, wobei viele Produkte ein Gehäuse aus 100 Prozent recyceltem Aluminium haben. Auch beim Ziel, bis 2025 keine Kunststoff mehr in seinen Verpackungen zu verwenden, hat Apple Fortschritte gemacht: 2021 machten Kunststoffe nur noch vier Prozent der Verpackungen aus. Seit 2015 hat Apple den Anteil an Kunststoff in seinen Verpackungen um 75 Prozent reduziert.

Darüber hinaus sind 2021 in Apple Produkten verwendet worden:

  • 45 Prozent zertifizierte recycelte Seltene Erden, eine deutliche Steigerung, seit Apple recycelte Seltene Erden in seinen Geräten einsetzt.
  • 30 Prozent zertifiziertes recyceltes Zinn, wobei alle neuen iPhone, iPad, AirPods und Mac-Geräte 100 Prozent recyceltes Zinn im Lötmaterial ihrer Hauptplatinen enthalten.
  • 13 Prozent zertifiziertes recyceltes Kobalt, das in den Batterien des iPhone zum Einsatz kommt, die von Apples Recyclingroboter Daisy zerlegt und wieder in den Kreislauf gebracht werden.
  • Zertifiziertes, recyceltes Gold wird — zum ersten Mal in einem Apple Produkt — in der Beschichtung des Logic Boards der Hauptplatine und den Kabeln der Front- und Rückkamera des iPhone 13 und iPhone 13 Pro verwendet. Um diesen Meilenstein zu erreichen, hat Apple Pionierarbeit bei der Rückverfolgbarkeit von Gold geleistet und eineLieferkette aufgebaut, die ausschließlich recyceltes Material nutzt.

Aktionen zum Tag der Erde

Der Tag der Erde findet jährlich am 22. April statt und Apple wird zahlreiche Aktionen durchführen und anbieten. In den USA und Kanada gibt es 25 neue Reiseführer von Lonely Planet, AllTrails und The Nature Conservancy – in Apple Maps.

Auch bei Apple Fitness+ gibt es von der Natur inspirierte Yoga-, Meditations-, Radfahr-, Ruder- und Laufband-Workouts, ebenso gibt es eine neue Folgen von Zeit fürs Laufen, die mit einer aufmunternden Pop- und Rock-Playlist durch die wunderschönen Sehenswürdigkeiten und Geräusche des Yosemite Nationalparks führt, sowie ein Coaching, das dazu inspiriert, die freie Natur zu genießen, unabhängig davon, wo man gerade läuft. Diese Woche gibt es auch eine neue Folge von Zeit fürs Gehen mit der weltbekannten Wissenschaftlerin und Umweltschützerin Dr. Jane Goodall, die erzählt, warum sie bereit ist, ihre Ängste für ihre Arbeit zu überwinden, und was sie über die Verbundenheit aller Lebewesen beobachtet hat. Wer am 22. April ein Training von 30 Minuten oder mehr absolviert, kann eine limitierte Auszeichnung erlangen.

Zum Tag der Erde werden Apple News, Apple Bücher, Apple Podcasts und die Apple TV App jeweils weltweit kuratierte Inhaltssammlungen anbieten, die tiefgehende Möglichkeiten bieten, die Natur zu erleben, etwas über die Klimakrise und die Wissenschaft dahinter zu erfahren und Communitys zu treffen, die für Lösungen kämpfen. Zu den Highlights gehören eine vom bildenden Künstler und Kinderbuchautor Oliver Jeffers kuratierte Buchsammlung und eine von der renommierten Dokumentarfilmerin Jennifer Baichwal kuratierte Sammlung von aufschlussreichen Filmen über die wechselseitige Abhängigkeit von Mensch und Natur.

Kund und Kundinnen können auch mit Apple Pay zum Schutz des Planeten beitragen. Bis zum 22. April spendet Apple für jeden Einkauf, der mit Apple Pay auf apple.com, in der Apple Store App oder in einem Apple Store getätigt wird, einen US-Dollar an den World Wildlife Fund.

Fotos: Apple.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de