AppleCare+: Schäden am Rückglas kosten nur noch 29 Euro

Jetzt auch Verlust und Diebstahl absichern

Die AppleCare+ Zusatzversicherung deckt beim iPhone 12 und iPhone 13 auch Rückglas-Schäden ab. Während man zuvor bei einer Reparatur 99 Euro als Selbstteilung zahlen musste, sind es jetzt nur noch 29 Euro. Das iPhone selbst darf keine weiteren Beschädigungen aufweisen und die Rückglas-Reparatur steht nur für die iPhone 12- und kommenden iPhone 13-Modellen zur Verfügung.

Zudem stehen auch die Preise für eine Displayreparatur außerhalb der Garantie fest. Wie beim iPhone 12 zahlt man hier zwischen 251,10 Euro und 361,10 Euro. Ein Batterieaustausch kostet 75 Euro, andere Reparaturen schlagen mit bis zu 640,90 Euro zu Buche. Alle Preise könnt ihr hier abrufen.


AppleCare+ mit Absicherung gegen Diebstahl und Verlust

Wer sich auch gegen Diebstahl und Verlust absichern möchte, kann fortan auch diese Garantieerweiterung wählen. Hier zahlt man dann entweder 289 Euro pro 24 Monate oder 14,49 Euro pro Monat. Beachtet zudem, dass Zusatzgebühren fällig werden, wenn ihr die Versicherung in Anspruch nehmt. Bei Diebstahl oder Verlust müsst ihr einmalig 129 Euro zuzahlen.

Gleichzeitig kann man pro Jahr mit AppleCare+ maximal zwei Fälle geltend machen. Wer bei einem Diebstahl die Versicherung nutzt, muss eine Polizei-Anzeige vorlegen. Wer sein Gerät verliert, muss wissen, dass die Funktion „Mein iPhone suchen“ vorher dauerhaft aktiv gewesen sein muss.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. Lesen die „Autoren der einzelnen Artikel die von ihnen verfassten Texte zuweilen vor deren Publikation durch: „ Reparatur 99 Euro als Selbstteilung“?

  2. Interessanter wäre,ob es schon Erfahrungen (aus anderen Ländern) gibt,wie genau die monatliche Abrechnung sich in der Praxis beweist?Läuft sie standardmäßig auch über die zwei Jahre hinaus weiter oder wird dort sehr kritisch die Historie der gemeldeten Fälle geprüft?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de