Ausprobiert: Das CalDigit Thunderbolt 3 Mini Dock mit DisplayPort oder HDMI

Perfekt für unterwegs.

CalDigit Thunderbolt 3 Mini Dock test

Der Hersteller CalDigit sollte euch seit meinem Bericht über „das beste Thunderbolt 3 Dock“ bekannt sein. Das kompakte Dock für den Schreibtisch bietet insgesamt 15 Anschlüsse und ist nun mehr als vier Monate bei mir im Einsatz – und ich bin weiterhin vollends zufrieden.

Doch heute möchte ich euch von CalDigit die beiden Thunderbolt 3 Mini Docks vorstellen. Diese sind nämlich kleiner und nicht als stationäres Dock gedacht, sondern eher für den mobilen Einsatz. Verfügbar sind zwei Versionen mit verschiedenen Anschlüssen.

  • Das HDMI-Dock liefert zwei HDMI 2.0-Anschlüsse mit bis zu 3840 x 2160 Pixel bei 60 Hz, einen USB 3.0-Port mit bis zu 5 Gb/s, einen USB 2.0-Anschluss mit 480 Mb/s sowie einen Gigabit Ethernet-Port.
  • Das Mini Dock mit DisplayPort liefert zwei DisplayPort 1.2-Anschlüsse mit bis zu 4096 x 2160 Pixel bei 60 Hz, einen USB 3.0-Port mit bis zu 5 Gb/s sowie einen Gigabit Ethernet-Anschluss.

CalDigit Thunderbolt 3 Mini Dock

Beide Docks werden ganz einfach mit dem integrierten Thunderbolt 3-Kabel am MacBook angeschlossen, die entsprechenden Geräte dann am Dock selbst. Beide Mini Docks unterstützen zwei externe Displays mit bis zu 4K@60Hz.

Im Praxiseinsatz funktionieren die Docks sehr zuverlässig, auch die Geschwindigkeit ist sehr zufriedenstellend. Hier ist man natürlich auch von den angeschlossenen Geräten abhängig. Ist das Dock mit einem oder zwei Displays verbunden, konnte ich keine Verzögerungen erkennen, alle Aktionen werden flüssig und schnell ausgeführt. Die Übertragung von Daten am USB-Port erfolgt rasant, am USB 2.0 Port ist man natürlich langsamer unterwegs. Natürlich könnt ihr euch so euer iPhone oder iPad mit einem herkömmlichem Lightning- auf USB-A-Kabel laden.

CalDigit Mini Docks liefern tolle Qualität

Optisch sind die CalDigit Mini Docks schlicht gehalten und kommen in grauer Ausführung daher. Auf der Unterseite gibt es zwei Gummistreifen, die ein Verrutschen auf dem Schreibtisch verhindern. Die Abmessungen betragen 124 x 18,8 x 65 Millimeter, das Thunderbolt 3 Kabel ist 200 Millimeter lang. Damit sind die Docks kleiner als das iPhone X.

Das CalDigit Thunderbolt 3 Mini Dock ist in beiden Ausführungen zu empfehlen. Das Plug-and-Play, also das einfache Anschließen, funktioniert zuverlässig und schnell, alle Geräte werden sofort erkannt, außerdem wird der Bildschirminhalt fix auf einen externen Monitor gespiegelt. Bei CalDigit stimmt die Qualität, auch die Daten und Fakten sind einfach top.

Das CalDigit Thunderbolt 3 Mini Dock mit DisplayPort kostet 129,99 Euro, die Version mit HDMI ist mit 139,99 Euro etwas teuer. Gut zu wissen: Die Docks funktionieren nicht nur mit dem MacBook Pro, sondern auch mit Windows-PCs mit Thunderbolt 3.

Angebot
CalDigit Thunderbolt 3 Mini Dock (HDMI 2.0)-...
  • {AUTHENTISCH THUNDERBOLT 3 40 Gbps} Portable, Busgesteuert, Aluminium Dock mit eingebautes Thunderbolt 3 Kabel.
  • {DUAL 4K EXTENDIERTE DISPLAYS}: Bis zu zwei 4k@60Hz (4096 x 2160 30-bit Farbe) Displays via zwei DisplayPort 1.2 verbinden. (*** DisplayPort auf HDMI/DVI/VGA Adapter/Kabel muss Aktiv sein, Passives...
Angebot
CalDigit Thunderbolt 3 Mini Dock (DP 1.2) -...
  • {AUTHENTISCH THUNDERBOLT 3 40Gbps} Portable, Bus gesteuert, Aluminium dock mit eingebautes Thunderbolt 3 Kabel.
  • {DUAL 4K EXTENDIERTE DISPLAYS}: Bis zu zwei 4K@60Hz (4096 x 2160 30-bit color) displays via zwei DisplayPort 1.2 verbinden. (*** DisplayPort auf HDMI/DVI/VGA Adapter / Kabel muss Aktiv sein. Passives...

Kommentare 1 Antwort

  1. Achtung – die Verlinkungen stimmt nicht – ich komme immer auf das Dick mit den DP-Anschlüssen. Dürfte aber ein Fehler bei Amazon sein, da auch das mit HDMI Anschlüssen ausgewiesene Dock das DP-Dock anzeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Copyright © 2018 appgefahren.de