CalDigit TS3 Plus im Test: Das beste Thunderbolt 3 Dock bietet insgesamt 15 Anschlüsse

Mit dem CalDigit TS3 Plus möchte ich euch ein weiteres Thunderbolt 3 Dock vorstellen.

CalDigit TS3 Plus imac

Ohne mein MacBook Pro geht gar nichts. Das MacBook begleitet mich täglich ins Büro, wo schon ein großer LG-Monitor, der jedoch auf USB-C verzichtet, wartet. Meine bisherige Lösung: Ein kleines USB-C-Hub von Minix und das Ladegerät Anker PowerPort. Diese Stecklösung hat funktioniert, wirklich komfortabel war sie aber nicht. Die bessere Wahl ist auf jeden Fall ein Thunderbolt 3 Dock. In der Vergangenheit haben wir euch ja schon die StarTech Thunderbolt 3 Dual-4K Dockingstation, das Belkin Thunderbolt 3 Express-HD-Dock und das Elgato Thunderbolt 3 Dock vorgestellt. Und ich möchte euch jetzt gerne das CalDigit TS3 Plus (Amazon-Link) näher bringen.

Bisher war mir CalDigit kein Begriff, allerdings haben die Hersteller schon einige Docks auf den Markt gebracht. Das TS3 Plus ist das neuste Dock und vereint gleich 15 Anschlüsse. Und damit möchte ich auch starten. Das wirklich sehr kompakte Dock, die Abmessungen betragen 131 x 40 x 98 Millimeter, bietet auf der Rückseite folgende Ports: Gigabit Ethernet, USB C 3.1 Gen 2, 2x USB-A 3.1 Gen 2, 2x USB-A 3.1 Gen 1, DisplayPort 1.2 sowie zwei Thunderbolt 3 Anschlüsse. Auf der Vorderseite sind folgende Ports verbaut: SD 4.0 Kartenleser, Audio-In und Audio-Out, USB-C 3.1 Gen 1 sowie USB-A 3.1 Gen 1.

CalDigit TS3 Plus ports

Viele Bezeichnungen, viele Zahlen. Doch wie schnell sind die Ports denn jetzt? Die schnellsten Ports sind natürlich die, die mit Gen 2 gekennzeichnet sind. USB-C schafft hier bis zu 10 Gbit/s, die erste Generation immer noch 5 Gbit/s. Die USB-Anschlüsse liefern eine Geschwindigkeit von bis zu 5 Gbit/s. Über Thunderbolt 3 schafft man sogar 40 Gbit/s. Und bei meinen Test muss ich sagen: Das Dock ist verdammt schnell. Hat man kompatibles Zubehör angeschlossen, erfolgt die Übertagung rasant.

CalDigit TS3 Plus bietet insgesamt 15 Ports

Das CalDigit TS3 Plus bietet bis zu 85 Watt und kann das angeschlossene MacBook Pro also auch aufladen – bei gleichzeitiger Nutzung. Der Anschluss erfolgt über das mitgelieferte Thunderbolt 3 Kabel, das 50 Zentimeter lang ist. Da mein Monitor kein USB-C unterstützt, erfolgt die Verbindung in meinem Beispiel via DisplayPort.

CalDigit TS3 Plus

Und im Praxis-Einsatz ist das TS3 Plus ein überragender Allrounder. Mit insgesamt 15 Anschlüssen sollte man so gut wie jedes Setup aufbauen können. Besonders praktisch finde ich die Anschlüsse auf der Front. Im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern, gibt es hier einen Kartenleser, Audio-In und Out USB-C und USB-A. Demnach muss man nicht immer hinten am Monitor oder hinter das Dock greifen.

Das Design des Docks ist einfach und gut. Die kleinen Abmessungen für die Anzahl der Anschlüsse habe ich ja schon positiv erwähnt, mit einem Gewicht von 470 Gramm ist es zudem sehr leicht. Durch die Verarbeitung von Aluminium wirkt das CalDigit TS3 Plus sehr hochwertig. Aufstellen lässt es sich sowohl im Hoch- als auch Querformat. Da auf den Seiten Gummi zum Einsatz kommt, verrutscht es nicht.

CalDigit TS3 Plus ist das beste Thunderbolt 3 Dock

Das CalDigit TS3 Plus ist für mich das bisher beste Thunderbolt 3 Dock für MacBook Pro-Besitzer. Es ist hübsch, kompakt, leicht und bietet einfach die meisten Anschlüsse. Und der Preis ist mit 299,99 vollkommen in Ordnung. Entscheidet man sich für ein 2 Meter langes Thunderbolt 3 Kabel, steigt der Preis auf 337,99 Euro.

Beachtet bitte, dass das Dock für das MacBook Pro 2016, iMac Pro und neuer sowie macOS 10.12 und neuer konzipiert wurde. Das TS3 Plus kann auch mit Windows 8 und Windows 10 betrieben werden.

CalDigit TS3 Plus - Thunderbolt 3 Dock mit (0,5m /...
19 Bewertungen
CalDigit TS3 Plus - Thunderbolt 3 Dock mit (0,5m /...
  • [15 PORTS OF CONNECTIVITY]: 2x Thunderbolt 3 40 Gbit / s, DisplayPort 1.2, 5x USB-A und 1 USB-C 3.1 Gen 1 (5 Gb / s), 1x USB-C 3.1 Gen2 (nur 10 Gb / s Daten), Gigabit Ethernet, UHS-II...
  • [POWERFUL 85W LAPTOP CHARGING]: Bietet bis zu 85 W zum Aufladen Ihres Laptops und zur Stromversorgung aller USB-Peripheriegeräte. Der sekundäre Thunderbolt 3-Port bietet 15 W Leistung für...

Kommentare 7 Antworten

  1. Ich nutze seit einigen Jahren den Vorgänger, die TS2 mit dem alten Thunderbolt-Anschluss. Läuft einwandfrei und absolut zuverlässig, daher klare Empfehlung. Funktioniert auch an einem neuen MacBook Pro mit Thunderbolt-Adapter, nur Aufladen geht halt nicht. Daher überlege ich, demnächst mal auf die TS3 umzusteigen.

  2. Moin!

    Ihr solltet Euch auch einmal die OWC Thunderbolt Docks ansehen!
    Ich habe hier schon ziemlich lange eines für Thunderbolt 2. Gewählt habe ich das, nachdem ich vorher ein Caldigit TS2 hatte, weil es fünf USB 3 Ports bietet.
    Das läuft einfach völlig problemlos vor sich hin und funktioniert einfach!

    Wie die Thunderbolt 3 Variante davon ist, kann ich nicht sagen, da ich kein einziges Gerät mit Thunderbolt 3 habe.

  3. Ich verwende das TS3 Plus seit ein paar Wochen und bin eigentlich sehr zufrieden.

    Einzige Mankos bis jetzt:
    – ich hatte einen Eizo 4K Monitor dranhängen, den ich wieder direkt ans MBP 15″ (2016) gesteckt habe, weil er oft nach dem „Einschlafen“ am Dock nicht wieder mit aufgewacht ist oder plötzlich wieder auf 24Hz zurückgesprungen ist. Normalerweise läuft er mit 60Hz

    – auch ein Ethernetkabel hatte ich über das TS3 Plus angesteckt, aber ums Verrecken keine Verbindung bekommen. Ist vermutlich irgendein Setting, weil ich mit einer Apple Airport Express an einem Fritzbox Router hänge und das Ethernetkabel aus der Aiport in das Caldigit ging.
    Jetzt hänge ich wieder mit einem Belkin Ethernet Adapter direkt am MBP und es geht einwandfrei

    Man darf es nicht verschieben, wenn alle Ports belegt sind, weil kleine Zugbelastungen am TB3 Kabel dann alles kurzzeitig zum Ausfall bringen können (Platten melden sich ab, etc).

    Ansonsten bin ich mit dem Ding happy. Es war das beste Dock und ich kann mein MBP Netzteil im Rucksack lassen und vergesse es nicht wenn ich wieder unterwegs bin unter dem Schreibtisch.

    1. Hallo Marc, Ich glaube, mit ein paar Änderungen die Einstellungen, können wir alles für Sie lösen. Können Sie mir bitte an scott@caldigit eine Mail schicken ?

  4. Was ich noch nicht ganz verstehe:

    Brauche ich nun 1 oder 2 USB-C Kabel an den MacBook 2017 13″, um a) einen externen Monitor anzuschließen und b) gleichzeitig zu laden?

  5. Hallo,

    kann ich den TS3 auch so anschließen, dass mein MBP 2017 nicht geladen wird?
    Ich werde ebenfalls ein eGPU über Thunderbolt 3 anschließen und dann wir mein MBP auch geladen.
    Dauerladen des MBP möchte ich auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de