Batman – The Telltale Series: Spielspaß nur auf neueren Geräten

Das in dieser Woche erschienene Batman – The Telltale Series besticht durch eine tolle Atmosphäre. Spielspaß gibt es aber trotzdem nur auf neueren Geräten.

Batman 2

Nur zwei Sterne im deutschen App Store. Die Bewertungen für Batman – The Telltale Series (App Store-Link) sprechen eine deutliche Sprache. Doch es ist nicht das Gameplay, was so schlecht bewertet wird, sondern viel mehr die hohen Systemanforderungen. Genau das können wir nach rund zwei Stunden mit der ersten Episode absolut nachvollziehen. Wer kein halbwegs aktuelles iPhone oder iPad hat, sollte lieber einen Bogen um dieses Adventure machen.

Die Entwickler selbst geben an, dass Batman – The Telltale Series am besten mit einem iPhone 6, iPad mini 4, iPad Air 2 oder einem neueren Gerät gespielt wird. Diese Empfehlung sollte man unbedingt einhalten, auch wenn das Spiel rein technisch gesehen auch auf dem iPad mini 2, iPad Air oder iPhone 5s installiert werden kann. Selbst auf dem brandneuen iPhone 7 gibt es zum Teil sehr lange Ladezeiten.

Batman – The Telltale Series spielt sich wie ein interaktiver Film

Batman 1

Dafür ist Batman – The Telltale Series auch ein Spiel für alle, die sonst keine actionreichen Spiele auf ihr iPhone oder iPad laden. Am ehesten könnte man die App als interaktiven Film bezeichnen: Viele Sequenzen laufen automatisch ab, in Dialogen darf man zwischendurch immer wieder eine von vier Antworten auswählen, die sich auf die Geschichte auswirken sollen. Im Mittelpunkt steht natürlich Bruce Wayne alias Batman, der nicht nur das Böse aus Gotham City vertreiben, sondern auch seinem Freund Harvey Dent bei der Wahl zum Bürgermeister helfen will.

Zunächst einmal startet Batman – The Telltale Series aber mit einer der eher seltenen Action-Sequenzen, einem Einbruch in das Rathaus der Stadt. Batman vereitelt die Tat und macht Bekanntschaft mit Catwoman. Die Kämpfe laufen dabei fast automatisch ab, der Spieler muss nur zum richtigen Zeitpunkt die angezeigte Geste ausführen. Später gibt es zudem einige Szenen, in denen man Bruce Wayne ein wenig durch die Gegend laufen lassen kann und Objekte erkundigt.

Das echte Highlights des Spiels ist aber nicht das Gameplay selbst, sondern viel mehr die perfekt verpackte Geschichte in das Batman-Universum. Allerdings ist Batman – The Telltale Series kein Spiel, das man mal eben in der Bahn oder an der Bushaltestelle spielt. Das liegt unter anderem daran, dass der Fortschritt zum Teil mehr als zehn Minuten lang nicht gespeichert wird. Wer das Spiel trotzdem pausiert und erst später weiterspielen möchte, muss sich im Zweifel noch einmal zahlreiche Dialoge anhören, weil eben kein Speicherpunkt gesetzt wurde.

Batman 3

Erste Episode bietet etwa zwei Stunden Unterhaltung

Für den Kaufpreis von 4,99 Euro bekommt man zudem nur die erste von insgesamt fünf Episoden, die vier folgenden werden nachgereicht und kosten im Paket 14,99 Euro. Die erste Episode hat eine Spielzeit von etwa zwei Stunden. Preislich liegt Batman – The Telltale Series damit definitiv im höheren Segment, wobei man beispielsweise für eine DVD oder einen Kinofilm mit einer ähnlichen Laufzeit noch mehr bezahlt – und damit lässt sich das Spiel am ehesten vergleichen.

Solltet ihr Batman-Fans sein und über ein iOS-Gerät aus dem Jahr 2015 oder 2016 verfügen, könnt ihr definitiv einen Blick auf Batman – The Telltale Series werfen. Habt ihr ein älteres iPhone oder iPad, ist das Erlebnis zum Teil stark eingeschränkt.

Batman - The Telltale Series
Batman - The Telltale Series
Entwickler: Telltale Inc
Preis: Kostenlos+

Kommentare 7 Antworten

  1. Trotzdem würde ich keine Kaufempfehlung aussprechen, denn egal welches device aus welchem Jahr, die Portierung auf iOS ist ein Graus. Das kann telltale deutlich besser und das haben sie auch schon mehrfach bewiesen.

  2. Auf Euren Fotos sind deutsche Untertitel. Laut Beschreibung sind dieses und soweit ich weiß auch alle anderen Telltale-Games fr iOS nicht lokalisiert und somit auf Englisch. Könnte das mal jemand bitte klarstellen. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de