Blink stellt neue Indoor- und Outdoor-Kameras vor

Die eigenen vier Wände überwachen

In den USA hat Amazon zwei neue Sicherheitskamera aus dem Hause Blink vorgestellt. Beide Kameras werden mit zwei AA-Batterien betrieben und können zwei Jahre ohne Wechsel durchhalten. Gleichzeitig gibt es ein neues Hardware-Design. Die Kameras nehmen Videos in 1080p HD auf, haben einen Nachtsichtsensor mit dabei, können Bewegungen erkennen und verfügen über Zwei-Wege-Audio. Zudem hat Blink heute eine neue Batterieerweiterung angekündigt, die die Laufzeit der Kamera verdoppelt.

Mit der „App Blink Home Monitor“ kann man von Blink Outdoor und Indoor eine Live-Ansicht sehen, Warnungen bei Bewegungserkennung erhalten und über Zwei-Wege-Audio mit Personen oder Haustieren in der Wohnung sprechen. Zudem kann man benutzerdefinierte „Aktivitätszonen“ einrichten, um unnötige Alarme zu reduzieren. Mit Blinks brandneuer Privatzonen-Funktion wird man Ausschnitte im Sichtfeld der Kamera aus der Videoaufzeichnung entfernen können.


Blink bietet fortan zwei Optionen für die Videospeicherung an: Videos lassen sich weiterhin in der Cloud sichern, optional ist aber auch die lokale Speicherung möglich. Alle jetzt gekauften Kameras haben einen kostenlosen Cloud-Plan bis Ende des Jahres. Danach kostet die Cloud für eine Kamera 3 US-Dollar, eine Flatrate liegt bei 10 US-Dollar im Monat.

Blink Indoor und Blink Outdoor sind ab sofort in den USA für 79,99 beziehungsweise 99,99 US-Dollar erhältlich. Es ist davon auszugehen, dass die neuen Kameras in Kürze auch hierzulande verfügbar gemacht werden.

‎Blink Home Monitor
‎Blink Home Monitor
Entwickler: Immedia Semiconductor
Preis: Kostenlos

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de