Bowers & Wilkins P3: Hochwertiger Kopfhörer jetzt schon für 69,99 Euro

Hochwertige Verarbeitung, guter Klang und Neuerdings auch ein kleiner Preis: Der Bowers & Wilkins P3 ist jetzt noch günstiger erhältlich.

Bowers Wilkins P3 2 Bowers Wilkins P3 1 Bowers Wilkins P3 Bowers Wilkins P3 3

Zwar ist der Bowers & Wilkins P3 schon seit mehreren Jahren auf dem Markt, viel falsch macht man in dieser Preisklasse aber nicht. Nachdem der Marktpreis des ehemals 200 Euro teuren Kopfhörers bereits seit rund einem halben Jahr um 50 Prozent gesunken ist, dreht Gravis jetzt noch einmal an der Preisschraube und bietet den Bowers & Wilkins P3 für nur noch 69,99 Euro an. Wenn ihr online bestellt und die Ware in einer Filiale abholt, spart ihr sogar die Versandkosten in Höhe von 4,99 Euro.


Selbst mit den Versandkosten liegt ihr aber noch deutlich unter dem aktuellen Internet-Preisvergleich von 85 Euro. Eigentlich hat das Angebot bei Gravis nur einen Haken: Die wohl beliebteste Ausführung in Schwarz ist nicht für 69,99 Euro erhältlich, ihr müsst euch zwischen den Farben Rot, Weiß und Blau entscheiden. Hoffentlich wird euer Geschmack trotzdem getroffen.

Bowers & Wilkins P3: Viel Kopfhörer für wenig Geld

Natürlich kann man den Bowers & Wilkins P3 nicht mit seinen großen Brüdern P5 und P7, die gibt es aber auch nicht für unter 300 Euro. Ich lehne mich wohl nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich sage, dass es für diesen Preis wohl keinen besseren Kopfhörer gibt. Der P3 wurde speziell für das iPhone entwickelt und genau aus diesem Grund gibt es auch das MFI-Anschlusskabel inklusive Fernbedienung und Mikrofon. Da nicht jeder Käufer ein iPhone oder iPad besitzt, kann das Kabel mit einem herkömmlichen Audio-LINE-Kabel ausgetauscht werden, um den P3 auch mit anderen Smartphones oder MP3-Playern nutzen zu können.

Wie bei jedem B&W-Produkt gibt es auch beim P3 eine sehr hochwertige Verarbeitung, der Kopfhörer ist aus Kunststoff und gebürstetem Stahl hergestellt. Auch die Ohrpolster sind ein wichtiger Bestandteil für den Klang eines Kopfhörers und genau deswegen wurde hier ein Bezug entwickelt, der einen erheblichen Klanggewinn ermöglicht. Außerdem passt sich das Ohrpolster durch den Memory-Schaum nach kurzer Zeit an die Ohrform an, so dass man ein komfortables Tragegefühl bekommt. Beachten solltet ihr, dass es sich nicht um einen Over-Ear, sondern einen On-Ear-Kopfhörer handelt.

Und der Klang? Hier ist die Wahrnehmung natürlich subjektiv. Bei Amazon gibt es bei über 100 Bewertungen 4,4 von 5 Sterne, die Computerbild vergibt die Schulnote „gut“ und die Zeitschrift AUDIO schließt mit 75 von 100 Punkten ab. Für 70 Euro macht man definitiv nichts verkehrt.

Anzeige

Kommentare 10 Antworten

  1. Klar, Lager leer räumen. Wenn mit dem iPhone 7 die Kopfhörerbuchse verschwindet sind diese Kopfhörer alle obsolet.
    Das ist echt ein Witz, ich habe den P5 und den P3 – soll ich die dann wegschmeißen? Oder einen tollen Adapter nehmen, dass das iPhone noch so wunderbar in die Hosentasche passt.
    Ich hoffe nicht, dass diese Ausverkäufe ein Zeichen für diese Entwicklung sind.

  2. Also ich hatte die P3 und die Teufel Airy zum Testen und war total enttäuscht von den B&W. Kann die Airy nur empfehlen, auch wenn sie sperrig ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de