Call of Duty Mobile: So funktioniert der Spielmodus “Battle Royale”

Der ultimative Hilfe-Guide

Ich bin süchtig. Jeden Tag spiele ich “Call of Duty: Mobile” (App Store-Link) – oftmals mehrere Stunden lang. Manchmal vielleicht sogar zu viel. Daraus resultiert aber auch: Ich kann mich als Experte bezeichnen. Mein liebster Spielmodus: Battle Royale. Wie genau dieser funktioniert und wie man als Sieger aus der Schlacht kommt, möchte ich gerne erklären. Gleichzeitig habe ich zahlreiche Tipps für euch.


Was ist Battle Royale in Call of Duty Mobile?

Es handelt sich um einen speziellen Spielmodus. Auf einer riesigen Karte werden 100 Spieler ausgesetzt, die dann um den Sieg kämpfen. Ich beziehe mich bei meinen Ausführungen auf den klassischen Spielmodus, bei dem man als 2er-Teams Seite an Seite kämpft. Ein Spiel dauert bis zu 15 Minuten, enthält Klassen, Marken-Wiedereinstieg, Helikopter und vieles mehr. Das Open-World-Spielerlebnis ist wirklich grandios. Und all das ist mobil auf Smartphone und Tablet möglich.

Battle Royale: Der Spielablauf

Bestenfalls habt ihr schon ein paar Freunde, mit denen ihr spielen könnt. Das macht die Sache viel einfacher, denn ihr kennt die Gewohnheiten eures Mitspielers. Dennoch kann man auch mit einem zufälligen Spielpartner an den Start gehen. Bevor das Spiel startet, kann jeder Spieler eine Klasse wählen. Hierbei handelt es sich um spezielle Fertigkeiten. Folgende Klassen gibt es:

  • Späher: Mit diesem Sensorpfeil kann man feindliche Postionen auf dem Radar erkennen. Hält mehrere Sekunden an.
  • Clown: Die Affenbombe erzeugt Zombies, die ausschließlich Gegner angreifen. Sie laufen stets zum Gegner. So kann man Gegner ebenfalls aufspüren.
  • Sanitäter: Mit der medizinischen Einheit kann man sich und Mitspieler heilen. Gleichzeitig wird die Zeit für Heilung und Wiederbelebung ausgeschalteter Teamkameraden um 25 Prozent reduziert.
  • Ninja: Mit einem Greifhaken kann man sich zum Ziel ziehen. Zudem werden die eigenen Bewegungsgeräusche reduziert.
  • Verteidiger: Dieses Transofmrationsschild wird direkt vor einem aufgebaut und blendet Gegner kurzeitig. Zudem wird der Schaden aus allen Quellen außer Kugelschaden um 20 Prozent reduziert.
  • EMP-Drohne: Die EMP-Drohne spürt Feinde in der Nähe auf und stört diese durch EMP-Signale. Der Radar wird gestört, zudem bewegen sie sich langsamer. Ebenso wird die Erkennung von Fahrzeugen, feindlichen Fallen und Ausrüstung im Umkreis von 80 Metern verbessert.
  • Gauner: Als Gauner könnt ihr zwei Abbilder eurer Spielfigur erschaffen, die den Gegner verwirren. Gleichzeitig können feindliche Fußschritte schneller erkannt werden.
  • Katapult: Mit diesem kann man sich und seine Spieler in die Höhe katapultieren und mit dem Wingsuit zu anderen Positionen fliegen. Gleichzeitig wird die Sinkgeschwindigkeit des Wingsuits verringert.
  • Fallenmeister: Die noch nicht verfügbare Klasse. Hier kann man Routen mit Hochspannungsleitungen versehen, Feinde nehmen Schaden und bewegen sich langsamer. Ebenso wird das Bewegungstempo und das Aufladungstempo von Fertigkeiten erhöht.

Ich spiele sehr gerne mit der EMP-Drohne. Diese nutze ich vor allem dann, wenn ich frei durch das Gelände laufe. So werden Feinde in der Nähe, auch hinter mir, gesichtet und gestört. Ein schneller Abschuss ist möglich. Die Zombies sind auch ganz praktisch. Der Gauner ist eher eine egoistische Klasse, da man nur sich selbst bei einem Angriff schützen und schnell wegrennen kann. Einige Klassen müssen freigeschaltet werden, hier gibt es zwischendurch ein paar Aufgaben zu erledigen, dann geht das auch kostenlos.

Ersten Landepunkt setzen und springen

Startet das Spiel, fliegt ein großes Flugzeug über das Gelände. Der Leitspringen kann dabei den Absprung festlegen, wobei Mitspieler auch das automatische Folgen deaktivieren und selbst springen können. Warum das nicht so sinnvoll ist, sage ich euch gleich. Bevor ihr abspringt, könnt ihr auf der Karte das Ziel markieren. So könnt ihr euch mit eurem Spielpartner absprechen. Als Anhaltspunkt: Ab circa 1000 Meter Entfernung kann man getrost springen und kommt am Ziel definitiv an.

Battle Royale ist ein Spielmodus für Teamplayer. Demnach solltet ihr auch so handeln. Wenn der Leitspringer den Ort vorgibt, folgt ihm. Es kommt leider recht oft vor, dass der Mitspieler sein eigenes Ding machen will. Entweder man gibt nach und folgt ihm oder ist ebenfalls auf sich alleine gestellt. Genau aus diesem Grund spiele ich lieber mit Leuten, mit denen ich schon mehrfach Battle Royale gezockt habe. Da passiert das nicht.

Waffen sammeln, Kisten öffnen und mehr

Wenn ihr nun endlich gelandet und angekommen seid, müsst ihr mit dem Sammeln beginnen. Überall werdet ihr Waffen, Munition, Medizin und mehr finden. Lauft drüber und hebt sie auf. Mit einem Rucksack könnt ihr euer Inventar vergrößern und mehr einsammeln. Meine Vorlieben sind übrigens eine AK-47 oder eine M4. Da man stets zwei Waffen tragen kann, nehme ich gerne noch ein Scharfschützengewehr mit. Das beste ist die Arctic-50, wobei die XRP-50 häufiger zu finden ist.

Welche Waffen ihr nutzt, bleibt natürlich euch überlassen. Alle haben verschiedene Eigenschaften. Einige schießen schneller, sind auf längerer Distanz aber nicht so gut. Andere sind für den Nahkampf optimiert, andere nicht. Da man sich die Eigenschaften alle angucken kann, müsst ihr selbst entscheiden, welche Waffe zu eurem Spielstil passt. Klickt dazu auf den Rucksack und wählt eure Waffe im Menü aus. Dann gibt es die Infos auf der linken Seite eingeblendet.

Um eure Waffen zu verbessern, könnt ihr einen Lauf, ein besseres Magazin, einen Laser, ein Zielfernrohr, einen Vordergriff, einen Schaft und mehr sammeln. Achtet dabei auf die Farben, die aufsteigend so aussehen: Grau, Grün, Blau, Lila, Gold. Sobald ihr diese findet und drüber lauft, werden sie automatisch eingesammelt und immer um das bessere Element getauscht.

Im Bereich der Medizin ist Adrenalin die erste Wahl. Mit der Spritze könnt ihr eure Gesundheit wieder auf 100 Prozent steigern. Blutstiller stellen nur wenige Gesundheitspunkte wieder her und können nur unter 100 eingesetzt werden.

Auf Objekte zeigen

Ganz praktisch, aber zu selten genutzt. Ihr könnt Objekte für euren Mitspieler markieren. So könnt ihr ihm wertvolle Elemente oder Waffen zeigen. Nutzt dafür die kleine “Standortnadel”. Dann sagt eure Spielfigur “Hier ist eine M4” oder “Hier ist eine Weste, Level 3”. Echt praktisch!

Gegner markieren

Wenn ihr nun endlich auf Gegner trefft, heißt es schnell schießen – immerhin wollt ihr das Spiel ja gewinnen. Wenn ihr Gegner seht, die vielleicht noch etwas weiter weg sind, könnt ihr eurem Mitspieler die Position markieren. Nutzt dafür ebenfalls die “Standortnadel”. Mit einem roten Icon wird nun die Position markiert, auf die ihr gerade zeigt. So kann auch euer Mitspieler schnell die Gegner eliminieren.

Wenn man übrigens mit dem Finger die “Standortnadel” nach unten wischt, gibt es weitere Möglichkeiten.

  • Verlassen: Mit dieser Option könnt ihr eurem Mitspieler einen Weg vorgeben. “Lets go this way” ist die Aussage.
  • Feind: Hier könnt ihr sagen, dass Feinde hier schon gesammelt haben. “Enemies have been here”.
  • Angriff: Ihr könnt eine Postion markieren, die ihr angreifen wollt. “Close in”.
  • Bewachen: Ihr könnt den Punkt markieren, den ihr bewachen wollt. “I’m garding this spot”.

Kommunikation ist wichtig

Über das Symbol mit den drei Punkten, befindet sich neben der Standortnadel, könnt ihr Sprachkommandos abgeben. Tipp: In den Einstellungen könnt ihr aus einem großen Repertoire an Befehlen wählen. Hier gibt es nicht nur ein paar witzige Floskeln, sondern auch praktische Kommandos: Los gehts. Ich brauche Medizin. Hilfe. Verstanden. Trupp zu mir. Warte auf mich. Stellung halten. Und vieles mehr. Nutzt diese Kommandos.

Einfacher wird es dann, wenn ihr den Sprachchat nutzt. Dann solltet ihr aber auch Kopfhörer mit Mikrofon tragen, um euren Mitspieler nicht mit euren Spielgeräuschen zu nerven. Wird relativ selten benutzt, spielt man mit zufälligen Leuten, kann es auch zu sprachlichen Barrieren kommen. Ich spiele meistens ohne Sprachchat.

Gegner schnell erkennen

Einer der wohl wichtigsten Tipps. Wenn sich Gegner nähern, wird auf der Mini-Karte oben rechts Fußspuren in rot angezeigt. Ebenso seht ihr eure Postion, wobei ein Kegel anzeigt, in welche Richtung ihr guckt. Wenn ihr nun die gegnerischen Schritte seht, solltet ihr euch sofort in die entsprechende Richtung drehen und könnt so den Gegner schneller abschießen. Das ist wirklich essentiell!

Die Zone schrumpft

Damit das Spiel ein Ende findet, wird der Spielbereich immer kleiner. Die Zeit wird unter der Mini-Karte oben rechts angezeigt. Nach Ablauf schrumpft die Zone langsam. Wer sich außerhalb befindet, stirbt langsam. Wenn die Zone erstmals schrumpft und man sich außerhalb befindet, sollte man sich bewegen. Beim ersten Mal stirbt man nicht so schnell und hat noch etwas Zeit, je kleiner die Zone wird, desto schneller stirbt man außerhalb.

So werden alle Spieler gezwungen sich in die Zone zu bewegen und treffen so zwangsläufig aufeinander. Das ganze wird auf der Karte durch einen blauen Ring dargestellt. Mein Tipp: Je kleiner die Zone ist, desto klüger ist es, sich am Rand aufzuhalten. Praktisch sind natürlich auch Häuser, Felsen und Co. die als Versteck und Schutz dienen.

Fahrzeuge, Helikopter und mehr

Ihr könnt eigentlich fast alles nutzen. An bestimmten Orten findet ihr Fahrzeuge, Helikopter, Motorräder und mehr. Diese könnt ihr zur Fortbewegung nutzen. Ich persönlich bevorzuge den Helikopter, denn mit ihm kann man schnell zu anderen Orten fliegen. Und das ist vor allem dann praktisch, wenn der “Airdrop” kommt. Ein Flugzeug wirft dabei eine Kiste ab, die mit besonders guten Waffen und Co. daherkommt. Auf der Karte wird der Airdrop mit einem grünen Punkt dargestellt.

Hier gibt es nicht nur die beste Schutzweste, sondern zum Beispiel auch das Scharfschützengewehr “Arctic-50 (exotisch)”. Das ist noch besser als die Arctic-50 ohnehin schon ist. Denn: Hier gibt es ein Zielfernrohr mit Wärmebild. Feinde werden in gelb/orange dargestellt und können so auf auf weiter Distanz super erkannt werden. Mein absolute Lieblingswaffe.

Battle Royale: Die zweite Chance

Wie gesagt: Teamplayer sind gesucht. Wenn euer Kollege abschossen wurde und ihr noch lebt, könnt ihr ihn wiederbeleben. Wurde er nur niedergeschossen, könnt ihr ihn retten. Das dauert 10 Sekunden. Wurde er aber abgeschossen, könnt ihr ihn nur über die Erkennungsmarke zurück ins Spiel bringen. Diese müsst ihr einsammeln und die Marke scannen. Klickt dafür auf “Revive” oben links neben dem Spielernamen. Der Wiederbelebungsflieger bringt euren Teamkameraden zurück ins Spiel. Dann verliert man aber alle gesammelten Waffen und Objekte.

Ihr solltet nichts überstürzen. Wenn euer Kollege niedergeschossen oder getötet wurde, bewahrt erst einmal etwas Ruhe – insofern möglich. Wenn zu viele Gegner in der Nähe sind, haltet euch etwas bedeckt. Wenn euer Mitspieler stirbt, ist das so. Dann könnt ihr immer noch die Marke einsammeln. Es bringt nichts, hier in die Bresche zu springen und dann selbst zu sterben. Dann ist das Spiel nämlich für beide vorbei. Also lieber etwas behutsamer vorgehen.

An dieser Stelle möchte ich noch die Boxen erwähnen. Die verschiedenen Boxen beinhalten gleich mehrere tolle Sachen. Die grünen Boxen enthalten Waffen und Zubehör, die roten Granaten oder einen Granatwerfer, die grauen Boxen hingegen Medizin. Wird ein Gegner getötet, werden alle gesammelten Waffen und Elemente ebenfalls als Box für andere verfügbar gemacht. Stellt euch in die dunkelgrünen Boxen und sammelt so auf einmal gleich eine Vielzahl an Goodies ein.

Ein Team gewinnt

Damit das Spiel nicht unendlich lang geht und sich Spieler einfach nur verstecken, schrumpft die Zone. Demnach wird das Spiel auf circa 15 Minuten begrenzt. Wer überlebt, gewinnt am Ende das Spiel.

Mein Fazit

Alle Details kann ich hier gar nicht nennen. Natürlich kann man auch eine andere Taktik verfolgen, andere Waffen und Klassen nutzen. Zum Abschluss möchte ich gerne meine bevorzugte Taktik nennen: Zum Start fliegen wir eigentlich immer zu Sakura (ein Ort auf der Karte). Hier kann man gut und viel sammeln und hat fast immer einen Helikopter bereit. Mit diesem fliegen wir dann die Airdrops ab und sammeln noch bessere Waffen. Da ich/wir stets eine Sniper dabei haben, versuchen wir die hohen Berge anzufliegen, um so nach Gegner Ausschau zu halten. Mit dem Helikopter kann man dann auch schnell in die Zone fliegen. Schnelle Reaktionen, ein gutes Auge und eine ruhige Hand sind wichtig. Dann kann man (fast) jedes Spiel gewinnen.

Kurz angemerkt: Bisher habe ich kein Geld für das Spiel ausgegeben. Im Spielmodus Battle Royale kann man sich eh nichts erkaufen. Hier sind für alle die Spielregeln gleich. In der nächsten Saison werde ich mal den Battle Pass testen.

‎Call of Duty®: Mobile
‎Call of Duty®: Mobile

Ihr habt noch Fragen? Oder noch ein paar Tipps auf Lager? Schreibt gerne einen Kommentar.

Kommentare 10 Antworten

  1. Moin Moin
    Spiele unter dem Namen “Casselfornia”, hoffe dich mal Ingame zu treffen oder jemand anders von hier, der/die das liest.

    Gegen Zombies hilft novagas… die gelben Dosen…

    Ich bevorzuge ninja.. zum klettern auf Dächer oder über bergvorsprünge.

    Erwähnen sollte man auch die Helikopter und die gepanzerten Fahrzeuge die zum Transport recht cool sind..

    SeeY

  2. Ich hab das Problem, dass mir in battle royale ständig zwischen 11-17 ranglisten punkte abgezogen werden. Ich hab auf alles mögliche geachtet finde aber keine Erklärung woran das liegen könnte, leider vergebens. Kann mir da jemand weiterhelfen?
    Spiele übrigens unter dem Namen Piloteyes777 falls jemand bock hat

    1. Punkte werden immer dann abgezogen, wenn man auf den hinteren Rängen landet. Bin mir grad nicht ganz sicher, ab ab Platz 10 und besser gibt es Plus-Punkte. Darunter werden dann Punkte abgezogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de