Creative Sound Blaster Roar: Kompakter Bluetooth-Lautsprecher mit zahlreichen Extras

Heute im Test: Der Sound Blaster Roar von Creative.

Creative Sound Blaster Roar 1

Mit dem Creative Sound Blaster Roar (Amazon-Link) möchten wir euch heute einen weiteren Bluetooth-Lautsprecher vorstellen, der über diverse Zusatzfunktionen verfügt. Der Preis des Herstellers liegt bei 199 Euro, über Amazon könnt ihr den Sound Blaster für 149 Euro erwerben.


Der einfachste Weg ein Smartphone mit dem Lautsprecher zu koppeln ist per NFC, das für Apple-Geräte allerdings (zumindest bisher) uninteressant ist. Die Verbindung kann natürlich auch ganz normal per Bluetooth aufgebaut werden und noch wenigen Sekunden tönt Musik aus dem Creative Sound Blaster Roar. Die Verarbeitung und die verwendeten Materialien sind hochwertig, auch die diversen Schalter und Knöpfe sind weitestgehend selbsterklärend.

Über Bedienelemente auf der Vorderseite lässt sich die Musik steuern, auf der Rückseite gibt es zusätzliche Extras. So ist es möglich einen schrillen Alarm auszulösen, zudem lässt sich der „Terra Bass“ aktivieren, der für deutlich mehr Wumms sorgt. Ebenfalls sehr praktisch ist der „Link Security Mode“, über den bestimmt wird, wie und wer sich per Bluetooth verbinden kann. So können zwei Geräte gleichzeitig gekoppelt werden, so dass eine Wiedergabe beider Geräte möglich ist, auch gibt es die Option einen „Free for all“-Modus zu aktivieren, so dass sich jeder einklinken und den Lautsprecher übernehmen kann – zum Beispiel für Konferenzen interessant.

Creative Sound Blaster Roar 2

Des Weiteren könnt ihr den Creative Sound Blaster Roar mit einer MicroSD-Karte ausstatten, um Musik direkt von dort abzuspielen oder Audio aufzuzeichnen. Ebenso ist das Telefonieren über den Lautsprecher möglich. Über weitere Anschlüsse können Geräte per AUX Musik abspielen, zudem können Geräte direkt per USB geladen werden. Eine weitere Besonderheit: Der Creative Sound Blaster Roar kann als Lautsprecher für den Mac dienen. Dazu wird der Sound Blaster mit einem MicroUSB-Kabel an den Mac angeschlossen. Über eine zusätzliche Software könnt ihr dann verschiedene Klangbilder aktivieren – mehr kann man leider nicht einstellen.

Da der Sound Blaster über einen integrierten Akku verfügt, kann der Lautsprecher auch außerhalb der eigenen vier Wände eine gute Figur machen. Mit 6.000 mAh kann ungefähr fünf Stunden mobil Musik abgespielt werden.

Klang kann individuell reguliert werden

Ein wichtiger Aspekt beim Lautsprecher-Kauf ist der Klang. Je nach Quelle kann dieser natürlich von den Apps und Geräten selbst individuell angepasst werden, über den Lautsprecher selbst hat man die Möglichkeit über die ROAR-Taste einen noch voluminöseren Klang zu erzeugen, auch der Bass lässt sich entweder abschwächen oder deutlich erhöhen. Meiner Meinung nach liefert der Creative Sound Blaster Roar einen klaren und deutlichen Klang, der durch die hörbaren Bässe gut abgerundet wird.

Optional könnt ihr sogar ein Stereo-Sound erzeugen, wenn ihr zwei Sound Blaster per Kabel miteinander verbindet, das zusätzlich erworben werden muss. Für den aufgerufenen Preis gibt es einen wirklich hübschen, kompakten und funktionalen Bluetooth-Lautsprecher mit Sonderfunktionen, die es bei der Konkurrenz so nicht gibt.

Insgesamt gefällt uns der neue Creative Sound Blaster Roar richtig gut – auch die ersten Amazon-Bewertungen mitteln sich bei guten 4,8 von 5 Sternen. Der Sound Blaster (Amazon-Link) ist ein echter Allrounder mit toller Technik, minimalistischen Design und einem guten Klang. Abschließend könnt ihr einen Blick in unser Video-Review (Vimeo-Link) werfen.

Creative Sound Blaster Roar im Video

Creative Sound Blaster Roar Vorschau

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de