DB Zugradar: Deutsche Bahn veröffentlicht neue iPhone-App

Mit der neuen Gratis-App der deutschen Bahn hat man alle Züge immer im Blick. Wir haben uns den neuen DB Zugradar angesehen.

DB ZugradarWer kennt das nicht? Man steht am Bahnhof, wartet auf seinen Zug und bekommt dann die Durchsage, dass sich die Bahn mal wieder verspätet hat. Aber wie lange dauert es wirklich, fährt der Zug schon wieder und wo steckt er gerade überhaupt? Genau diese Informationen kann man mit der neuen Applikation DB Zugradar (App Store-Link) herausfinden, die seit heute kostenlos aus dem App Store auf das iPhone geladen werden kann. Momentan gibt das Unternehmen richtig Gas, erst am Montag wurde ja der DB Navigator für das iPhone aktualisiert.


Der 10 MB große Download zeigt sich nach der Installation ziemlich selbsterklärend: Startet man den DB Zugradar, wird man nach der aktuellen Position gefragt. Hat man die Ortungsdienste aktiviert, wird der aktuelle Standort mit dem passenden Streckennetz angezeigt. Auf den virtuellen Schienen kann man alle ICE, IC/EC sowie RE/RB Züge und deren aktuelle Position sehen, S-Bahnen sind derzeit nicht integriert.

Auf der Karte kann man die Züge einfachen antippen, um über den DB Zugradar danach weitere Informationen abzurufen. Mit einem Fingertipp wird die komplette Route angezeigt, auf Wunsch nicht nur in der Kartenansicht, sondern auch im Detail. „Über die Suchfunktion lassen sich bestimmte Züge genauso einblenden wie alle deutschen Fern- oder Regionalbahnhöfe. Wer einen Bahnhof anklickt, erhält dessen Abfahrtstafel mit minutengenauer Pünktlichkeitsangabe für jeden Zug“, heißt es zusätzlich in einer Pressemitteilung der Bahn.

Ganz perfekt arbeitet der DB Zugradar allerdings nicht – und das gibt die Deutsche Bahn auch zu. Es werden nämlich keine GPS-Positionsdaten der Züge verwendet, stattdessen wird die Zugposition anhand von Prognosen berechnet. Da es den DB Zugradar aber schon länger im Web gibt, gehe ich davon aus, dass die Daten ziemlich korrekt sind – spätestens beim nächsten Bahnhof-Besuch werde ich mich davon aber noch einmal überzeugen.

Anzeige

Kommentare 10 Antworten

  1. So kann man die Inkompetenz der Bahn inzwischen auch live sehen. Eine Füllstandsanzeige für die Züge wären auch sinnvoll, damit Menschen wenigstens mehr Platz in Zügen erhalten, wie für Schweine im LKW vorgeschrieben.

  2. Ob die Bahn inkompetent ist oder nicht, mag ich hier nicht bewerten.

    Was hingegen kommentieren möchte: Die Daten zu den einzelnen Zügen sind in der Navigator-App teilweise auch schon enthalten – oft sogar mit einer Erklärung, wieso die Verspätung eingetroffen ist (Unfall, Ausfall Signal etc.). Wieso integriert man diese Funktion nicht direkt in die Navigator-App ?
    Wäre doch sicher nicht so schwer gewesen, dass in die „Abfahrt/Ankunft“-Übersicht mit einzubauen?

    Was wirklich noch toll wäre (für Platzreservierungen geht das auf der Webseite ja schon für ausgewählte Züge): Die Plätze die reserviert sind anzeigen – so spart (ich bin Reservierer, eher selten betroffen) sich der ein oder andere das Durchlaufen des halben Zuges nach/für einen Sitzplatz.

  3. Pingback: Wo ist mein Zug? Zugradar der Deutschen Bahn als App für iOS, Android und Windows Phone veröffentlicht › Blog to go · Marcels Blog
    1. Leider nicht, es kam sogar noch schlimmer. Die App der DB gibt es leider gar nicht mehr. „Die DB Zugradar Applikationen sind seit 1.10.2018 abgeschaltet“, erscheint auf der Homepage. Als Alternative für alle Zugradar-Fans bietet sich die Seite https://zugradar.info/ an. Viel Spass.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de