Drei Hüllen für das iPad Pro 11“: Schicker Schutz im Folio-Stil

Cases von StilGut, Torro und Gear4

Seit einigen Wochen ist auch in meinen Haushalt ein neues iPad Pro 11“ (2020) eingezogen. Eine der ersten Fragen, die man sich als neue Besitzerin natürlich stellt: Wie schütze ich mein schmuckes, teures Gerät nun am besten? Sicherlich ist eine Schutzhülle eine der ersten Zubehör-Anschaffungen, die man als neuer Nutzer tätigt. Ich habe mich daher auf dem Markt umgesehen und möchte euch drei Exemplare im Folio-Stil vorstellen, die über einen guten Rundumschutz verfügen und sich multifunktional verwenden lassen.

StilGut Couverture Case

Den Anfang macht das Couverture Case vom Berliner Hersteller StilGut. Ich muss dazu sagen, dass ich in dieser Hinsicht schon etwas vorbelastet bin: Das gleiche Couverture-Modell in marineblauer Farbe hat mich bei meinem Vorgänger, einem iPad Air 2, jahrelang auf sehr zuverlässige Art und Weise begleitet. Designtechnisch orientiert sich das StilGut Couverture an den klassischen Smart Folios von Apple: Auch hier gibt es ein aufklappbares, faltbares Frontcover, das über einen integrierten Magneten verfügt und so das iPad Pro automatisch in den Schlafzustand versetzen kann. Alle Anschlüsse sind weiterhin gut erreichbar, und auch der Apple Pencil kann dank einer größeren Aussparung an der Seite des Couverture Cases angebracht werden.


Anders als bei Apples Smart Folio aus Kunststoff setzt StilGut bei diesem Exemplar allerdings auf hochwertiges Leder, das das Case von allen Seiten bekleidet. Im Inneren des Back- und Frontcovers findet sich zudem weiches Mikrofaser-Material, um dem wertvollen Apple-Tablet keine Kratzer zuzufügen. Genau wie bei meinem Vorgänger-Modell für das iPad Air 2 trägt das Couverture Case erfreulicherweise nicht großartig auf, sondern hält die Maße des iPad Pro weiterhin auf einem dünnen Level.

Ebenfalls erfreulich: Durch das dreigeteilte Frontcover kann das Tablet zudem entweder in einem leicht angeschrägten Schreibmodus, oder auch hochkant zum Ansehen von Filmen aufgestellt werden. Das funktionierte bei meinem cognacbraunen Exemplar in den ersten Tagen noch nicht besonders gut, da das Ledermaterial etwas steif war – aber nach einer Phase der Eingewöhnung und mehrfachem Gebrauch dieser Funktion lässt sich das iPad Pro schon deutlich besser aufstellen. Nichts desto trotz habe ich das Gefühl, dass bei diesem Modell der eingebaute Magnet etwas schwächer ist. Das StilGut Couverture Case kann zum Preis von 89,99 Euro für das iPad Pro 11“ (2020) bei Amazon in den Farben Schwarz, Schwarz Nappa und Cognacbraun bestellt werden.

StilGut Couverture kompatibel mit iPad Pro 11'...
13 Bewertungen
StilGut Couverture kompatibel mit iPad Pro 11"...
  • PREMIUM LEDERHÜLLE: Maßgefertigte iPad Pro 11" (2020) Hülle aus echtem Leder mit Aussparungen für USB-C Buchse, Tasten, Magnetic Connector, Lautsprecher, Mikrofone und Dual Kamera
  • SMART COVER: Magnetische Hülle unterstützt Sleep/Wake-Funktion und weckt das iPad Pro beim Öffnen der Deckels automatisch auf und schaltet es beim Schließen in den Ruhemodus

Torro Lederhülle

Ein wenig mehr Schutz bei einem gleichzeitig hochwertigen Äußeres aus Leder bietet das Folio-Case von Torro, einer britischen Marke, die auf qualitative Materialien und ein dezent-stilvolles Design setzt. Auch hier liegt mir die Torro Lederhülle in einer braunen Variante vor. Im Vergleich zum Smart Folio-Konzept, das sich auch StilGut angeeignet hat, setzen die Produktdesigner von Torro auf ein innenliegendes eigenes Backcover aus flexiblem Kunststoff, in das das iPad Pro eingesetzt wird. Um das Backcover herum sorgt dann das Lederfolio für zusätzlichen Schutz.

Bedingt durch die Tatsache, dass die Hülle aus einem Innencase sowie einem zusätzlichen Ledercover besteht, trägt das Exemplar natürlich auch etwas mehr auf als das oben genannte StilGut Couverture Case. Auch etwas mehr Gewicht bringt das Foliocase auf die Waage: Sind es beim Couverture Case 240 Gramm, kommt das britische Ledercase auf 400 Gramm.

Torro hat sich aber definitiv Gedanken gemacht und einige tolle kleine Features integriert: So gibt es auch hier eine Aufstellmöglichkeit, die in drei verschiedenen Stufen erfolgen kann, sowie ein breites Gummiband, das zum Verschließen des Cases dient und ein wenig an die klassischen Moleskine-Notizbücher erinnert. Auf der Vorderseite prangt zudem ausgestanzt das Firmenlogo, die Umrisse eines Bullenkopfes. Die Torro Lederhülle riecht wunderbar herb nach Leder und kommt generell in einem tollen, sehr ansprechenden Design daher, in dem sich das iPad Pro gleich wie zuhause fühlt. Natürlich sind auch hier alle Anschlüsse, inklusive der Kameralinsen auf der Rückseite, weiter zugänglich, eine kleine Aussparung am Innencase sorgt darüber hinaus dafür, dass auch der Apple Pencil angebracht werden kann. Die Torro Lederhülle lässt sich für das iPad Pro 11“ in drei Farben – Schwarz, Braun und Rot – zum Preis von 59,99 Euro bei Amazon bestellen. Weitere tolle Hüllen für iPhones, iPads und MacBooks gibt es im Webshop von Torro.

TORRO Lederhülle Kompatibel mit Apple iPad Pro...
7 Bewertungen
TORRO Lederhülle Kompatibel mit Apple iPad Pro...
  • PREMIUM LEDER - Die TORRO Premium Lederhülle für das iPad Pro 11” 2. Generation ist handgefertigt aus 100% dunkelbraunen Leder. Seine tiefe, satte Oberfläche verleiht dieser Hülle ein elegantes...
  • LANGLEBIGER RAHMEN - Ein Silikon-Innenrahmen mit gehärteter, robuster Rückplatte bietet zusätzliche Stoßdämpfung.

Gear4 Brompton Case

Benötigt man noch mehr Schutz, als das StilGut- und Torro-Modell bieten können, lohnt ein Blick auf das Gear4 Brompton Case. Auch hier wird auf ein Folio-Design mit einem faltbaren Frontcover gesetzt, das im Fall dieses Modells sogar abgenommen werden kann. Der Hersteller Gear4 gehört zur ZAGG-Unternehmensgruppe, die schon seit Jahren praktisches Zubehör wie Schutzhüllen, Displayfolien und Tastaturen für Apple-Geräte herstellen.

Mit dem Gear4 Brompton erhält man einen Vorder- und Rückseitenschutz für das iPad Pro 11“, der dank der Verwendung von D3O-Material über einen Sturzschutz aus einer Höhe von bis zu zwei Metern verfügt. D3O wird von Gear4 als „das dünnste, fortschittlichste Schutzmaterial der Welt“ beschrieben und kommt unter anderem bei Motorrädern, im Sport und beim Militär zum Einsatz. Das leicht schwarz eingefärbte Backcover wirkt daher auch wie eine kleine Blase, die sich schützend um das 11“ iPad Pro legt und so vor allem die Ecken und Rückseite vor Einwirkung von außen schützt.

Komplettiert wird das Brompton Folio durch ein abnehmbares Frontcover, das wie auch bei den beiden anderen hier vorgestellten Modellen das iPad Pro in den Schlafzustand versetzen kann. Zudem lässt es sich auf der Rückseite magnetisch befestigen und erlaubt so das Aufstellen des Tablets in einem angenehmen Video-Betrachtungswinkel. Auch hier gilt: Alle Anschlüsse sind weiter zugänglich, inklusive der rückseitigen Kamera. Als einziges Modell der hier präsentierten Cases erlaubt es das Gear4 Brompton zudem, das Backcover vom Frontdeckel zu trennen. Dazu wird der dreigeteilte und faltbare Deckel einfach aus der Seite herausgezogen. Leider braucht es hier einiges an Geduld und Fingerfertigkeit, um das Frontcover wieder seitlich in die Vertiefung hineinzudrücken. Auch wenn der Hersteller angibt, dass man auf eine magnetische Lösung zum Anbringen zurückgreift, heftet sich der Deckel leider nicht von selbst wieder ans Backcover an.

Trotz der massiven Schutzleistung bringt das Gear4 mit 340 Gramm weniger Gewicht auf die Waage als die Torro Lederhülle, und ordnet sich bezüglich der Dicke zwischen dem StilGut Couverture Case und dem Folio von Torro ein. Die Kombination aus schwarzer, stoffüberzogener Front und einem voluminösen, semi-transparenten Backcover aus Kunststoff muss man allerdings mögen, auch wenn hier wie bei den beiden Vorgängern die Verarbeitung absolut stimmt und sehr vertrauenserweckend wirkt. Auf der entsprechenden Produktseite von ZAGG lässt sich das Gear4 Brompton genauer ansehen und zum Preis von 59,99 Euro bestellen.

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

    1. Das Einschiebe- Laschensystem von denen ist einfach nur komplett veraltet, gruselig. Das hat früher mit breiteten Rändern funktioniert aber bei aktuell schmalen Rändern ist das System eine optisches Desaster und für mich unwürdig mein iPad zu zieren, von dem dünnen labbrigen Leder möchte ich gar nicht erst anfangen. Sorry aber diese Hüllen sind in Punkto Optik und Schutz, das Geld nicht wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de