Evernote Premium: Derzeit mit 40 Prozent Rabatt erhältlich

Nutzer von Evernote können sich aktuell über ein gutes Angebot freuen – es gibt 40 Prozent Preisnachlass.

Evernote UI

Aktuell hat es Evernote nicht ganz leicht. Das Tool zum Festhalten und Notizen, Ideen und Gedanken hat sich in Unternehmen nicht durchsetzen können und hat es auch so nicht leicht, genug zahlende Nutzer zu finden. Das könnte sich aktuell ändern, denn immerhin gibt es das sonst 59,99 Euro teure Jahres-Abo mit einem satten Rabatt in Höhe von 40 Prozent. Aktuell zahlt ihr direkt bei Evernote nur 36 Euro für ein Jahr Evernote Premium.


  • 40 Prozent sparen: Evernote Premium für 36 Euro (zum Angebot)

Im Vergleich zur Basis-Version dürft ihr euch so über einige Extras freuen. So kann man unbegrenzt viele Geräte nutzen und 10 GB pro Monat hochladen. Außerdem können unter anderem Daten in den Apps offline gespeichert werden, E-Mails an Evernote weitergeleitet werden und PDF-Dateien kommentiert werden.

Das kann man mit Evernote anstellen

Aber was kann man mit Evernote überhaupt anstellen? Inhalte sammeln, und zwar nicht in mehreren Apps, sondern in nur einer Anwendung. Hat man sich erst einmal daran gewöhnt, dass es da auf dem iPhone, iPad und Mac eine App gibt, die so ziemlich alles sammelt, was einem im digitalen Leben entgegen kommt, möchte man dieses nützliche Tool nicht mehr missen. Evernote versteht sich nämlich nicht nur mit simplen Textnotizen, sondern will laut Website ein „virtuelles Gedächtnis“ sein.

Die Anwendung hilft beim Organisieren von Projekten, indem Notizen mit Links, Checklisten, Tabellen, Anhängen und Audioaufnahmen erstellt werden können. Auch das Durchsuchen von handgeschriebenen Notizen ist möglich, ebenso wie das Einbinden von Fotos und das Einrichten von Erinnerungen. Dank zahlreicher Erweiterungen von Dritt-Apps lassen sich unglaublich viele Inhalte in Evernote weiterleiten und sichern, darunter auch die bereits erwähnten Webartikel oder Dokumente.

Sicher gibt es im App Store oder unter macOS weitere, und wohl auch günstigere Möglichkeiten, Notizen, Ideen, Fotos, Sprachaufnahmen und weiteres in einer Produktivitäts-App zu sammeln. Vergessen sollte man trotzdem nicht, dass sich Evernote problemlos auch zwischen zwei Geräten synchronisieren lässt, und das gratis. Wer damit auskommt, braucht nicht unbedingt eines der kostenpflichtigen Abos abschließen – aber Power-User werden die zahlreichen Möglichkeiten der plattformübergreifenden Apps und die zahlreich vorhandenen Erweiterungen in anderen Anwendungen sicher zu schätzen wissen.

‎Evernote
‎Evernote
Entwickler: Evernote
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de