flipSYNC: Der mobile Begleiter am Schlüsselbund

Erst vor ein paar Tagen haben wir euch extra kurze USB-Kabel zum Synchronisieren von iPhone und iPad vorgestellt. Jetzt haben wir etwas für euren Schlüsselbund.

Das flipSYNC von Scosche ist kaum größer als eine 2-Euro-Münze und eignet sich dank des Lochs perfekt zum Mitnehmen am Schlüsselbund. Gerade im mobilen Einsatz macht der kleine Helfer eine gute Figur, wenn man auch mal unterwegs an seinem Notebook eine Synchronisation des iPhones, iPods oder iPads durchführen will.

Um das Kabel einsatzbereit zu machen, zieht man lediglich die beiden Kappen in der richtigen Reihenfolge (erst Dock-Connector, dann USB-Anschluss) heraus und kann dann ein rund acht Zentimeter kurzes Kabel zur Synchronisation verwenden.

Leider ist der USB-Anschluss etwas breit geraten und ist deswegen etwas schwergängig, aufgrund der dicke kann es zudem beim alten Macbook Air (mit dem ausklappbaren USB-Slot) zu Problemen kommen. Ansonsten macht das 9 Gramm schwere flipSYNC genau das, was es soll: Mobil sein und Daten übertragen.

Mit knapp 17 Euro (Versandkostenfrei bei Amazon) ist das kleine Kabel zwar nicht unbedingt das günstigste, dafür aber umso praktischer. Für alle, die gerne mobil sein möchten und deswegen keine langen Kabel mitschleppen möchten, gibt es deswegen eine klare Kaufempfehlung.

Kommentare 26 Antworten

  1. Is ja wirklich sehr nett!!

    Wegen der Doppettsendung: entweder ist das ein Bug, oder es liegt am Internet (bei mir ist das auch öfters, nicht nur in dieser App.)

  2. Was die Doppelposts anbelangt: Wir kümmern uns um eine Art Sperre oder dergleichen. Hat leider nicht mehr in das aktuelle Update reingepasst, kommt dann aber eventuell mit dem nächsten.

  3. Jepp, das ist schon eine sinnvolle Geschichte, aber wie steht es denn hier mit der Kompatibilität? Ich mein ich setze nur noch Originalkabel ein, da ich mit Drittherstellern zunehmen Probleme hatte. Gibts dazu ein Feedback?

    1. Hi,
      also ich habe mit dem Kabel keinerlei kompatiblitätsprobleme 🙂
      Habe es mit einem iPhone 4 und dem iPad getestet funktioniert reibungslos.

    1. Ich glaube kaum, dass sich in naher Zukunft etwas an Apples Dock-Anschluss verändern wird…

      Kompabilitätsprobleme konnte ich im Test weder mit iPad, noch mit iPhone feststellen.

  4. Also, langsam werd ich arm 😀 sehr coole Sache, definitiv eine Überlegung wert. Erst heute Morgen hab ich wieder über den Kabelsalat in der Tasche geflucht…

  5. Alllllllllllllllllllllllllllllllleeeeeeeeeeeesssssss
    Gute zum Geburtstag 

    Hammmmmmeeeeerrrrrrrrrt geiiiiiiiiilllllllll das ding immer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de