FRITZ!App Fon soll endlich mit CallKit ausgestattet werden

Eine gute Nachricht für alle, die gerne mit ihrem iPhone über die FRITZ!Box telefonieren: CallKit wird integriert.

Fritz App Fon

Im Nachgang der Hardware-Neuvorstellungen, unter anderem wird AVM in den kommenden Monaten ja nicht nur einen neuen Einsteiger-Router samt Super Vectoring auf den Markt bringen, sondern auch einen leistungsstärkeren Repeater sowie ein neues drahtloses DECT-Telefon, hat der Berliner-Hersteller auch einen kleinen Ausblick auf seine Software geliefert.

So soll es schon bald eine komplett überarbeitet Version der MyFRITZ!App mit einem modernen Design geben. Viel spannender ist allerdings die Meldung rund um FRITZ!App Fon.

Mit der Erweiterung für die FRITZ!Box ist es bekanntlich mögliche, per App über den Festnetzanschluss zu telefonieren, selbst wenn man gerade mal nicht Zuhause ist. Bislang war das allerdings nicht besonders komfortabel, da AVM nicht die beste verfügbare Technik genutzt hat.

Nach einer Ankündigung im Frühjahr stellt AVM jetzt eine Beta-Testphase für die Integration von Apple CallKit in die FRITZ!App Fon Anwendung in Aussicht. Mit dieser Technik werden Anrufe noch zuverlässiger vom Router an das iPhone weitergeleitet. Neu ist diese Technik übrigens nicht: CallKit ist bereits seit iOS 10 verfügbar.

Kommentare 17 Antworten

  1. … so wie jetzt auch. Die App arbeitet nur im eigenen WLAN. Bist du nicht zu Hause musst du ein VPN zu der FritzBox aufbauen, dann kannst du auch über die App telefonieren. Jetzt schon, das mache ich sehr oft auf Arbeit, wenn ich aber tun will als ob ich zu Hause bin. 🙂 Was sie ändern wollen, so wie ich das lese, ist das Protokoll zwischen der App auf dem iPhone und der FritzBox. Und das ist, finde ich auch nötig, denn über hereinkommende Anrufe werde ich am iPhone nur sporadisch informiert.

    1. @Wolf13: Gerade um die Flatrate zu Hause zu nutzen. Mache ich schon seit vielen Jahren so, noch lange bevor das mit den Fritzboxen nativ ging, damals noch mit PPTP.
      Du bist im Ausland im Hotel und hast nur WLAN, möchtest aber die Flatrate zu Hause nutzen. Kein Problem dank Fritz.

  2. Zitat: selbst wenn man gerade mal nicht Zuhause ist.
    Kann jemand erklären, wie das funktioniert? Als Selbstständiger bin ich sehr daran interessiert. Michael hat geschrieben, dass man ein VPN einrichten muss. Mit dieser Info allein kriege ich das nicht hin. Gibt es irgendwo eine Anleitung?

    1. Das ist wirklich nicht so schwer, zumindest mit einer FritzBox. Da legt man im Menü eine VPN Verbindung an und man bekommt die Daten, die man beim iPhone dann bei VPN eingeben muss. Wenn man das gemacht hat, dann muss man bei Bedarf einfach den Schalter beim iPhone unter Einstellungen VPN drücken und das Handy verbindet sich mit der FritzBox. Und schon geht es.
      Hilft übrigens auch, einigen Apps den deutschen Standort vorzugaukeln. Ich habe z.B. 10 MBit Upload zu Hause. Das reicht tatsächlich um in den USA z.B. Netflix zu schauen oder BuLi live was dort nicht ginge. So spare ich mir externe VPN Anbieter.
      Und Google hilft da, wenn man wissen will wie man eine VPN Verbindung konfiguriert.

    2. Gib mal diese vier Worte bei Google ein:
      „fritzbox vpn einrichten iphone“
      Dann kommt direkt die Anleitung.

      Eine Sache hatte ich aber noch vergessen. Die Box muss von außen erreichbar sein. Am einfachsten geht das mit einem DynDNS Account. Den richtest Du Dir bei z.B. http://www.selfhost.de ein. Der Account kostet nix. Für einmalig 5 Euro (Post Id) kannst Du auch die nervige Adresse-Verifikation monatlich umgehen (wirst Du dann sehen, wenn Du das erstmal nicht machst, was ok ist).
      Hast Du dann einen DynDNS Account, dann gibst Du die Zugangsdaten in Deine FritzBox im entsprechenden Menü ein. Dann kannst Du mit dieser Adresse den VPN einrichten, ansonsten würde der VPN nur im internen WLAN funktionieren.

        1. Kannte ich nicht. Danke für die Info. Bei mir läuft selfhost selbst stabil und die Adress-Verifikation gibt es ja bei mir nicht mehr ?
          Wenn das ne einfachere Alternative ist, warum auch nicht. Denke es ist super, wenn er es auf diesen Weg dann noch einfacher hat. Er muss halt irgendwie das Ding von außen erreichbar machen 🙂
          Ich denke so langsam müsste er ans Ziel kommen können.

          1. @STR: Bitte gerne, das war auch nicht nur für ihn, sondern für die Allgemeinheit, wer es noch nicht kennt. Ich arbeite seit ca. 15 Jahren intensiv mit VPNs, damals noch mit einem ddwrt oder Openwrt hinter der Fritzbox, Portweiterleitung etc. Als PPTP als unsicher galt, bin ich auf das sicherere IPsec von der Fritzbox umgestiegen und kurz danach, als DynDNS und Selfhost sich als untauglich erwiesen haben, auf MyFritz.
            Bei MyFritz muss man allerdings aufpassen. Per default wird nach der Einrichtung die Fritzbox über https aus dem Internet erreichbar gemacht. Das will man nicht ?
            Also muss man das wieder deaktivieren und nur den reinen DNS-Dienst nutzen. So ist die Fritzbox zwar immer noch erreichbar, aber eben ausschließlich über IPsec.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de