Letzte Chance: iENo-Gewinnspiel (3,99€)

Vermutlich bleiben einem von euch nur noch wenige Stunden. Schreibe den 25. Kommentar zu diesem Artikel und erhalte den fünften Promo-Code zu der 3,99 Euro teuren Applikation iENo – Lebensmittelzusatzstoffe (Testbericht).

Die Lebensmittelindustrie verwendet heutzutage eine Menge Zusatzstoffe – das wird meist akzeptiert, da wohl kaum jemand weiß, wofür die einzelnen Lebensmittelzusatzstoffe mit den unbekannten  E-Nummern überhaupt stehen und was in ihnen steckt. Wer dem ganzen auf den Grund gehen will, sollte zu iEno greifen.

In Zusammenarbeit mit dem renommierten Autor Dr. Hans-Ulrich Grimm entstand für die App eine umfangreiche Datenbank, die Farbstoffe, Aromen und Geschmacksverstärker auflistet und wichtige Informationen liefert.

Egal ob Acesulfam K, Distärkephosphat oder Agar-Agar – mit iEno behaltet ihr in Zukunft alles, was eure Speiseröhre durchquert, im Blick. Bevor es an die Kommentare geht, wollen wir aber noch kurz auf unsere heutigen Spielregeln aufmerksam machen.

Garantiert eine Version der 3,99-Euro-App iENo – Lebensmittelzusatzstoffe erhalten die Personen, die in diesem Artikel den Kommentar mit der Nummer 5, 10, 15, 20 und 25 schreiben. Es dürfen keine zwei Kommentare direkt hintereinander abgegeben werden und jede Person gewinnt maximal einen Promo-Code. Eure Hinterlassenschaften sollten zumindest etwas Sinn mit sich bringen…

Da wir euch euren Gewinn  per E-Mail zusenden, solltet ihr mit einer gültigen Adresse teilnehmen. Wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen. Bitte habt Verständnis dafür, dass es wegen der Freischaltung der Kommentare zu Verzögerungen kommen kann. Es wird in jedem Fall die Reihenfolge gewertet, in der die Kommentare bei uns eintrudeln.

Kommentare 26 Antworten

  1. Hallo,
    diese App könnte ich sehr gut gebrauchen, da ich Allergikerin bin und so eine Datenbank, die man immer dabei hat, wäre wirklich sehr hilfreich!

    Viele Grüße
    Sabine

  2. Für mich auch absolut sinnvoll, da ich bei meinen ganzen Allergien manchmal echt nicht weiß ob ich manche Produkte essen kann und nicht und so kann man mal fix nachschauen

  3. Offensichtlich schon. Und wenn ich richtig gezählt habe, dürfte dies hier Kommentar Nr 20 sein!?
    Würde mich jedenfalls riesig freuen, wenn es diesmal klappen würde.

    Gruß,

    Armin.

    (PS: $§$%§$ CAPTCHA!)

  4. SUPER! Code ist angekommen! *FREU*
    Dann will ich mal ein wenig aushelfen, damit auch der letzte noch zu seiner Chance kommen kann. 😉

    WIE ich mich im US-Store anmelden kann, ist mir allerdings noch nicht klar – aber wenn ich es nicht herausbekomme, kann ich ja noch eine Mail schreiben. 🙂
    Geht das überhaupt vom iPhone aus, oder benötigt man dazu zwingend iTunes???

    PS: Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass ich Euren §$§§&$ CATCHA Code gar nicht so toll finde? Könnt Ihr nicht wenigstens das Eingabefeld so verändern, dass der sich nicht die letzen Codes merkt? Der öffnet bei mir (im FireFox) immer ein Auswahlfenster das bei der Eingabe den Code zur Hälfte verdeckt! 🙁

  5. Ich hoffe, der Inhalt dieses Apps ist gut recherchiert. In meiner Jugend („schön war die Zeit …“ trallali) gab’s schon einmal die berüchtigte E-Nummern-Liste (damals noch analog mit Schreibmaschine getippt und dann kopiert – Hey, aus welcher Zeit kommst du denn?), mit der einige meiner Studienkollegen beinahe paranoid einkaufen gegangen sind. Dann stellte sich heraus: „Alles nur ein Fake.“ Eine bitterböse Abrechnung mit der Pharmaindustrie, hieß es. Schade um jedes Gummibärchen und jedes Trets, das damals nicht gegessen wurde.
    Aber, es hat ja was gebracht: Heute gilt das Attribut „Ohne künstliche Farb- und Aromastoffe“ (ohne E-Nummer-Zugabe …) als Qualitätsmerkmal. Meine Meinung: Das ist auch gut so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de