Picnic rückt Amazon Fresh auf die Pelle: Online-Supermarkt startet hierzulande mit Gratisversand

Neben Amazon Fresh gibt es auch noch einige andere Anbieter, die Lebensmittel gegen Gebühr direkt nach Hause liefern. Mit Picnic gibt es nun einen neuen Konkurrenten am Markt.

Picnic (App Store-Link) ist ein aus den benachbarten Niederlanden stammender Online-Supermarkt-Service, der im Nachbarland bereits in 37 Städten mehr als 100.000 Kunden beliefert. Auf ein kleines, unerfahrenes StartUp mit Anlaufschwierigkeiten muss man sich also nicht einstellen. Schon in den letzten sechs Monaten hat Picnic eine Pilotphase gestartet, nun ist der Anbieter auch in Deutschland vertreten.

Weiterlesen

Navinum Wein-Scanner: Kostenlose App zum Scannen, Bewerten und Sammeln von Weinen

Da sitzt man mit Freunden zusammen und hat diesen wunderbar leckeren Wein getrunken – und am nächsten Tag hat man den Namen schon wieder vergessen. Der Navinum Wein-Scanner ist in solchen Fällen behilflich.

Die App wurde für das iPhone und den iPod Touch konzipiert und kann kostenlos aus dem deutschen App Store auf alle Geräte, die mindestens über iOS 7.0 verfügen, geladen werden. Dank kleiner 13,2 MB lässt sich der Navinum Wein-Scanner (App Store-Link) auch noch aus dem mobilen Datennetzwerk laden – zudem sind alle Inhalte in deutscher Sprache verfügbar.

Mit dem Navinum Wein-Scanner lassen sich oben bereits beschriebene Probleme leicht verhindern. Denn: Die App dient als nützliche Hilfe zum Identifizieren, bewerten und sammeln von Weinen aller Art. So gibt es zunächst die Möglichkeit, Weine über drei verschiedene Wege zu erfassen und sie somit in die App zu integrieren. Dazu kann man sowohl über die Kamera das Etikett des Weines abfotografieren, bereits vorhandene Weinbilder aus der Camera Roll importieren, als auch über einen Scanner den Barcode des Weines aufnehmen. Gegebenenfalls muss man abschließend noch den Jahrgang des Weins angeben, und schon macht sich der Navinum Wein-Scanner auf die Suche.

Weiterlesen

Letzte Chance: iENo-Gewinnspiel (3,99€)

Vermutlich bleiben einem von euch nur noch wenige Stunden. Schreibe den 25. Kommentar zu diesem Artikel und erhalte den fünften Promo-Code zu der 3,99 Euro teuren Applikation iENo – Lebensmittelzusatzstoffe (Testbericht).

Die Lebensmittelindustrie verwendet heutzutage eine Menge Zusatzstoffe – das wird meist akzeptiert, da wohl kaum jemand weiß, wofür die einzelnen Lebensmittelzusatzstoffe mit den unbekannten  E-Nummern überhaupt stehen und was in ihnen steckt. Wer dem ganzen auf den Grund gehen will, sollte zu iEno greifen.

In Zusammenarbeit mit dem renommierten Autor Dr. Hans-Ulrich Grimm entstand für die App eine umfangreiche Datenbank, die Farbstoffe, Aromen und Geschmacksverstärker auflistet und wichtige Informationen liefert.

Egal ob Acesulfam K, Distärkephosphat oder Agar-Agar – mit iEno behaltet ihr in Zukunft alles, was eure Speiseröhre durchquert, im Blick. Bevor es an die Kommentare geht, wollen wir aber noch kurz auf unsere heutigen Spielregeln aufmerksam machen.

Garantiert eine Version der 3,99-Euro-App iENo – Lebensmittelzusatzstoffe erhalten die Personen, die in diesem Artikel den Kommentar mit der Nummer 5, 10, 15, 20 und 25 schreiben. Es dürfen keine zwei Kommentare direkt hintereinander abgegeben werden und jede Person gewinnt maximal einen Promo-Code. Eure Hinterlassenschaften sollten zumindest etwas Sinn mit sich bringen…

Da wir euch euren Gewinn  per E-Mail zusenden, solltet ihr mit einer gültigen Adresse teilnehmen. Wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen. Bitte habt Verständnis dafür, dass es wegen der Freischaltung der Kommentare zu Verzögerungen kommen kann. Es wird in jedem Fall die Reihenfolge gewertet, in der die Kommentare bei uns eintrudeln.

Weiterlesen

Food Guide: Exotisch Einkaufen ohne Fragen

Mal wieder auf dem Markt unterwegs und völlig ratlos, was sich hinter dem exotischen Namen der unbekannten Frucht verbirgt? Keine Ahnung, wie der Käse aus dem aktuellen Angebot schmeckt? Der Food Guide von der Projektagentur Ditter hilft weiter.

Das übersichtlich und einfach gestaltete Programm enthält Informationen zu rund 1.500 Lebensmitteln aller Art und bietet neben den deutschen Bezeichnungen auch alle gängigen Übersetzungen der Produkte. Direkt nach dem Programmstart lässt sich eine Suchmaske bedienen, die in Sekundenschnelle die gewünschten Ergebnisse liefert.

Hier ist bereits positiv zu erwähnen, dass die Datenbank direkt im Programm verankert ist, Food Guide muss also nicht extra auf das Internet zugreifen können und ist somit uneingeschränkt für iPod Touch User oder im Ausland benutzbar. Auf besondere Aktualität kann durchaus verzichtet werden, wichtige Aktualisierungen der Daten erfolgen per Programm-Update.

Hat man ein Produkt gefunden und aufgerufen, werden alle wichtigen Informationen angezeigt. Neben einem Bild wird auch der kulinarische Stellenwert angegeben. So muss das allseits bekannte Hackfleisch mit drei von fünf Sternen auskommen, während Olivenöl die volle Punktzahl erreicht.

Desweiteren wird eine allgemeine Beschreibung geboten, Verwendungsmöglichkeiten aufgezählt und über bestimmte Inhalts- und Wirkstoffe informiert. Selbst sonstige Hinweise, wie etwa die Empfehlung wegen extremer Schärfe beim Verarbeiten Handschuhe zu tragen, sind in Food Guide untergebracht.

Wer lieber etwas stöbern möchte wird im Menüpunkt Kapitel glücklich. In insgesamt 18 Kategorien wie Fisch, Käse, Meeresfrüchte oder Obst sind alle Produkte alphabetisch aufgelistet. Selbstverständlich sind alle Einträge zu einer Favoritenliste aufrufbar. Als besonderes Extra kann außerdem die Sprache der Kapitel und Beschreibungen von Deutsch auf Englisch oder Spanisch geändert werden.

Einen kleinen Kritikpunkt müssen wir allerdings auch festhalten: einige Lebensmittel haben einen so langen Titel, dass die Überschriften der Suchergebnisse und Beschreibungen nicht vollständig angezeigt werden. Hier könnte – wie in der Kapitelliste –  eine variable Schriftgröße zum Einsatz kommen.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de