Hardwrk PanoClip: Aufstecklinse für 360-Grad-Aufnahmen hat qualitativ noch Luft nach oben

Es ist noch gar nicht so lange her, dass wir euch erstmals über den Objektivaufsatz für das iPhone 7/8/X, den Hardwrk PanoClip, informiert haben.

Hardwrk PanoClip 1

Mittlerweile sind einige Wochen ins Land gegangen, und wir hatten in der Zwischenzeit die Möglichkeit, den Hardwrk PanoClip auszuprobieren. Ich persönlich habe bisher mit den tollen Aufstecklinsen von Olloclip sehr gute Erfahrungen gemacht – allerdings bietet der Hersteller bisher noch keine Möglichkeit, auch Objektive für 360 Grad-Aufnahmen kaufen zu können. 

Eine Alternative ist daher der Objektiv-Aufsatz PanoClip von Hardwrk, der aktuell zum Preis von 49 Euro für das iPhone X, sowie das iPhone 7/8 bei Amazon erhältlich ist. Spezielle 360 Grad-Kameras mit entsprechenden Linsen sind im Normalfall richtig teuer, ähnlich wie es auch Spezial-Objektive wie Fisheye-Linsen für DSLR-Kameras sind. Mit dem iPhone bietet sich jedoch eine gute Basisausstattung, was die integrierte Kamera betrifft – warum also nicht die vorhandenen Möglichkeiten nutzen?

  • Hardwrk PanoClip für das iPhone X für 49 Euro (Amazon-Link) 
  • Hardwrk PanoClip für das iPhone 7 und 8 für 49 Euro (Amazon-Link) 

Der Hardwrk PanoClip verwandelt daher die beiden Front- und Rückseitenkameras der aktuellen iPhone-Generationen in eine sehr erschwingliche 360 Grad-Kamera. Im Lieferumfang des knapp 70 Gramm schweren Objektivaufsatzes befindet sich neben der Linse selbst auch noch praktischerweise ein kleiner Mikrofaser-Beutel mit Zugband, mit dem sich das empfindliche Gadget sicher transportieren lässt. 

Einer Tatsache sollte man sich gleich bewusst sein: Vor der Nutzung des PanoClips heißt es, sich von einem eventuell angelegtem Schutzcase am iPhone zu verabschieden, da die Aufstecklinse direkt auf das „nackte“ Smartphone gesteckt wird. Ein wie vom Olloclip bekanntes kompatibles Case gibt es bisher noch nicht. Anders als beim Olloclip wird der PanoClip auch über die komplette obere Seite des iPhones gestülpt, und nicht nur über eine Ecke. 

Hardwrk PanoClip benötigt zwangsläufig Companion-App

PanoClip App

Auch wenn der Hardwrk PanoClip nur über Maße von 9,2 x 3,4 x 3,5 verfügt, wirkt er am iPhone angebracht doch sehr mächtig und sorgt für eine deutliche Gewichtsverlagerung in Richtung oberes Drittel. Nichts desto trotz sitzt der Objektivaufsatz gut und stabil auf dem Smartphone, und hinterlässt glücklicherweise beim Anbringen und Abnehmen auch keinerlei Rückstände oder Kratzer am Gerät. 

Um die Aufstecklinse allerdings wirklich optimal nutzen zu können und die beworbenen 360 Grad-Aufnahmen anfertigen zu können, ist zwangsläufig der Download und die Verwendung der kostenlos erhältlichen Companion-App (App Store-Link) notwendig. Steckt man die Linse einfach so auf das iPhone auf und startet die reguläre Kamera-App, bekommt man lediglich einen kleinen kreisrunden Bildausschnitt mit einer Fisheye-Ansicht geliefert. 

Anders sieht es in der PanoClip-App aus: Hier lässt sich eine Weitwinkelansicht des aktuellen Motivs, das entweder mit der Front- oder Rückseitenkamera aufgenommen werden kann, im Vollbild einsehen. Zum Erstellen einer 360 Grad-Aufnahme muss dann lediglich der Auslöser gedrückt und das iPhone einige Sekunden lang still gehalten werden: Die App nimmt dann nacheinander zwei Fotos aus Weitwinkelsicht auf, die dann zu einer 360 Grad-Rundumsicht zusammengefügt werden. 

Gerade letzterer Prozess funktioniert allerdings nicht sonderlich gut, so dass in den fertigen Motiven sehr häufig abgehackte und nicht stimmig zusammengesetzte „Nähte“ entstehen, gerne auch einmal mit plötzlich abgeschnittenen oder in der Luft hängenden Gliedmaßen. Wirklich gute 360 Grad-Aufnahmen entstehen auf diese Weise in vielen Fällen leider nicht, für kleine Schnappschüsse ist dieser Prozess jedoch durchaus noch okay. 

Verschiedene Bildformate und Optionen zum Teilen

Hardwrk PanoClip Beispielbild

Die fertigen Aufnahmen lassen sich in der PanoClip-App dann auch auf verschiedenste Art und Weise nachträglich mit Filtern und Stickern verändern, und dann schlussendlich in unterschiedlichen Netzwerken, bei Facebook oder WhatsApp, teilen. Auch ein Export in die Camera Roll des iPhones ist möglich. Vorab kann man sich noch entscheiden, ob man eine bewegliche 360 Grad-Animation als Panorama, oder auch eine „Tiny World“-Ansicht der Aufnahme sichern bzw. teilen möchte. 

Entsprechend des Kaufpreises sollte man auch von den integrierten Weitwinkellinsen des Hardwrk PanoClips keine großen Wunder erwarten. Gerade Richtung Rand gibt es typische Verzerrungen und Unschärfen durch chromatische Aberration, die aber bei so ziemlich allen mobilen Linsen für das iPhone in dieser Preisklasse zu erwarten sind. Unser Fazit lautet daher: Für kleine Spielereien und Schnappschüsse ist der Hardwrk PanoClip durchaus zu gebrauchen, wirklich beeindruckende oder gar professionelle Aufnahmen wird man mit dieser Aufstecklinse aus Kunststoff aber nicht generieren können.

PanoClip
PanoClip
Entwickler:
Preis: Kostenlos
Angebot
hardwrk PanoClip - Objektiv-Aufsatz für Apple...
  • Der günstige Einstieg in die 360-Grad-Fotografie: Der Objektiv-Aufsatz PanoClip powered by hardwrk verwandelt das Apple iPhone ohne große Investition in eine echte 360-Grad-Kamera
  • Teile mit der ganzen Welt: Egal ob Snapchat, Facebook, Twitter oder Instagram - teile deine spektakulären Aufnahmen umgehend in sozialen Medien

Kommentare 2 Antworten

  1. Der PanoClip passt wunderbar auf ein iPhone X mit den ultraslim Hüllen, die man massenweise auf Amazon findet (auch von Hardwrk zB).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Copyright © 2018 appgefahren.de