HomeKit-Türschloss „Danalock V3“ ab sofort bei Gravis bestellbar

Das Danalock V3 mit HomeKit startet in den Markt. Gravis verkauft das smarte Türschloss.

Danalock_V3_Homekit

Ich bin mit meinem Nuki Smart Lock sehr zufrieden, dennoch habe ich das neue Danalock V3 mit HomeKit vorliegend und werde es die nächsten Tage an meine Wohnungstür montieren. Ich möchte wissen, wie sich das neue Danalock V3 mit HomeKit in der Praxis schlägt.


  • Danalock V3 mit HomeKit und Zylinder für 248,90 Euro bei Gravis (zum Online-Shop)

Falls ihr euch schon mit dem Danalock auseinandersetzt habt und zuschlagen wollt, könnt ihr die HomeKit-Version ab sofort bei Gravis käuflich erwerben. Das Danalock V3 kostet inklusive passendem Zylinder 248,90 Euro.

Schon vor der Installation sollte man beachten, dass es einige Einschränkungen und Hürden gibt. So ist die Installation etwas komplizierter als beim Nuki Smart Lock, allerdings ist das Design dafür kompakter. Außerdem sollte man beachten, dass die HomeKit-Version ausschließlich mit Apple-Geräten arbeitet. Ebenso wird eine HomeKit-Steuerzentrale vorausgesetzt, also ein Apple TV oder iPad.

Danalock V3 mit HomeKit funktioniert nur mit Apple-Geräten

Interessant wird das Danalock V3 natürlich durch die HomeKit-Anbindung. Das ist Vor- und Nachteil zugleich, denn im aktuellen Zustand werden einige nützliche Funktionen des Danalock nicht unterstützt, unter anderem der Auto-Unlock. Dafür kann man aber verschiedene Szenarien und Automationen mit HomeKit programmieren.

Ich werde das Danalock V3 in Kürze montieren und ausprobieren. Die Montage und Einrichtung werde ich für euch im Video festhalten.

Alle Fakten im Überblick:

  • Smartes Türschloss Danalock V3 nun mit HomeKit-Unterstützung verfügbar
  • Steuerung über die Home-App von Apple oder anderen HomeKit-Apps von Drittanbietern; nicht kompatibel mit der Danalock-Deutschland-App
  • Steuerung per Siri-Sprachbefehl und aus der Ferne* möglich
  • Volle Kontrolle über Aktivitäten dank Push-Benachrichtigungen in Echtzeit*
  • Bequeme Vernetzung und Automatisierung mit anderen HomeKit-Geräten durch Szenen und Regeln*
  • Weitere Funktionen: Öffnen der Türfalle, Auto-Lock durch Timer
  • Batteriebetrieben (4x CR123A, 3 Volt); Batterielaufzeit bis zu einem Jahr
  • Steuerung via Bluetooth Low Energy (4.0)
  • Lieferumfang: Danalock V3, 4x CR123A-Batterien, Befestigungsplatte, Adapter und Bedienungsanleitung

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. Ist da eig auch ein richtiger „Schlüssel“ im Set mit dabei? Bei mir ist es so, dass wenn innen ein Schlüssel steckt, ich von außen nicht aufschließen kann. Daher denke ich muss ich mit Zylinder nehmen und kann das nicht umbauen mit dem eigenen Schlüssel

    1. Du solltest dir auf jeden Fall einen Zylinder kaufen, mit dem man auch im Notfall von außen aufschließen kann. Leere Batterien, kein WLAN… und du Tür bleibt zu.
      Von innen steckt im Motor ein Haustürschlüssel, welcher die Tür auf und zu schließt. Deshalb ist ein ‚Sicherheitszylinder‘ Pflicht.

    2. Hier ist ein Zylinder dabei. Auf der einen Seite (außen) kannst du normal mit dem Schlüssel schließen. Innen ist eine Platte verbaut, mit der sich das Schloss mit dem Danalock drehen lässt. Der Umbau des eigenen Zylinders ist komplizierter, da ein Schlüssel abgefräst werden muss. Ein Sicherheitszylnder ist da aber sehr zu empfehlen, meiner Meinung nach Pflicht.

        1. Es gibt einen speziellen Aufsatz, damit man die eigenen Schlüssel verwenden kann. Du solltest aber auf jeden Fall ein Schloss haben, dass sich von beiden Seiten gleichzeitig schließen lässt

  2. Mein Danalock V3 BT leuchtet nach ca 5 Monaten nur noch grün auf, aber regt sich ansonsten nicht mehr. Mal schauen, wie die Garantie-Abwicklung läuft.

  3. Für den Preis immernoch unattraktiv. Zumal Folgekosten ja auch noch anfallen. Wir warten mal ab und beobachten. Aber schon zusehen das es immer weiter verbessert wird ??

  4. Und für Gäste ohne Apple Gerät?

    Nuki benutze ich auch , nur die Nuki App ist leider öfters Gästen nicht selbsterklärend …
    Aufsperren , zusperren , Tür öffnen … lock n Go
    Das müsste noch einfacher/ besser verständlicher sein …
    nello hat die App verständlicher…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de