Infltr: Fotofilter-App wird für iOS 11 optimiert und erhält neue Tiefenwirkung-Effekte

Wer gar nicht genügend Fotofilter auf die eigenen Schnappschüsse anwenden kann, sollte einen Blick auf die jüngst aktualisierte App Infltr werfen.

infltr 2

Infltr (App Store-Link) steht bereits seit einiger Zeit im deutschen App Store zum Download bereit und lässt sich dort aktuell zum Preis von 2,29 Euro auf iPhones und iPads herunterladen. Die 158 MB große App erfordert zudem mindestens iOS 9.0 oder neuer auf dem Gerät. Auch eine deutsche Sprachversion ist für die Anwendung bereits vorhanden.

Infltr verspricht nach eigenen Aussagen eine unendliche Anzahl an Filtern, die auf die eigenen Bilder angewendet werden können. Das Ganze funktioniert dabei so simpel, dass keinerlei Einarbeitung notwendig ist. Zum Start wird einfach ein Foto geschossen oder ein Bild – inklusive Live Photos – aus der Camera Roll importiert, das im Anschluss mit einfachen Wischgesten auf dem Screen bearbeitet werden kann.

Je nachdem, in welche Richtung der Nutzer den Finger bewegt, werden verschiedenfarbige Effekte hinsichtlich Farbe, Kontrast, Sättigung und Helligkeit auf das Bild gelegt. Optional lassen sich noch Vignettierungen einbinden, das Bild zuschneiden oder eine Zufallsauswal treffen. Die fertigen Werke können abschließend entweder in der Fotobibliothek gesichert oder in sozialen Netzwerken geteilt werden. Wer über ein Adobe Creative Cloud-Konto verfügt, kann Infltr zudem mit Photoshop, Illustrator und Co. verbinden.

Ab sofort mit Support für Apples Dateien-App

Passend zum neuen iOS 11-Release in dieser Woche haben die Entwickler von Infltr ihrer App ein Update spendiert, dass die Anwendung nun auf Version 2.10 bringt. Damit ist nicht nur eine Optimierung für iOS 11 erfolgt, sondern es wurden auch neue Tiefenwirkung-Filter hinzugefügt, die auf den Vorder- und Hintergrund von Fotos und Live Photos mit Tiefeninformationen angewendet werden können. Diese, sowie die neue Option, Fotos mit Tiefe aufzunehmen, sind allerdings nur Dual-Kamera-Geräten wie dem iPhone 7 Plus und dem iPhone 8 Plus vorbehalten.

Darüber hinaus gibt es in v2.10 eine Unterstützung für die neue Dateien-App von Apple, dank der sich nun in der Dateien-App gespeicherte Fotos mit Infltr bearbeiten lassen. Zudem wurde ein direktes Teilen aus dem Editor heraus umgesetzt, ein langes Drücken im Editor oder der Kamera zeigt ab sofort die Originalversion an, und auch in Alben kann nun gesucht, geordnet und diese verwaltet werden. Auf dem iPad können weiterhin Fotos per Drag-and-Drop in die App gezogen werden. Das Update auf Version 2.10 von Infltr steht ab sofort im deutschen App Store zum Download bereit.

infltr - Unzählige Filter
infltr - Unzählige Filter
Entwickler: Yooshr Ltd
Preis: Kostenlos+

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de