Insta360 Link: Intelligente 4K-Webcam geht an den Start

KI-Tracking, Gestensteuerung und mehr

Das Unternehmen Insta360 ist vor allem für innovative Action-Cams bekannt, die auch wir in der Vergangenheit schon einmal unter die Lupe genommen haben. Mit der Insta360 Link hat man nun auch eine Webcam auf den Weg gebracht, die über einige spannende Features verfügt.

Die Insta360 Link verfügt über ein Ultra HD 4K-Auflösung, um so die beste Bildqualität für Videokonferenzen ins Büro oder beim Streaming von zuhause aus bieten zu können. Darüber hinaus verfügt die Insta360 Link über einen vergrößerten 1/2″-Sensor, der selbst in dunklen Räumen für einen exzellenten Dynamikbereich und Detailgrad sorgen soll.


Der HDR-Modus der Link balanciert zudem Licht und Schatten im Bild perfekt aus und garantiert so, dass der Hintergrund nicht von einem Fenster in der Nähe überstrahlt wird. Die Link nutzt auch einen sogenannten „Phase Detection Auto Focus“ (PDAF) und automatische Belichtungstechnologie, um den Fokus wesentlich schneller als andere Webcams scharf zu stellen.

Wirklich innovativ ist ein integriertes Gimbal-System der Insta360 Link, das von einem leistungsstarken KI-Algorithmus unterstützt wird. Damit dreht die Link ihr Objektiv so, dass es jeder Bewegung folgt. Durch automatisches Zoomen und Framing bleibt man so immer mittig im Bild. Eine ähnliche Funktion kennt man auch bereits von der Videokamera der iPhone 13-Generation.

Mehrere Betriebsmodi und Inaktivitäts-Feature

Für eine optimale Darstellung in allen Situationen verfügt die Link außerdem über mehrere Betriebsmodi, darunter einen Whiteboard- und einen Overhead-Mode, um so beispielsweise Online-Unterricht oder künstlerische Arbeiten besser im Video festhalten zu können. Ein Porträt-Modus kann bei Drehung des Gimbals automatisch im 9:16-Format aufnehmen, was vor allem beim Streaming und Online-Gaming von Vorteil ist.

Während einer Videoaufnahme können zudem praktische Handgesten genutzt werden, die über eine KI realisiert werden. Mit ihnen kann beispielsweise das KI-Tracking, ein Hineinzoomen oder auch der Whiteboard-Modus der Link-Webcam aktiviert werden – ganz ohne Anklicken und Unterbrechungen.

Für zusätzlichen persönlichen Schutz sorgt ein praktisches Inaktivitäts-Feature: Ist die Link länger als 10 Sekunden inaktiv, richtet die Webcam ihr Objektiv automatisch nach unten aus, um die Privatsphäre zu schützen. Eine intelligente Rauschunterdrückung hilft, auch bei störenden Hintergrundgeräuschen wie Verkehrslärm oder einem Saugroboter, die eigene Stimme klar und deutlich übertragen zu können.

Die 106 Gramm leichte und 69 x 41 x 45 mm große Insta360 Link lässt sich per Per USB-C-zu-USB-C-Kabel (USB 2.0) oder Typ-C-zu-Typ-A-Adapter mit dem Gerät verbinden, verfügt über einen bis zu vierfachen Digitalzoom, Verschlusszeiten zwischen 1/8000s und 1/30s und kodiert Videos im H.264- und MJPEG-Format. Über den Insta360-Store kann die Link-Webcam ab sofort in der Standard-Version für 369,99 Euro erworben werden, eine erweiterte Variante inklusive passendem Stativ kostet 404,99 Euro.

Fotos: Insta360.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Ich verstehe das Preisgefüge nicht. Kann das die Webcam von OBSBOT Tiny PTZ Webcam 4K nicht auch schon fast alles an Funktionen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de