iPhone 12 Pro kann mit der Maßband-App die Größe einer Person messen

Wie sind eure Ergebnisse?

Ganz so neu ist diese Funktion gar nicht. Mit einem iPad Pro, das einen LiDAR-Scanner eingebaut hat, kann man schon länger Personen vermessen. Da die neuen iPhone 12 Pro-Modelle ebenfalls einen LiDAR-Scanner integriert haben, könnt ihr mit dem Smartphone und der Maßband-App einfach die Körpergröße per Kamera bestimmen.

Öffnet dazu die Maßband-App (App Store-Link) und haltet die Kamera auf die Person, dessen Körpergröße ihr messen wollt. Automatisch vermisst das iPhone 12 pro die Person und zeigt die gemessene Größe an. Hier kann man nun ein Foto knipsen und dieses weiterverwenden.


Mit der Maßband-App könnt ihr weiterhin Objekte, Möbel und Co. durch die Kamera messen. Ihr könnt euch zudem ein Lineal anzeigen lassen und Hilfslinien aktivieren. Für weitere Details klickt euch gerne in dieses Apple-Support-Dokument.

‎Maßband
‎Maßband
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos

Anzeige

Kommentare 15 Antworten

  1. ich habe das 12 Pro und kann machen was ich will…es funktioniert auch nach mehreren versuchen nicht.

    Muss die Person einfach nur komplett im Bild sein, oder gar vor einem unifarben Hintergrund stehen?

    1. Ich habe es gestern selbst mal ausprobiert. Die Person stand in einem Park vor mir, mit verschiedenen Bäumen und Sträuchern im Hintergrund. Die App scannt dann quasi den gesamten Körper – der natürlich ganz zu sehen sein muss – und gibt am Ende die gemessenen Werte an. Ruhig stehen und sich nicht bewegen sollte sich die Person schon. Bei mir hat es so zumindest geklappt, auch ohne einen unifarbenen Hintergrund.

  2. Seit es Möglichkeiten zum Messen und Vermessen per iPhone gibt, teste ich sie und kann immer wieder nur festellen, dass es nicht mehr als eine Spielerei ist. Die Messergebnisse sind alles andere als korrekt bzw. im Alltag nutzbar. Wer öfters misst bekommt viele Messwerte.
    Was all diese Apps können ist Strom fressen und das iPhone aufheizen – wenigstens etwas.

    1. Hm, meines Erachtens hält das Problem das iPhone in der Hand. Es ist ja kein kalibriertes Werkzeug und will es auch nicht sein. Aber um grob etwas auszumessen taugt es prima. Wenn ich Möbel vermesse, Fliesen, Wände oder im Garten etwas ausmesse, wo es eh nicht auf den cm ankommt, super Teil. Kein Bandmaß notwendig. Und wenn ich ne 60×60 Fliese messe, kommt bei mir halt auch 60×60 raus.

  3. Also ich Besitz nur ein iPhone 8 und da kann ich mit messen was ich will, ist aber nicht besonders präzise. Ich kann mir vorstellen das der Lidar Sensor auch nicht besonders gut ist je nach Position von dem aus die Messung erfolgt. Geh ich davon aus das das iPhone von 150 cm vom Boden die Messung startet und die zu messende Person 190cm groß ist, erfasst der LIDAR Sensor nicht den höchsten Punkt vom Körper also kann nicht 100% die Größe wiedergegeben werden

    1. Habe es gestern mit einer Person mehrfach getestet. Laut seinen Angaben ist er 1,91 oder 1,92 m groß. Die Messwerte mit dem iPhone 12 Pro in der Maßband-App zeigten immer 191 und 192 cm an. Scheint also doch ganz akkurat zu sein.

  4. Ich habe bislang sowohl mit dem iPad Air 3 wie auch mit dem iPhone 7 Plus mit der App MagicPlan mehrere Wohnungen bzw. Häuser vermessen und bin mit dem Ergebnis sehr zu Frieden gewesen (Abweichung waren kleiner 2%, auch bei über 4m langen Wandabschnitten oder in der Vertikalen).
    Daher sehe ich den einzigen Vorteil von LIDAR darin, dass man vor dem Messen nicht noch das Gerät schwenken muss, um mit dem Messen zu beginnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de