Karateka Classic: Der Kult-Klassiker aus den 80ern – Bit für Bit

Wer aus der älteren Generation mal wieder Lust hat auf einen richtigen Klassiker hat, sollte mit Karateka Classic einfach nur glücklich werden.

Karateka ClassicKarateka Classic (App Store-Link) kosten 89 Cent und steht als Universal-App für iPad und iPhone mit einer Downloadgröße von 5,6 MB zur Verfügung. Karateka war in den 80er-Jahren eines der beliebtesten Spiele und wurde nun auch auf die iOS-Platform gebracht. Wer aber mit einer modernen Version von Karateka rechnet, liegt falsch, da es sich wirklich um das Original handelt.


Bei Karateka Classic hat man nicht nur liebevoll jedes Detail eins zu eins übernommen, es kommt auch beim Start der App Nostalgie auf. Dann nämlich hört man während des Ladevorgangs tatsächlich die Geräusche eines Diskettenlaufwerks. Da gibt es schon mal etwas Gänsehaut, allein wenn man dieses alte aber doch vertraute Geräusch vernimmt. Selbst der Vorspann, wie man ihn von damals kennt, ist erhalten geblieben.

Die Geschichte ist schnell erzählt: Man spielt einen Held, der den Schurken Akuma zur Strecke bringen muss, da dieser die liebreizende Prinzessin Mariko gefangen hält. Bis man Akuma erreicht hat, muss man voher alle seine Kämpfer mit Karate aus dem Weg räumen.

In Karateka steuert man seinen Helden nicht wie damals mit einem Joystick, sondern wie heute üblich mit dem Finger und virtuellen Buttons. Die verschiedenen Buttons zeigen gleichzeitig die unterschiedlichen Aktionen, die der Held dann ausführt. Am linken Displayrand kann man zwischen Kampf- und Laufposition wechseln, während man mit den Buttons auf der rechten Seite die verschiedenen Schläge ausführen kann. So eilt man von Gegner zu Gegner, wobei man immer darauf achten muss, nicht in einen neuen Gegner zu laufen, da man sonst direkt erledigt ist.

Im Gegensatz zum Original gibt es in dieser Version die Möglichkeit, nicht immer wieder von vorne anfangen zu müssen, wenn man verloren hat. Hat man einen gewissen Punkt im Spiel erreicht, kann man wieder von dort starten. Im Original musste man immer wieder komplett neu beginnen. Es gibt also nur ein kleiner Unterschied zum Original, wobei man auch ein paar weitere Optionen hat, um wirklich vollkommen in Nostalgie zu schwärmen. Es lässt sich einstellen ob man in Farbe spielt (CRT) oder ob das Spiel monochrom (grün/braun) dargestellt werden soll.

Karateka Classic ist eine kleine Zeitreise in Sachen Grafik und Sound. Für alle etwas „älteren“ appgefahren-Freunde ist das Spiel schon fast ein Pflichtkauf. Als kleiner Hinweis sei auch noch gesagt, dass selbst das „Easter-Egg“ des Originals portiert worden ist.

Karateka Classic im Video:

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de