Kommentar zum iPhone 7: Warum Apple und ich uns nicht mehr die Klinke in die Hand geben

Nach der Apple Keynote am Mittwoch konnte das neue iPhone 7 ab heute Morgen vorbestellt werden – dieses Mal allerdings ohne mich.

iPhone 7 wasserdicht

Muss ich mir diesen Tag rot im Kalender anstreichen? Zum ersten Mal seit einigen Jahren habe ich den offiziellen Vorbestellungs-Termin der neuesten iPhone-Generation ausgelassen und so einen entspannten Freitagmorgen vor meinem Mac verbracht. Auch ich habe am Mittwochabend ab 19 Uhr mitteleuropäischer Zeit live am Rechner verfolgt, welche neuen Haben-Müssen-Produkte Tim Cook und Co. präsentiert haben – Apple Watch Series 2, iPhone 7 und iPhone 7 Plus.


Leider hat mich die übliche Aneinanderreihung der marketingtechnisch hochwertvollen Adjektive „gorgeous“, „incredible“, „fantastic“ und „amazing“ an diesem Abend nicht überzeugen können. Sorry, Tim, ich werde mir kein iPhone 7 kaufen. Warum? Die Gründe liegen auf der Hand und sind am ehesten mit einem bewussten Konsumverzicht zu beantworten.

[megapoll id=“7″]

Als passionierte iPhoneografin, die die eigene DSLR-Kamera nur noch für wirklich wichtige Foto-Sessions aus der Tasche kramt und ansonsten auf die Linse des iPhone 6s setzt, setzt zugegebenermaßen bei der Erwähnung des Wortes Dual-Linse und den damit verbundenen Möglichkeiten kurzzeitig Schnappatmung ein. Weiß man aber, dass selbiges Wunderwerk der Technik nur im größeren Modell, dem iPhone 7 Plus, verbaut wird, wird das kurzzeitige Zucken des Zeigefingers auf den „Kaufen“-Button schnell wieder von hängenden Schultern abgelöst. Ein 5,5-Zoll-Display ist mir einfach zu groß. Viel zu groß.

Schaut man sich dann die Liste der neuen Features des kleineren Bruders, des iPhone 7 mit seinen 4,7-Zoll Screengröße, an, hängen die Schultern noch ein klein wenig schlaffer. Eine Bildstabilisierung – jahrelang kam ich auch problemlos ohne aus. Ein Stereo-Lautsprecher – ich war noch nie die Art von Person, die anderen Menschen in Bus und Bahn ungefragt den persönlichen Musikgeschmack aufdrängt. Ein helleres Display – meines läuft sowieso nur auf etwa 60 Prozent der Maximalleuchtkraft. Spritzwassergeschützt – mit zum Bad ins Meer kann ich das iPhone also auch weiterhin nicht nehmen.

Viva la Produktpflege!

Davon abgesehen ist auch der für einigen Tumult in den Medien und sozialen Netzwerken sorgende Wegfall der Klinkenbuchse für mich ein Grund, nicht auf das iPhone 7 umzusteigen. Ja, es gibt die neuen AirPods – samt einem meiner Ansicht nach gewöhnungsbedürftigen Design – und es lassen sich auch alte Kopfhörer weiterhin mit Klinkenadapter nutzen. In meinem Haushalt gibt es allerdings noch einige verkabelte Kopfhörer, die ich ohne zusätzliches Adapterstück verwenden möchte. Mal ganz abgesehen von der übermächtigen Gewissensfrage, die sich bald jeder iPhone 7-Besitzer stellen muss: Akku laden oder Musik hören?

iPhone 7 lineup

Ob sich der Verzicht auf eine Klinkenbuchse wirklich als revolutionäre Neuerung verkaufen lässt, wird die Zukunft zeigen. Revolutionär ist auf dem aktuellen Smartphone-Markt allerdings schon lange nichts mehr. Produktpflege heißt die Devise, und das nicht nur bei Apple, sondern auch bei konkurrierenden Anbietern wie Samsung, LG, Sony oder HTC. Nicht nur die Features, sondern auch das Design der Geräte nähert sich immer mehr an, und niemand ist mehr im Bilde, wer nun von wem abgekupfert hat. Auf einem gesättigten Markt entscheidet nicht mehr die Hardware, sondern die Fähigkeit, sich bestmöglich zu verkaufen. Und hier greifen Apples Mechanismen nach wie vor hervorragend.

Mit meinem derzeitigen iPhone 6s bin ich immer noch bestens zufrieden, und dank bald erscheinendem iOS 10 werde auch ich uneingeschränkt von den neuesten Funktionen, die das mobile Betriebssystem zu bieten hat, profitieren können. Warum also umsteigen und in meinem Fall für mein bevorzugtes Modell mit 128 GB Speicherplatz knapp 870 Euro auf den Tisch legen? Incredible, fantastic und amazing mag es sein – ich werde jedoch dankend verzichten und Konsumpapst Tim ein Schnippchen schlagen. Um im Herbst 2017 genauestens hinzusehen, was Apple dann zu bieten hat.

Anzeige

Kommentare 129 Antworten

    1. Gerade Autos.. ist schon peinlich. Aber zum Glück gibt’s Tesla. Die bereiten allen anderen So langsam nach 6 Jahren doch ein mulmiges Gefühl 😉 das ist halt das Problem wenn irgendwelche Aktionäre mit zahlen zufrieden gestellt werden müssen. Keine Zeit und kein Geld für irgendwelche Experimente.
      Wahrscheinlich auch der gleiche Grund warum alles andere außer dem iPhone so sträflich vernachlässigt wird.

    2. Du solltest dir mal den neuen OLED-Fernseher von LG angucken. Das ist für mich eine Revolution auf dem Markt für TV-Geräte. Ich habe noch nie ein so gutes Bild gesehen. Nur wer glaubt, dass jeder Hersteller jedes Jahr irgendeine Innovation präsentieren kann, der wird enttäuscht sein. Bis dahin ist Produktpflege etwas ganz normales. Bewährtes weiter zu verbessern.

        1. Die neuen OLED Modelle von LG heißen G6, E6, C6 und B6. Aber auch die letzten Generationen hatten schon ein beeindruckendes Bild. Wobei in der jetzigen Generation viele Kinderkrankheiten behoben wurden. Einzig die kürzere Lebensdauer ist noch nichts für Leute, die erst 2 Fernseher in ihrem Leben hatten und den nächsten auch wieder erst in 20 Jahren kaufen möchten.

  1. Ich kaufe mir auch „nur“ jedes zweite iPhone, man muss nicht jedes Mal upgraden 🙂 allerdings finde ich diesmal die Feature-Liste tatsächlich ziemlich gut 🙂 gerade die Kamera hat es mir echt angetan!

  2. Ich hatte kurz überlegt vom 5er auf das 7er umzusteigen, aber da ist mir der Preisverfall des 6S doch lieber und das werde ich in nächster Zeit mit anschaffen. Freut mich dass die 128gb Variante so viel günstiger geworden ist.
    Das schwarz und die bessere Kamera in Verbindung mit der mehr Leistung wären meine kauf Argumente gewesen. Aber ich hänge auch noch am klinkenstecker auch wenn ich noch nie gleichzeitig Musik gehört und geladen habe. Ich hätte mir mehr Design Änderung gewünscht, aber da es das nicht gibt, kann ich mir auch das 6S kaufen und habe auch sehr viel Zukunftssicher Technik.

  3. Ich spare mir mein Geld für das Jubiläums iPhone. Hab ein 6s plus, reicht mir vollkommen. Das nächste was ich mir an Apple produkt zulegen will ist ein Apple TV.

  4. Auch meine Meinung finde ich ganz genau in diesem Artikel vertreten. Zudem kaufe ich auch seit je her nur alle zwei Jahre das neue phone – und zwar immer und absichtlich die S-Generation 😉 da sind dann zwar wenig Neuerungen aber dafür weniger Kinderkrankheiten (ich sage nur bent-Gate) 😀

    1. Hier ebenso?
      Mein nächstes wir das 6S.
      Ich wechsle alle 2 Jahre auf das S-Modell, die sind dann günstiger, sofort verfügbar und ich bekomme mehr Speicher für’s Geld.
      Außerdem sind die „Kinderkrankheiten“ beseitigt.
      Das Siebener gefällt mir zwar auch aber das „Musshabengefühl“ fehlt.

      1. Ich kaufe jedes Jahr ein neues iPhone und verkaufe dann mein Modell. Nachdem die Geräte sehr wertstabil sind, kostet mich das Upgrade effektiv unter 300,- Euro und ich habe immer das aktuellste iPhone.

        1. Mach ich genauso. Mit dem Verkauf des „alten“ Gerätes (ist ja kaum ein Jahr alt und gut gepflegt, immer in Hülle etc.) finanziere ich mir einen Grossteil des neuen Gerätes. Den Aufpreis bezahle ich gerne, denn ich erhalte ja doch mehr Technik, volle Akkupower etc.

    2. Ich habe das 6s und bin vom 7er zwar geflasht werde aber auch hier auf die S Version warten, denn die ist immer die ausgereiftere.
      Trotzdem gefällt mir das 7er ausgesprochen gut vor allem in jet Black.
      Die Optik muss sich dauernd so stark verändern, meiner Ansicht nach ist die Technik doch viel ausschlaggebender. Prozessor, Akkuleistung und die Tatsache dass das neue iPhone nun wasserdicht ist, zusammen mit den vielen Kleinigkeiten macht das Ganze schon Lohnenswert.
      Verglichen mit anderen Smartphone Herstellern bleibt die Wertigkeit und die hohe Qualität bei Apple für mich immer noch Einzigartig und somit ist nicht die Frage, welches Modell sondern, iPhone oder nicht.
      Und hier lautet die Antwort für mich schon seit Jahren – einmal iPhone immer iPhone ?

  5. Ich bleibe auch beim 6s Plus in Verbindung mit Alpha 6000 für richtig gute Fotos den die und das dazugehörige Glas ersetzt kein Smartphone auch nicht in 10 Jahren und für Schnappschüsse und Video ist das 6s Plus top. Einzig das neue Schwarz ist einfach Bombe (jet Black)

  6. da wird sich aber der Tim ganz doll ärgern, wenn die Mel kein Iphone kauft. Zumal ich die Leute nicht verstehe, die diese Dinger bei Apple kaufen, wozu gibt es subventionierte Endgeräte beim Telefonvertrag??

    1. Wenn du es dir auf die Laufzeit von zwei Jahren aufsummierst und vergleichst, was ein direkter Kauf mit einer Prepaid-SIL gekostet hätte, stellt man zwar durchaus fest, dass es nicht subventioniert keine SMS-Flat gibt, nicht so viele Sprachminuten (falls nicht auch Flat) hat und das Datenvolumen oft weniger ist, aber man braucht all dies oft sowieso nicht und somit ist ein iPhone direkt von Apple mit einer Prepaid-SIM sehr viel günstiger. Problematisch ist jedoch, dass man gleich am Anfang zuerst einen beachtlichen Betrag zahlen muss, was schwierig sein kann, wenn man entweder wenig verdient oder sich nichts angespart hatte. Deshalb sind die überteuerten Verträge durchaus sinnvoll.

    2. Das erste Mal kaufe ich mir das Gerät ohne Abo-Verlängerung, also unsubventioniert. Rechnet sich nicht mehr. Die Angebote sind teilweise unterirdisch…

    1. Süß dein schulfhofgequatsche 🙂

      Dann interessiert dich auch dass ich mir alle zwei Jahre einen neuen Porsche gönne.
      Erreich mal was im leben damit du dir nicht mehr auf ein Handy einen Keul*n musst.

  7. Ich probier das 7 plus mal aus (wegen der Kamera) kann man für 1009€ doch mal machen. Hab einfach Lust darauf. Vollkommen unvernünftig. Na und?

    1. Bei mir auch ?? was solls, hab das 6s. Hab aber einfach Bock auf das Full HD Display, 3GB RAM, Duel Lens Kamera, und vor alle Dingen ist der einzige Kritikpunkt am 6s der schlechte Akku.
      Und nochmal 200mAh mehr auf 2900 oder so gewachsen + plus noch sparsamerer A10 CPU. Sollten locker 2 Tage drin sitzen. Jetzt schaffe ich nichtmal 1 Tag ^^

      1. Bzgl Akku. Guck dir mal paar Datenblätter zum Verbrauch von einem SoC zu einem Display an. Dann siehst du wie wenig die x% Ersparnis des Chips bringen 😀 fast nichts. Wahrscheinlich beziehen sich die Prozent dann auch nur auf voll last, die eh nie auftreten

        1. Stimmt hast du auch wieder recht. Da macht der display wirklich deutlich mehr aus. Naja beim plus ist er ja fett genug. Da sollten die paar Pixel und Display Größe auch Bichg mehr viel ausmachen.
          Apple gibt bei den technischen Daten auf jeden Fall an, dass das 7 plus 1 Stunde längere Laufzeit als das 6s plus hat.

  8. Jeder wie er mag! ? Ich finde es gab schonmal schlechtere Produktpflege … Keine Ahnung warum alle Welt dem Aux Anschluss nachtrauert … aber so ist das eben … Frage mal fernab vom Thema: Wann hat sich hier eigentlich unter jedem Artikel die Werbung eingeschlichen?

  9. sinnloser kommentar. wenn ich ein neues handy will oder brauch kauf ich doch nicht mehr ein veraltertes model warum auch. mein 6er geht. es ist abgenutzt und der akku macht auch nicht mehr so lang.

  10. Ich bin voll bei dem Artikel.
    Ich kaufe auch kein 7er. Ich hAtte mich gefreut, als das iPhone als Water and Dustresistant aufgekündigt wurde. Ernüchternd musste ich dann feststellen, dass es nur Spritzwassergeschützt ist. Und das ist noch nicht mal alles. Auf der Homepage steht ausdrücklich, dass keine Garantie greift, wenn es flüssigkeitsschäden gibt und es wird darauf hingewiesen, dass es sein kann, dass der Schutz nach geraumer Zeit nachlässt….

    1. Das stimmt so nicht ganz. Die IP67 Zertifizierung ist wesentlich mehr als spritzwassergeschützt. Es bedeutet, dass das Gerät 30min bis zu 1m untergetaucht werden kann, wenn es nicht großartig bewegt wird, wie beim schwimmen zum Beispiel.

      Bei Spritzwassergeschützt würde die 4 statt der 7 reichen.
      Warum Apple hier tiefstapelt kann ich dir auch nicht sagen.

  11. Ich verstehe eh nicht, wieso man jedes Jahr ein neues iPhone braucht. Je nach Neuigkeiten komme ich alle 3-4 Jahre mit einem Device-Update aus. Und das betrifft auch Tablet und Laptop.

  12. Nur mal als Denkanstoß.. gerade für jemanden, der viele Bilder mit dem iPhone macht, ist das 7er ein guter Fortschritt.
    Die Kamera hat ja nicht nur die optische Bildstabilisierung (die sehr nützlich sein kann), sondern auch noch ne andere Blende. Aber wer braucht schon gut 50% mehr Licht auf dem Sensor…
    Dazu noch der erweiterte Farbraum auf dem Sensor und Display.. das Ding ersetzt auf jeden Fall ne gute „Kompaktkamera“ mit fester Brennweite.
    Und ja, auch das 6s macht gute Bilder. Von nem 6er kommend, finde ich das 7er aber ein top Update.

    1. Oh jeh, wenn das alles ist… Ich sehe da keinen Anlass auf ein Update. Schin gar nicht zu den Konditionen. Die im iPhone 7 genannten neuen Features (Camera) sind bei einigen Smartphones des anderen Lagers schon einige Zeit verbaut. Ich bin seit der ersten Generation dieser Geräte dabei, aber wer ein 6er hat braucht das 7er nicht wirklich. Klaro, entscheidet ja jeder für sich 🙂 Mein 6s geht an meine Frau und ich warte zumindest auf das neue „Nexus“ bevor ich mich entgültig entscheide … 🙂

      1. Von „brauchen“ ist ja sowieso bei allen aktuellen Geräten keine Rede mehr denke ich.
        Haben wollen, ja.. aber brauchen..
        Dazu muss jeder für sich und seinen speziellen Einsatzzweck ja abwägen, ob er ein neues Gerät „braucht“ 😉
        Mir persönlich gefallen die iPhone Bilder immer noch am besten, da sie am ausgewogensten sind. Andere Hersteller überschärfen die Bilder, oder erhöhen die Sättigung zu sehr, oder oder oder.. alles Geschmacksache und eine Frage des Anspruches.
        Ich möchte nicht andauernd die DSLR mitschleppen, oder mir noch ne „kompakte“ Zweitkamera kaufen. Komme da wunderbar mit dem iPhone aus. Der Schritt vom 6er auf das 7er lohnt sich daher allein schon Kameratechnisch für mich.

    2. Titat: „auch noch ne andere Blende. Aber wer braucht schon gut 50% mehr Licht auf dem Sensor…“

      Ich wünsche die viele recht dunklen und großen Räume, in denen du photographieren willst/musst. Dann wirst du dich feagen, wer diesen €|0921## geschrieben hat. 🙂

  13. Tja, es habe ich ein Problem. Nutze bisher das IPhone 6. Habe das 6
    Plus wegen der Größe damals wieder abgegeben. Meine Tochter nutzt das 6 Plus und ich teste es immer wieder einmal. Was nun, das 7 oder doch das 6s? Oder doch gleich das 7 Plus. Nutze es wirklich als Smartphone, Foto, MP3 Player (mit dem Teufel Arrey-Bluetooth) ganz ohne Kabel echt perfekt, hätte ich zuerst echt nicht gedacht. Ach ja, als Navi und mal schnell zum ausrufen und Appgefahren lesen. Die neuen Specs des 7 sind schon sehr interessant.

  14. Meine komplette Begeisterung für Smartphones und Technik hat mit den Jahren immer wieder mehr abgenommen. Keine Frage, ich interessiere mich weiter dafür, finde die Neuerungen und Entwicklungen teils sehr spannend und werde mir auch zu gegebener Zeit neue Produkte kaufen, aber eben zu gegebener Zeit! Irgendwie ist dieses „ich muss / würde es gerne haben wegen der Neuerung XYZ“ oder „Wow cool, als Technik begeisterter Mensch mag ich das einfach gerne haben“ bei mir immer weiter zurück gegangen.

    Ich bin weiterhin großer Fan von iPhone, MacBook / iMac und vor allem den Betriebssystemen. Mag sein, dass Apples Geräte immer was teurer sind, trotzdem fühlen diese sich in der Handhabung und grad mit dem tollen Betriebssystem einfach runder als als das Pendant von Microsoft, Samsung und co. Das Mac OS wird konsequent weiter entwickelt, auch wenn mich viele Neuerungen in Sierra nicht wirklich interessieren (wieso kann / wird der Desktop und einiges andere automatisch in die Cloud gepackt obwohl ich doch meine externe HDD immer bei mir habe und dort alles auslagere?). Beim iPhone war der letzte große Sprung bei mir vom 5 auf das 6 Plus. Die Neuerungen im 5s fand ich gut, im 6s mit Touch ID fand ich ebenfalls interessant, aber lange nicht mehr dieses Must Have Gefühl wie früher. Da freue ich mich auf iOS mit der neuen Tastatur als Beispiel doch deutlich mehr. Es sind mittlerweile eher die kleinen Dinge, die das ganze noch etwas runder machen, welche mich ansprechen.

    Mobil fahre ich mit meinem iPhone 6 zur alltäglichen Nutzung, einem iPhone Air 6 mit Sim Karte für das lesen von eBooks und unbeschwerte surfen und lesen unterwegs wunderbar. Hinzu kommen zum Lernen und Arbeiten noch ein iPad Pro, welches meinen Bedarf wunderbar abrundet. Ich habe irgendwie nicht den Drang mir das neue iPhone 7, ein bald neu erscheinendes iPad oder dergleichen zu kaufen. Wie gesagt, es sind eher die kleinen Dinge in iOS die mich überzeugen, die Sprünge keiner Hardware sind irgendwie für mich nicht großartig interessant, mir fehlt da das gewisse Extra.

    Ob der Wegfall der Kopfhörerbuchse gut dort schlecht ist, wird sich zeigen. Lange wurde diskutiert und eventuell ist der Schritt nötig etwas zu streichen, das seit dem ersten Gameboy Platz gefunden hat. Die Frage ist halt wie dies kompensiert wird ohne großartig Verlust in der Qualität hinnehmen zu müssen. Wireless Kopfhörer schön und gut, interessieren mich persönlich noch nicht wirklich. Ein Adapter für die Klinke ist auch ok, aber gewiss auch etwas Qualitätsmindernd. Hier finde ich die Entwicklung der Technik in den kommenden Jahren dann wiederum sehr, sehr spannend. Wird es irgendwann möglich sein Wireless eine ähnliche und stabile Qualität wie mit Kabel hinzubekommen? Welche Absätze und Lösungen werden sich in Zukunft auftun? Gleiches gilt für die Akkus, wenn das iPhone 8 oder 9 oder whatever dann mal wieder etwas wirklich Neues und aus meiner Sicht lohnenswertes bringt, bin ich dabei. Sonst reichen mir meine aktuellen devices dicke 🙂

    1. Mit Adapter ist die Qualität schlechter?
      Erst mal denken, dann posten…

      Klinke = Analog
      Lightning = Digital

      Vor iPhone 7: D/A Wandler im iPhone
      iPhone 7: D/A Wandler im Adapter

      Wenn Du jetzt natürlich wissen solltest, dass der Adapter einen schlechteren D/A-Wandler hat, dann wäre Deine Aussage doch richtig

        1. Das kann man so nicht sagen.
          Die Musik liegt auf dem iPhone erst einmal Digital an.
          Sie wird für den Kopfhörer mittels D/A Wandler in ein analoges Signal umgewandelt.
          Etwas anderes macht der Adapter auch nicht.
          Die Frage ist doch nur, ob der Wandler im Adapter schlechter oder besser ist als der Interne.

          Grüße

  15. Der Wegfall der Klinkenbuchse ist mir persönlich egal, da ich schon länger auf schnurlose Kopfhörer setze.

    Noch mal werde ich mir aber kein 5,5″ großes iPhone mehr kaufen. Es ist schon ziemlich unhandlich. 4,7″ wären ganz nett.

    Andererseits bin ich immer noch mit meinem iPhone 6 Plus mit 128 GB zufrieden. Auch die Fotoqualität ist für mich derzeit noch ausreichend.

    Mit iOS 10 kommen spannende Neuerungen und ich hoffe, dass ich dieses Modell noch ein Jahr weiter nutzen kann. Mal sehen, was das 8er Modell sodann für „bahnbrechende“ Neuerungen mit sich bringt.

    Jedenfalls bin ich froh, dass gerade der teure Vertrag ausgelaufen ist. Derzeit habe ich eine All-Net-Flat bei mobilcom-debitel im Telekom-Netz mit 500 GB Datenvolumen für monatlich 6,99 Euro (kein LTE). Wie denn auch sei. Für Verbindungsauskünfte oder das Wetter reicht das Volumen.

  16. Da mich das 6er sowie 6s schon nicht dazu verführt haben auf ein neues Modell um zu steigen, da diese mir einfach zu groß sind, schafft es das 7er erst recht nicht.

    Fakt ist, dass ich mir zwar dieses Jahr noch ein neues iPhone kaufen werde, weil der Akku meines 5s die Segel streicht und ich mit 32GB nicht mehr auskomme, aber es wird dann definitiv das SE werden.

    1. Tip: Habe meinem 5s erst diese Woche ein 24-€-Akku-Update ( http:/www.idoc.eu/ ) gegönnt. Das sollte bis zum iPhone 8 reichen. Ich hoffe ja weiterhin, daß Apple das SE nicht zur Eintagsfliege verkommen läßt. Ein SE auf ausstattungstechnischem Stand des 7 Plus hätte ich sofort gekauft.

  17. oh. so geht es mir eigentlich schon seit Jahren … habe bisher nix an meinem 5s auszusetzen (kaufe eh immer lieber die s-Versionen) und kann gut und gerne weiter warten. zumal ich lieber ein neues 4″ Phone haben mag …

  18. Apple scheint immerhin selbst so intelligent zu sein und zu ahnen, dass sie nicht das „Must-Have“ iPhone gebaut haben, weil sie schon gesagt haben, dass sie keine Verkaufszahlen veröffentlichen wollen.
    und nächstes Jahr ist 2017 … 10Jahre Geburtstag … da kann man schon eher was tolles erwarten …

  19. Ich frage mich, was für Wunderinnovationen dann nächstes Jahr erwartet werden… Wenn da mal nicht viele enttäuscht werden – denn es ist und bleibt ein Smartphone (zumindest hoffe ich das).
    Für mich hat das iPhone schon alles, was mir wichtig ist und eigentlich trauere ich nur noch der kantigeren und schwereren Variante des 4er hinterher. Ich gehe mit wenig Erwartungen an die nächste Generation und siehe da: meistens gefällt mir, was es geworden ist 😉

  20. Armes Deutschland! Im meckern und nörgeln sind wir Weltmeister!

    Was soll denn an Innovationen noch kommen? Der Markt ist gesättigt und die Geräte auf dem aktuellen Stand der Zeit.

    Mit Apple ist man auf der sicheren Seite wenn man Qualität und leicht bedienbare Technik sucht.
    Ich habe mir das IPhone 7 bestellt mit der Watch 2.
    Mein IPhone 6 und die Watch 1 verkaufe ich für ca. 550€……!
    Denn die Nachfrage ist weiterhin da.

  21. Das neue iPhone 7plus mit den zwei Kameras ist eine tolle sache. Der Rest das es schneller ist und eine bessere GPU als der Vorgänger hat ist aus der Entwicklung heraus.

    Interessant wäre gewesen wenn Apple eine E-Sim ind beide Geräte gebaut hätte (Watch und iPhone)
    Wenn ich mich ausser Reichweite des iPhone befinde wechselt die E-Sim auf die Watch. So hätte man das iPhone tatsächlich beim Sport zuhause lassen können

    Naja wir können hoffen dass die E-Sim bald kommt und sowas realisiert werden kann.

    Alles in allem is das 7er fuer leute die es haben muessen und solche die ein 5er besitzen und wieder einmal ein brandneues ind haenden zu halten.

    Von 6(plus) oder 6s(plus) umzusteigen ist es zu wenig.

    Wasserdicht haette vornjahren kommen muessen und auch beinder Watch 1.

  22. Vor gut 2 Jahren habe ich das iPhone 6 plus mit 128gb bei Vodafone, durch den großen Vertrag den ich hatte, für 99€ bekommen. 2 Jahre später falle ich bei der Vorstellung fast vom Stuhl! Als langjähriger sehr gut Zahlender Kunde würde ich für das iPhone 7 plus mit 128gb 350€ Zahlen. Als Neukunde würde ich das auch, nur eben im 1. Jahr 30€ weniger jeden Monat bezahlen. Aha. Interessant! Das wollte ich genauer wissen warum sich die Preispolitik so massiv geändert hat. Kaum bei Vodafone angerufen wird mir kein Angebot unterbreitet, sondern ich soll gleich den Vodafone Black Vertrag nehmen für 200€ im Monat. Würde aber für jedes Handy nur 1€ Zahlen und sparen….. Äh ok, nicht wirklich! Vodafone würde mir sogar 700€ mehr im Jahr aus der Tasche ziehen. Ich habe das Gespräch dann beendet und meinen Vertrag ohne Handy runter gestuft. Bei der Telekom das gleiche Bild, nur das diese sogar noch dreister ist und selbst im Magenda XL Vertrag 350€ für das 7 plus 256gb haben will. Also ganz ehrlich…. Da bläst man den Mobilfunkanbieter Jahre Lang jeden Monat über 100€ in den hintern und dann gibt es keine Angebote mehr, nein, sondern es wird versucht noch mehr Kohle aus zu Scheffeln. Also wenn sie den Hals nich voll bekommen…. ohne mich! Gerade bei der Tatsache, dass die größte Änderung am iPhone die Kamera ist, welche jetzt aber auch nicht wirklich das Killer Feature ist, lässt den Eindruck entstehen, dass Apple sich ohne große Mühe jetzt auf den Lorbeeren ausruht und wohl denkt, die idioten kaufens ja doch. In wie weit die Preispolitik bei den Großen Anbietern abgesprochen ist, wird sich sicher auch noch raus stellen. Für mich an Dreistigkeit kaum noch zu überbieten! Ich denken, das iPhone wird sich nicht sehr gut Verkaufen, erst recht nicht durch die Preispolitik der großen.

      1. Was nur bedeutet das hier nicht so viele Modelle gebaut wurden wie beispielsweise bei dem normalen 7er und die wenigen einfach schneller vergriffen sind. Ob es wirklich gut verkauft wurde wird sich ende des Jahres zeigen.

  23. Guten Morgen Mel,
    danke für den hervorragenden Kommentar! Da sind wir schon zu zweit, die das große 7er meiden.
    Ist für mich zu groß und wenn man das „normale“ 7er nicht so hochwertig ausstatten möchte, dann wird der Markt hoffentlich entsprechend darauf reagieren. Für mich sind solch banalen Dinge wie auswechselbarer und stärkerer Akku wichtiger.

  24. Hat sich einer mal die Technik im 7er angesehen.
    Man kann mit dem IPhone nun auch im LTE UND WLAN telefonieren.
    Das IPhone 7 ist in jeder Hinsicht eine VERBESSERUNG!

    1. Sicher ist es das! Aber die Erwartungen der Einzelnen sind eben sehr unterschiedlich. Manchmal habe ich gar den Eindruck das viele auf Funkionen warten die sie selbst gar nicht kennen – aber der Meinung sind, wenn es nicht mindestens X davon gibt, das dann kein Fortschritt vorliegt. Aber so ist es halt – die Menschen sind sehr unterschiedlich. Und im Endeffekt ist das ja auch gut so.
      Mir hat das 7+ auf jeden Fall so gut gefallen das ich Vom 6+ wechseln werde. Der Vertrag gibt es gerade her, der Verkauf vom 6+ deckt auf jeden Fall die Zuzahlung. Also muss ich ohnehin nicht zögern. Ich freue mich schon drauf.

  25. Na dann schreibich auch mal meine „just my cents“. Ich werde nun von meinem iPhone6 auf das iPhone7plus umsteigen. Primär, weil ich die Nase vom iPhone6 voll habe. Mit dem iPhone6 habe ich nun dreimal einen Gerätetausch und einen Displaytausch hinter mir. Der erste Tausch vollzog sich durch die Halbmondkamera und sporadischen Geräteresets (was letztlich wohl eher ein iOS Bug war). Gefolgt von einem Displaytausch, weil bei dem neuen Gerät der Homebutton nicht sauber funktionierte. Im Januar diesen Jahres erfolgte wieder ein Tausch wegen der Halbmondkamera und erst vor zwei Wochen das gleiche Spiel noch mal und zusätzlich wegen einem Pixelfehler in der rechten oberen Displayecke.
    Mit keinem iPhone davor hatte ich soviel Ärger. Da nun auch noch die Garantie ausläuft, werde ich es jetzt besser los. Das 7ner ist ja nun eher eine weitere Weiterentwicklung. Ein Bendgate ist beim 7er wohl nicht zu erwarten, da das im Design bereits beim 6S ausgemerzt wurde. Der Homebutton dürfte nun hoffentlich auch weniger anfällig sein.
    Als Verkaufsargument reizt mich beim 7plus auf jeden Fall die Kamera, auch wenn ich noch etwas skeptisch bin, dass mir das Plus nicht doch zu groß sein könnte. Aber da das iPhone gleichzeitig mein mobiles Büro ist, erhoffe ich mir durch die Größe auch ein komfortableres Arbeiten, ohne evtl. auch noch ein iPad mitschleppen zu müssen.
    Der Wegfall der Klinkenbuchse stört mich nicht wirklich. Im Auto höre ich ohnehin über Bluetooth oder per angeschlossenem Lightning und ansonsten liegt ja ein Adapter dabei. Ich kann mich zudem an keine Situation in den letzten Jahren erinnern, in der ich Gleichzeitig laden und über Kopfhörer Musik hören wollte, außer vielleicht mal im Fernbus bei einer zwölf stündigen Fahrt.

    Hmmm… ich kann mich nur lediglich nicht wirklich entscheiden, ob ich das 7plus mit 128 oder 256GB nehmen soll. In Relation zum ohnehin schon hohen Gerätepreis, macht sich der Sprung auf 256GB zwar kaum, aber dennoch bemerkbar. Von meinem jetzigen 64GB 6er iPhone sind schon gut 55GB belegt und habe mit Spielen, Filmen usw. aus Platzgründen gar nicht erst groß angefangen. Falls ich das auch nutzen wollen würde…. hmmmm… reichen da dann langfristig 128GB?!

  26. Ob man nur älter wird, und somit vernünftiger – oder ob es die Erwartungen an ein Produkt sind das nicht permanent um die gleiche Anzahl an Features und Innovationen wachsen kann, oder einfach die Abwägung eventuell auch wegen dem Preis immer ein oder 2 Generationen auszulassen – es gibt da noch weitere Gründe gegen, aber mindestens ebensoviele dafür sich das aktuelle IPhone zu kaufen. Es ist interessant zu hören wo die Gründe eines jeden einzelnen für oder dagegen liegen. Oftmals gibt es ja ein Vertrag her sehr häufig zu wechseln. Andererseits gibt es auch Menschen die sich so sehr an etwas gewöhnt haben, das sie erst dann eine Veränderung wollen wenn die dafür sprechenden Gründe übermäßig werden.
    Wie auch immer – jeder darf und kann das ja ganz individuell für sich entscheiden. Schön wäre es in jedem Fall, wenn andere Menschen diese individuellen Entscheidungen akzeptieren und nicht sogar kritisieren würden. Denn bei so einer Entscheidung gibt es kein „Recht haben“

  27. Ich stimme fast in allen Punkten zu, ich persönlich finde es ein unding, was Apple da mit der Kamera veranstaltet, weil mir das Plus Gerät einfach zu groß ist. Den Wegfall der Klinkenbuchse finde ich, auch wenn ich selbst noch Kabelgebundene Kopfhörer besitze ok und empfinde es als Jammern auf hohem Niveau den Wegfall zu kritisieren.

    Es war abzusehen das dies früher oder später passiert, da sich die Technik weiterentwickelt. Es wurde die Analoge Sendetechnik des TVs abgeschaltet und alle mussten die Antennen von den Dächern abbauen lassen, oder Zimmerantenne ersetzen, Kassettenrecorder/Videorecorder sind ausgelaufen, MACs haben keine DVD Player mehr. Die Telekom schaltet aktuell alle ISDN Anschlüsse ab.

    Ich selbst durfe mir nur nach knapp 8 Monaten einen neuen router kaufen, weil die Telekom damals den Anschluss aufgewertet hatte und sich die Technik weiterentwickelte.

    Es gibt unzählige Beispiele…..

  28. Jedes Jahr das gleiche. Es gibt nur die Aussagen, dass das neue iPhone super oder sch…e ist. Oftmals wird es negativ bewertet, weil die meisten viel zu hohe Erwartungen haben.
    Mich interessieren diese Aussagen herzlich wenig, denn ich mache mir lieber ein eigenes Bild.
    5,5″ zu Groß? Mir nicht denn ich habe auch eine Apple Watch und nutze damit die Geräte ganz anders.
    Übe die Wasserdichte kann man sicherlich streiten, aber IP67 ist schon sehr gut. Samsung hat auch nur IP67. Und mal ehrlich, weiß jemand was es für ein Aufwand wäre das Gerät auf IP69 zu bringen? Dann wollt ihr es sicherlich nicht mehr bezahlen und Reparaturen würden auch teurer werden, bzw. für den Laien unmöglich.
    Jedes Jahr das gleiche Gejammer.
    Mir ist das egal, ich kaufe es.
    Und warum?
    Weil ich es kann. ?

    1. Ja, richtig – immer das Gejammer in die eine oder andere Richtung.
      Und dann die „Beschwerden“ das die Ausstattung des größeren Modells nicht auch im kleineren Modell steckt. In anderen Branchen gibt es so ein Gejammer doch auch nicht. Da wird es einfach akzeptiert wie der Hersteller die Dinge verbaut.
      Nicht zuletzt gibt es ja auch gute Gründe, wie z.B. den vorhandenen Platz. Klar ärgert das die Leute die wie in diesem Beispiel, die lieber ein kleines Display aber doch gerne die bessere Kamera hätten. Bei Autos aber nimmt es jeder hin, das nicht in jedem Modell auch jedes Feature oder gar jeder Motor zu bekommen ist. Das ist auch richtig so. Man muss eben abwägen was einem wichtig ist, und wo man bereit ist Kompromisse einzugehen. Entweder ging diese Eigenschaft vielen verloren, oder gehören eventuell viele der „Mäckerer“ gar nicht zu dem Interessierten an Apple Produkten und wollen einfach nur etwas von sich geben? Das ist klar überzogen und provokativ – aber wenn es den Schuh XY nicht in der Farbe Z gibt habe ich noch nie so ein Gejammer gehört.

    2. Ich bin deiner Meinung.
      Jedes Jahr eine Revolution geht einfach nicht. Die Neuerungen sind gut und sinnvoll. In Summe incl. iOS für mich immer noch das beste Smartphone, auch wenn Samsung näher kommt. Gerade das AlwaysOn Display ist super, und die Ränder etwas kleiner.

      Die dual Kamera finde ich super. Das ist für mich der Hauptgrund von meinem 6s auf ein 7 Plus umzusteigen.

  29. Es gibt viele sachliche Gründe die für und gegen das iPhone 7 sprechen.

    Der Artikel von Mel ist fast schon unterste Hater Schublade, da frage ich mich warum Du überhaupt noch für Appgefahren schreibst wenn Du nur so eine Melange aus negativen Stimmungsbildern aus der Feder drückst?

    Natürlich benötigt niemand ein iPhone oder ein iPhone 7, schon gar nicht wenn man ein iPhone 6S hat. Den Wahn jedes Jahr ein neues iPhone zu besitzen darf man aus vielen Gründen sachlich begründet hinterfragen.

    Und das ist schade. Nicht einmal argumentierst Du sachlich, sondern bedienst nur irgendeine Trauer und Tränendrüse von gestern. Und erzeugst somit eine negative Stimmung, wie Apple Hater und Phobiker das gerne tun, nur tun die das weil sie nichts anderes zu tun haben oder vor Neid zerfressen sind, zumindest wenn sie sich hier im Forum trollen.

    Natürlich braucht man keine Airpods. Und selbstredend ist das Szenario „Musik hören und laden müssen“ ein vollständig vernachlässigbares, weil es sehr selten auftritt und kaum relevant ist für informierte Kaufentscheidungen.

    Alles aufgebauscht, so wie Apple seine Präsentationen aufbauscht. Nur verkaufen die ein ordentliches Produkt.

    Leider gibt es hier immer weniger substantielles und der Mehrwert der Site verfällt immer weiter. imho.

    So und jetzt ein bisschen Sonne 😉

    1. Objektiv und gut geschriebener Bericht von Nemios ?. Oje, und was jetzt schon zum 10jährigen Jubiläum des iPhones interpretiert wird … nur noch Kopfschütteln :-).

    2. Ich stimme dir auch in den meisten Punkten zu. Besonders viel mir im Artikel der Satz mit dem bewussten Konsumverzicht auf. Wer es damit ernst meint sollte ja eigentlich keine weiteren Argumente brauchen. Denn wer generell verzichten möchte sollte auch dann immun sein wenn es 1000 gute Argumente zum Konsum gibt.

  30. Bei Samsung meckert ja auch keiner das nur das S7 Edge das gebogene Display hat und nicht auch das S7… Wer den Mehrwert möchte und nutzt greift zu dem Model was für ihn am besten passt und bereit ist dafür zu bezahlen

  31. Naja wenn ich ein iPhone 6s hätte würde ich nicht im Traum dran denken das iPhone 7 zu kaufen außer man kann sich damit Beamen.
    Aber ich als Besitzer eines 5s werde wohl umsteigen

    1. Beamen, Einkäufe erledigen, für einen arbeiten gehen … Das was du hier (hoffentlich) im Scherz sagst – ich habe das Gefühl das nicht wenige genau auf sowas warten !

      1. Beamen war zwar als Scherz gemeint, aber theoretisch wäre dies tatsächlich möglich.Dies weiß man eigentlich schon seit mind. einem Jahrzehnt ( http://www.zeit.de/1999/17/199917.teleportation_.xml ). Nur praktisch wird es vermutlich nie realisiert werden können ( http://www.focus.de/wissen/technik/tid-14175/beamen-die-physik-von-star-trek_aid_396553.html ).

        Einkäufe erledigen ist schon jetzt denkbar. Das Gerät müsste lediglich erfahren, was vorhanden ist und was die Person in der Regel wünscht. Z.B. in Japan soll es eine U-Bahn-Station geben, wo an Wänden entweder Abbildungen oder animierte Produkte sind. Leute können dann den entsprechenden QR-Code des Produktes mit dem Smartphone scannen, die dann später nach Hause/zum Apartment geliefert werden. Klar, setzt dies eine Registrierung voraus. Und hier wählt der Nutzer. Aber der Algorithmus könnte natürlich so gestaltet werden, dass es weiß, man in der Regel benötigt. Und über Präferenzen könnte es ab und zu selbst etwas vom Nutzer Unvorhersehbares bestellen. Etwas AI ist nicht das Problem. => Dass das Smartphone für jemandem die Einkäufe erledigt, ist nicht undenkbar und realisierbar.

        Für jemanden arbeiten gehen, interpretiere ich als metaphorisch. Denn zum Arbeiten muss man sich nicht unbedingt physisch verlagern (z.B.: zur Arbeit in das Büro fahren). Wenn aber so ein intelligenter Algorithmus realisierbar wäre, würde er nicht nur auf Smartphones ablaufen. Deshalb wäre es sehr unwahrscheinlich, dass dies geschehen würde.

        => Beamen wird sicherlich nie möglich werden, wobei ich es nicht zu 100% bestätige. Letzteres ist eine anscheinend nicht überlegte Idee (salopp geschrieben). Dass das Smartphone für einen die Einkäufe erledigt, ist jedoch möglich (nicht so wie du es evtl. gedacht hast, dass es mit einer Einkaufstasche in einen Supermarkt geht, sondern komplett digital mit Helfern (Leute, die die Einkäufe bringen) 🙂 ). Aber dafür bräuchte man evtl. keine extra Hardware, sondern könnte als Firmware-Update erfolgen (wobei vermutlich die Rechenfähigkeit der Hardware evtl. momentan zu gering ist). Das würden viele Leute wollen (ich natürlich auch, wenn die vertraglichen Bedingungen zumindest akzeptabel sind). Und dies wissen sicherlich auch andere, dass dies theoretisch und praktisch möglich wäre und deshalb darauf realistischerweise warten, auch wenn wegen dem immensen finanziellen und logistischen Aufwand dies vermutlich nicht schnell realisierbar wäre.

  32. Warum Du eine DSLR hast, ist mir schleierhaft… Als passionierter Hobbyfotograf finde ich meine Meinung genau hier wieder: https://www.dpreview.com/news/5689446804/dont-care-about-the-iphone-7-ten-reasons-why-you-should.
    Hab mir gestern das Plus bestellt – komme aber auch vom 6 Plus – und kann kaum abwarten, meine neue „Immerdabei-Kamera-die-auch-telefonieren-und-alles-für-die-Arbeit-kann“ in Händen zu halten ;-).

    Cheers,
    Reinhold

  33. Also ganz ehrlich: Ich kann es ja verstehen, wenn man von gerne und viel mit Apple Produkten arbeitete oder sich damit auch gerne die Zeit vertreibt, aber …
    ich finde es ziemlich vermessen, immer das „Beste“ und „Aktuellste“ haben zu müssen. Diese Produkte sind nicht ausgelegt, alle 12 Monate zwanghaft ausgetauscht werden zu müssen. In den letzten 20 Jahren bin ich mit 2 Desktop und 2 MacBooks ausgekommen. Nach 10 Jahren iPhone Manie besitze ich mein zweites iPhone (ein iPhone 6), das sicher auch noch die nächsten 2 Jahre seinen Dienst verrichten wird.
    Vielleicht einfach mal ein bisschen auf dem Teppich bleiben und sein (zumindest bei mir) hart verdientes Geld nicht ständig in den Apple Rachen werfen. Dann ist die Freude auf ein neues Gerät erstens größer und zweiten hält es dann auch länger an als „nur“ zwölf Monate, bis der Finger wieder am Bestellen Button zuckt.

    1. Eine interessante Weise damit umzugehen. Kann ich teilweise nachvollziehen. Aber nicht zu vergessen ist auch wenn niemand (oder nur wenige) den Firmen durch den Verdienst den sie machen das „Geld in den Rachen werfen“ werden diese auch nicht mehr in der Lage sein ein Produkt weiter zu entwickeln. Denn wenn jeder alle 5 Jahre ein Telefon kauft kommt die Firma mit dem Gewinn nicht 5Jahre über die Runden um dann ein neues Gerät anzubieten.
      Und eines darf man auch nicht vergessen: Apple und andere Firmen sorgen dafür das zig-Tausende Menschen arbeit haben und viele der Lieferanten auch. Die Bedingungen sind sicher zum Teil zu hinterfragen, das ist aber kein Problem einer einzelnen Firma.
      Nur noch ein Beispiel: Die Autoindustrie wäre in der Lage Fahrzeuge zu bauen welche locker 20-30 Jahre ohne große Reparatur „halten“ würden. Diese wären sicher einiges teurer, aber es ginge. 2 tiefgreifende Folgen sind sofort erkennbar: Es gäbe über den Lebenszyklus so eines Fahrzeugs keinen Fortschritt mehr, da der Kunde es ja über die lange Zeit nicht austauschen müsste – irgendwann wäre er mit 30 Jahre alter Technologie unterwegs.
      Und – der Hersteller wäre pleite, da er ja 30 Jahre kein neues Modell hinterher bringen dürfte. Täte er es, und der Markt wäre gesättigt müssten die Kunden ja voll funktionsfähige Fahrzeuge verschrotten – wenn sie denn ein Neues wollten.
      Fazit: es müsste wohl doch so bleiben wie es ist – oder ?

    1. Entschuldige bitte vorab den Sarkasmus!

      Auch noch die Kamera vom 7+, ein 3D Beamer, ein Irisscanner, ein Lichtschwert und ein 3D Drucker mit einbauen! Aber bitte die Batterie nur halb so groß bei 54-facher Kapazität. Und das Aufladen muss schon in maximal 45 Sekunden gelaufen sein. Und bitte die Funknetze die in 452 Jahren kommen mit unterstützen, da ich immer wieder mit der natürlich auch eingebauten Zeitmaschine dort hin Reise. Das ganze darf aber auf keinen Fall mehr als 64,87 € kosten.
      Also dann würde ich mir eins kaufen – eventuell.

      1. Andere Hersteller zeigen, dass größere Displays nicht die Gehäusegröße eines iPhone 6S plus annehmen müssen. Was NOVA sich wünscht, hätte ich mir von Apple erhofft.

        1. Danke, einer der es verstanden hat. Michael Gr. Schau Dir mal das Huawai P9 an. Optischer Bildstabilisator, flache Ebene Kamera, grösserer Bildschirm bei kleinerer Gehäuseabmessung als das iPhone 6s.
          Sowas wünschte ich mir. Warum Apple an den RIESEN schwarzen Balken, oben und unterhalb des Displays festhängt, verstehe ich nicht. So viel Platz verschenkt. Deshalb: Weg mit den schwarzen Balken, Display grösser.

          1. Daumenablage. Die dunklen bzw. hellen Balken. Sonst sind die Wichsgriffel immer auf dem Display, steuern und verdecken das Bild.

            Zudem hat Apple dadurch Mittel eingespart, die Fertigungsstrassen mussten geringfügig angepasst werden.

            Ergebnis:

            Ein Telefon mit mehr Leistung. Einer weiteren also zusätzlichen Kamera. Einem neuen Homebutton. Einem verbesserten Display. Mit doppelt soviel Speicher und mehr Speicher [RAM]. Etc…

            Bei gleichem bzw. bereinigt niedrigerem Preis. Statt 64GB für 100€ mehr gibts nun 96 mehr bzw. 128.

            Imho.

          2. Ok. Da könntest Du recht haben. Trotzdem. Beim iPad gehts ja auch, das der Daumen drauf bleibt und dennoch alles korrekt funktioniert

          3. Jo, klar. Ich habe allerdings auch nicht erwartet das Apple mit dem 7er die Hütte einreißt. Insofern ist das was geboten wird OK. Leistung gesteigert, Funktionen verfeinert. Home Automation eingeführt. Schade finde ich das Apple Pay nicht in ?? eingeführt wurde.

          4. Das Huawei, so toll die Hardware auch sein mag, hat für mich einfach das falsche OS. Ich lege großen Wert darauf das die Hard- und Software (OS) von einem Hersteller ist – über die Vorteile müssen wir glaube ich nicht diskutieren. Im übrigen kann ich mir zur Zeit kein Hardware Feature vorstellen das mir bei Apple so richtig fehlen würde. Anders ist das beim OS – da würden mir 2-3 Kleinigkeiten einfallen die mir noch ganz gut gefallen würden.

  34. Es ist nur eine klitzekleine Revolution… Mehr nicht. Und ich kaufe nie die erste Version vom iPhone. Immer erst die S-Version. Und da ich sehr zufrieden bin mit meinem 6S… Schauen wir mal was die Nächte Generation zu bieten hat! Dieser Bericht ist genau nach meinem Geschmack! Danke dafür!

  35. Super Artikel, genau meine Meinung.
    Hinzu kommt, dass ich generell super finde, dass ein ehrlicher und kritischer Beitrag hier verfasst wird. Mut auch mal Apple Produkte zu kritisieren und nicht wie ein blindes Huhn jedes neue Produkt zu erwerben.

    1. Ich lese hier auch gerne die Artikel. Aber ich kann dir nicht zustimmen das hier ein Produkt kritisiert wird. Denn das ist nur möglich wenn man es getestet hat. Kritik auf Basis einer Vorstellung oder Beschreibung ist nur das nachplappern von gehörten oder gesehenen Teilaspekten eines komplexen Produkts. Das was du hier für Kritik hältst sind nach meinem Dafürhalten enttäuschte Erwartungen.
      Warten wir doch mit echter Kritik wenn der ein oder andere eins der Geräte in Händen hatte und mindestens eine Woche damit Erfahrung sammeln konnte.

  36. @Mel
    Spritzwassergeschützt – wie Du im Text anführst ist IP44 und nicht 67. 10 Sekunden Recherche.

    Schade das Quantität bei dir vor Qualität geht. Am Stammtisch funktioniert das aber wohl ganz gut…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de