AirPods: Erste Berichte über Apples kabellose Kopfhörer fallen positiv aus

Nach dem Wegfall des Kopfhöreranschlusses im iPhone 7 will Apple im Oktober mit den neuen AirPods punkten. Die Eindrücke der ersten Tester sind durchaus positiv.

Apple AirPods

Für mich stand bereits nach wenigen Sekunden fest: Die AirPods sind absolut nichts für mich. Was soll ich mit diesen ulkig aussehenden Teilen, die an ganz normale Apple-Kopfhörer erinnern, an denen man lediglich das Kabel abgeschnitten hat? Die Teile fallen mir eh ständig aus den Ohren und so würde es wohl keinen Tag dauern, bis ich einen der neuen AirPods verlieren würde. Anscheinend sind die Kopfhörer aber wohl viel besser, als wir alle denken. Das berichten zumindest die Personen, die die neuen AirPods bereits ausprobieren durften.


„Ich hasse es, wie sich die normalen EarPods in meinen Ohren anfühlen. Sie bleiben nie richtig in den Ohren und fallen sofort raus, wenn ich meinen Kopf bewege. Und wenn sie mal drin bleiben, tun mir nach einer halben Stunde die Ohren weh“, berichtet beispielsweise Susie Ochs von MacWorld. Von den AirPods habe sie nichts anderes erwartet, freut sich nun aber, etwas anderes berichten zu dürfen. „Ich habe mit ihnen getanzt und meinen Kopf sehr stark geschüttelt. Von einer Seite zur anderen. Ich habe meine Haare umher geschleudert und bin auf der Stelle gehüpft. Die AirPods blieben in den Ohren und die Musik hat sich zu jeder Zeit gut angehört. Ich konnte kein Wort von den Leuten neben mir hören, ich war wie in einer eigenen Welt. Das war sehr beeindruckend.“

Mit den AirPods scheint ein ungewisses Gefühl zu bleiben

Ein wenig Ungewissheit scheint aber immer noch zu bleiben. Das Gefühl, Technik für 179 Euro in den Ohren zu haben, ohne jegliche Sicherung. „In meinen Ohren haben sie besser gehalten als die EarPods. Auch wenn ich gesprungen bin oder meinen Kopf zur Seite bewegt habe, sind sie drin geblieben. Ich würde bei einer dynamischen Aktivität aber nicht unbedingt auf sie zählen“, so Nilay Patel von The Verge. Ein Feature hat ihm besonders gut gefallen: „Wenn man einen von ihnen aus dem Ohr nimmt, stoppt die Wiedergabe der Musik sofort.“

Letztlich sind die AirPods wohl ein Produkt, das man am besten selbst ausprobiert. Und ich bin mir schon jetzt ziemlich sicher, dass es bis zum Start Zubehör-Hersteller geben wird, die uns so etwas wie sein Sicherheitskabel liefern werden, um beide AirPods miteinander zu verbinden.

Anzeige

Kommentare 62 Antworten

  1. Ich frage mich, warum hier immer jeder Angst hat, einen oder beide Hörer sofort zu verlieren. Bei den Dingern von Bragi und Samsung, die noch kleiner sind, hat anscheinend niemand Angst. Anscheinend muss man immer irgendwas zu meckern haben…

  2. Ich frage mich eher ob die Musikwiedergabe auch dann stoppt wenn der Sensor der in einer Vertiefung liegt voll mit Ohrenschmalz ist. So kleine Rillen und Öffnungen sammeln halt den Dreck. Hätte man vielleicht auch glatt konstruieren können.
    Ansonsten muss man feststellen das man für dieses Geld sicherlich bessere Kopfhörer bekommt, welche aber sicherlich schwerer und unhandlicher sind wenn man sie abnimmt.
    Unterwegs sind die Dinger sicherlich gut zu verwahren wenn man sie nicht gerade im Ohr hat.
    Ich denke das sie nichts für mich sind aber sicher ihre Käufer finden werden.

    1. Die Sensoren sind doch hinter glatten Abdeckungen?! Auf den Produktfotos kann man deutlich die schwarzen Punkte erkennen, ich glaube nicht das da Rillen sind

  3. Ich finde die AirPods sind die innovative Idee aus der letzten Keynote. Ich freue mich auf den Tag an dem ich sie bestellen kann.

    Probieren geht über studieren!

  4. Werde sie mir auch kaufen. Habe bereits die von Earin, dort bricht aber manchmal die Verbindung ab …. die sind noch kleiner, habe aber auch noch keinen verloren 🙂

  5. An alle Zweifler: wartet wenn die Dinger mal auf dem Markt sind einfach mal 2-3 Wochen, dann werden wir zig Berichte haben wie sich die Kopfhörer so im Alltag schlagen. Bis dorthin finden sich bestimmt noch welche um unterwegs Musik zu hören.

      1. Nein, die Berichte werden negativ ausfallen. Wie alles was Apple produziert. Die Tests fallen schlecht aus. Und wenn nur ein Handy darauf reduziert wird dass es an iTunes gebunden ist. Also wird es auch bei den Kopfhörern eine Situation geben wo sie auf den Ohren fallen, oder der Annäherungssensor mal nicht optimal funktioniert und sie stumm bleiben, da wird es schon das ein oder andere Gate geben… Und zum Schluss wird es sein wie gehabt, Apple baut keinen Technikschrott. Das Zeug funktioniert und wird überteuert verkauft und wird auch gekauft.

  6. Ich hatte mich auf ne kabellose Variante seitens Apple gefreut – allerdings sind die Dinger schon irgendwie hässlich! Dann doch lieber die mit dem Bügel (wie diese Wireless Beats o.ä.).

  7. Also ich weiß nicht was die Leute machen, aber mir fallen die EarPods weder aus den Ohren noch tun dies weh. Die „alten“ EarPods sind erstklassig.

    1. Schon mal daran gedacht das Ohren in Gehörgänge so individuell wie Fingerabdrücke sind? Da muss man gar Nix machen…entweder die Norm passt rein oder eben nicht!

  8. Finde sie erst mal cool, nur hätte ich gern einen „Strick“ zwischen den Teilen, denn ich mache auch gern mal einen Hörer raus und lasse ihn einfach hängen

  9. Will mir eigentlich schon lange gute Kopfhörer fürs iPhone kaufen. Habe in letzter Zeit mir immer wieder im Mediamarkt Bluethooth Kopfhörer angeschaut. Konnte mich aber nie so richtig entscheiden.

    Fahre viel Zug und telefoniere beruflich viel und im ICE dann am liebsten eben mit den bisherigen Earpods. Fand aber immer die Kabel sehr lästig. Vom Aufwickeln sind mir die auch leider hin und wieder kaputt gegangen.

    Bin bei dem Preis jetzt am hin und her überlegen, ob ich da jetzt 179 Euro investieren soll.

  10. Finde die Teile ja echt interessant, gerade weil sie so aussehen als ob einfach nur das Kabel abgeschnitten wurde. Auch das kein Bügel dran ist gefällt mir, wer einen brauch wird bestimmt nach kurzer Zeit welche erwerben können.
    Jetzt nur noch hoffen das die klanglich besser sind als die alten ??

    1. Welche Hörer verwendest Du? Ich laufe auch, nur draußen. Die Apple-Hörer passen mir leider nicht und es gibt keinerlei Möglichkeiten, sie passend zu machen …

      1. Ich verwende draußen zum Laufen die Bose Soundsport. Habe 4-5 Modelle getestet, zwischen 30 und 100 Euro, aber die haben alle nichts getaugt. Hauptkritikpunkt war das Mikro, ich telefoniere viel beim Laufen. Einzig die Bose taugen was. Im Alltag nutze ich die mitgelieferten EarPods.

  11. Was mir bei den AirPods noch nicht ganz klar ist: Haben die nun Noise Cancelling, oder nicht? Also ich meine die Art von NoiseCancelling wie es Bose in den QC20/25/35 verbaut, oder bezieht sich das NC nur auf Nebengeräusche beim Telefonieren?

  12. Ich werde sie mir wohl als Zubehör zum MacBook und iPad kaufen. Das Gefummel mit den Kabeln stört mich und die Koppelung per Bluetooth ist auch nicht hat immer zuverlässig.

    Die neuen Airpods scheinen da vieles zu vereinfachen. Ich warte aber mal die Testberichte ab….

  13. Ich werde sie mir definitiv holen. Die Ear Pods haben bei meinen Ohren am besten gepasst und waren bequem. (4 paar Bluetooth Kopfhörer liegen ungenutzt hier rum, weil die eben nicht so gut passen).
    Freue mich schon drauf!

  14. Ich hab die von Bragi. Wohl aufgrund der Bauform hapert es mit der BT-Verbindung immer noch kräftig. Dürfte für den Preis trotzdem nicht sein. Die AirPods sehen in meinen Augen mehr als gewöhnungsbedürftig aus dürften wohl aber eine stabilere Verbindung haben. Bragi hat übrigens eine Grafik veröffentlicht die Ihre Kopfhörer von der Funktion her mit denen von Apple vergleicht.

    1. Hat die neue Firmware keine Veränderung gebracht? Sollte ja dadurch etwas besser werden. Ich interessiere mich sehr für die von Bragi, weiß aber noch nicht ob ich sie mir wirklich holen soll.

  15. Jaja. Alle schreien wie furchtbar die dinger sind und keiner will sie haben… Und in ein paar jahren werden wir alle damit rumlaufen und uns an die schrecklichen zeiten zurückerinnern als kopfhörer noch lästige kabel hatten… So wird es sein, so ist es immer! Ich find die dinger genial!!! mich stören die kabel schon lange und die bluetooth dinger sind nervig, groß und störanfällig

  16. Ich habe den Aukey EP-B4 und würde auf das Verbindungskabel nicht verzichten können. Wohin mit dem Stöpsel, wenn ich ihn gerade nicht brauchen kann? Oder wenn ich nur einen nutzen will, zB beim Telefonieren? Um den Hals hängen und gut. Dass ein „Sicherheitskabel“ über Zubehörhersteller extra gekauft werden muss, ist indiskutabel. Ein dünnes Schnürl wäre bei dem Preis ja wohl noch drin gewesen.

    1. „…Wohin mit dem Stöpsel, wenn ich ihn gerade nicht brauchen kann? Oder wenn ich nur einen nutzen will, zB beim Telefonieren?…“

      1. Einer allein geht sowieso nicht.
      2. Warum zum telefonieren heraus nehmen?

      1. Genau das finde ich ja auch. Die Verbindungskabel bisheriger Kopfhörer haben mich immer genervt. Entweder sie blieben irgendwo hängen oder klebten im Nacken

  17. „Wenn man einen von ihnen aus dem Ohr ninmt, stoppt die Wiedergabe sofort.“

    Wie? Keine Musik, wenn nur einer im Ohr ist oder kommt einfach kein Mucks mehr aus dem herausgenommenen Stöpsel?

    Habe mich mit dem Ding noch nicht beschäftigt, da für mich uninteressant, aber wenn nichts mehr abgespielt wird, wenn nur ein Stöpsel im Ohr ist, wäre das ja totaler Quatsch. ?

    1. Ganz so ist es nicht. Ja, wenn du mit zwei Hörern hörst, stoppt die Wiedergabe wenn du einen raus nimmst.
      Du kannst aber auch direkt die Wiedergabe nur mit einem Hörer starten.

      1. Ach ja, bevor jemand fragt… Die Info ist direkt von der Apple Webseite. „Optische Sensoren und Beschleunigungsmesser arbeiten mit dem W1 Chip zusammen, um automatische Audio-Kontrolle und Aktivierung des Mikrofons zu ermöglichen. So kannst du einen oder beide AirPods nutzen. Und sie sorgen auch dafür, dass die AirPods Sound abspielen, sobald sie in deinen Ohren sind.“

  18. Ein Punkt, was mir bei der Keynote besonders positiv aufgefallen war: es wurde erwähnt, dass man mit doppeltem „Drücken“ auf airpods Siri aufrufen kann. Für mich sehr praktisch!

    1. Das geht schon seit vielen Jahren mit allen Konkurrenzmodellen. (Natürlich auch bei jedem alten Earpod mit Mikro – deswegen war es wohl keine Neuigkeit.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de