Konkurrenz für Spotify: Apple will Original-Podcasts finanzieren

Gespräche laufen schon

Spotify ist im Bereich Hörbücher wirklich sehr gut aufgestellt und bietet zahlreiche Originale und eine große Auswahl an. Apple möchte auch einen Stück vom Kuchen ab und soll in Gesprächen mit großen Medienhäusern sein, die doch exklusive Podcasts für Apple produzieren sollen.

Der Einkauf von exklusiven Inhalten ist nicht neu, denn für Apple TV+ hat man tief in die Tasche gegriffen. Während die Podcasts-App von Apple kostenlos und auf allen iOS-Geräten vorinstalliert ist, möchte man nun mehr Anreiz schaffen. Ebenfalls wird die Podcasts-App mit macOS Catalina als eigenständige App auf den Mac kommen.

Schon vor einigen Jahren hat Spotify Apple den Kampf angesagt und wollte ganz klar den Bereich Podcasts ausbauen. Und das ist auch gelungen. Ein prominentes Beispiel ist zum Beispiel der Podcast Fest & Flauschig Jan Böhmermann und Olli Schulz, ganz neu ist aktuell der exklusive Podcast „Paardiologie“ von Charlotte Roche und Ehemann.

Ob man Spotify schon als „Netflix der Podcasts“ bezeichnen will, weiß ich nicht ganz genau. Aber: Wenn Apple hier mithalten will, müssen exklusive Inhalte her.

‎Apple Podcasts
‎Apple Podcasts
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos

‎Spotify – Musik und Podcasts
‎Spotify – Musik und Podcasts
Entwickler: Spotify Ltd.
Preis: Kostenlos+

(via Bloomberg)

Kommentare 3 Antworten

  1. Solange die Podcast subscription Einstellungen bei Spotify so rudimentär sind, geht nichts an einem guten Podcast Player vorbei.
    Apple muss da auch erstmal nachlegen

  2. Liebe Leute,
    bitte seid doch so gut und drückt euch präzise aus, ohne eure Leser allzu sehr auf Marketing-Gewäsch der Anbieter reinfallen zu lassen.
    Es handelt sich bei all den genannten Angeboten keineswegs um Podcasts, sondern lediglich um exklusive Audioformate, Talkshows, etc. Völlig ok. Aber ein Podcast definiert sich über seine plattformunabhängigkeit und Vorhandensein eines RSS-Feeds zum freien Download der Dateien. All dies bekommt Ihr bei Spotify, Deezer, etcpp.. eben genau nicht, stattdessen goldene Käfige, App-Zwang, Einschränkungen. Etwas mehr kritisches Hinterfragen von Marketingphrasen bitte, vielleicht ein kurzer Absatz zur eigentlichen Definition von Podcasts. Danke sehr! Allgemein ist es ansonsten zu begrüßen, dass es zunehmend Hörformate gibt, und es ist auch völlig ok, dass damit Geld verdient werden soll. Mich stört lediglich das unkritische Kolportieren von Marketinggesülze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de