Kuo: AirPods, Magic Mouse, MagSafe Powerbank & mehr demnächst auch mit USB-C

Nicht nur das iPhone 15

Vor ein paar Tagen hat Apple-Analyst Ming-Chi Kuo berichtet, dass ab dem iPhone 15 nicht mehr ein Lightning- sondern ein moderner und schnellerer USB-C Anschluss zum Einsatz kommen soll. Nun legt Kuo nach und hat getwittert, dass Apple demnächst auch weitere Produkte auf USB-C umstellen wird. Das ist nur konsequent und definitiv die richtige Strategie.

Kuo nennt konkrete Produkte, unter anderem die AirPods, die Magic-Produkte wie Maus, Tastatur und Trackpad sowie die MagSafe Powerbank. Gleichzeitig geht Kuo darauf ein, warum Apple nicht direkt ein iPhone komplett ohne Anschlüsse ausliefert. „Das portlose iPhone könnte aufgrund der derzeitigen Beschränkungen der Funktechnologien und des unausgereiften MagSafe-Ökosystems mehr Probleme verursachen.“


Eine Umstellung auf USB-C würde zu einem universelleren Verbindungsstandard führen und die Regulierungsbehörden zufriedenstellen, da eine breite Palette von technischen Produkten mit USB-C-Anschlüssen ausgestattet ist, darunter viele Android-Smartphones und sogar die neuesten MacBook und iPad Pro-, iPad Air- und iPad mini-Modelle. Demnach würde Apple der EU vorgreifen, die sich bis zum Jahr 2026 einheitliche Ladegerät wünscht.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de