Kuo: Apple bringt 8 Zoll iPhone Fold 2023 auf den Markt

Wäre das was für euch?

Der Apple-Analyst Ming-Chi Kuo hat in einer Notiz an Investoren neue Details ausgeplaudert. MacRumors konnte die neuen Infos einsehen und folgend findet ihr eine kompakte Zusammenfassung. Laut Kuo soll Apple 2023 ein klappbares 8 Zoll iPhone mit flexiblem OLED-Display auf den Markt bringen.

Basierend auf unserer jüngsten Branchenumfrage prognostizieren wir, dass Apple wahrscheinlich im Jahr 2023 ein faltbares iPhone mit einem 8-Zoll-QHD+ flexiblen OLED-Display auf den Markt bringen wird, mit SDC als exklusivem Display-Lieferanten und Samsung Foundry als exklusivem DDI-Gießereianbieter. Basierend auf Apples angefordertem Kapazitätsplan prognostizieren wir, dass die Auslieferungen des faltbaren iPhones 15-20 Millionen Einheiten im Jahr 2023 erreichen werden. Wir gehen davon aus, dass das faltbare iPhone die Silber-Nanodraht-Touch-Lösung von TPK übernehmen wird, da diese mehrere Vorteile gegenüber der Y-Octa-Technologie von SDC aufweist.

Kuo geht davon aus, dass faltbare Smartphones zu einem „Must have“ für alle großen Smartphone-Hersteller wird. Apple soll dabei als großer Gewinner hervorgehen und im Jahr 2023 15 bis 20 Millionen Geräte verkaufen.


Zurzeit ist die Produktposition von faltbaren Smartphones hauptsächlich die Integration von Smartphone und Tablet. Aber wir glauben, dass das faltbare Smartphone nur eine der Anwendungen des faltbaren Designs ist. Wir sagen voraus, dass faltbare Geräte in Zukunft die Produktsegmentierungen zwischen Smartphones, Tablets und Laptops mischen werden. Mit seinen produktübergreifenden Ökosystemen und Hardware-Design-Vorteilen wird Apple der größte Gewinner des neuen Trends der faltbaren Geräte sein. Zukünftige faltbare Geräte benötigen eine Touchtechnologie, die mehrere Faltungen unterstützt (im Gegensatz zu nur einer einzigen Faltung in aktuellen faltbaren Smartphones), ein rollbares, mittelgroßes bis großes Display und Haltbarkeit.

Dass Apple an einem faltbaren iPhone arbeiten soll, hat Kuo schon mehrfach prognostiziert. Der Analyst wirft wirklich sehr viele Gerüchte und Infos in den Raum, außerdem ist bis 2023 noch viel Zeit. Von daher gilt auch an dieser Stelle: Alle Infos sind mit Vorsicht zu genießen.

(Foto: EverythingApplePro)

Anzeige

Kommentare 14 Antworten

  1. Ich weiß nicht, ob man jeden Trend mitmachen muss. Bei solch einem Gerät wird der Preis überirdisch sein und der Absatz entsprechend gering. Es sei denn, dass das Gerät einen wirklich unschlagbaren Mehrwert bietet.

  2. Für mich wäre es interessant, wenn ich durch das Gerät mindestens ein Gerät einsparen kann. In meinem Fall wäre es ein iPhone und iPad. Ausgefaltet könnte ich mir ein iPad mini vorstellen. Wäre das im Alltag aber gut? Und ein faltbares 12″? Viel zu riesig! Eine faltbare Lösung ist mit vielen vielen Kompromissen verbunden. Die meisten werden diesen nicht eingehen.

  3. Das ist für mich genauso wie im Verkehr ein Trike. Als Motorradersatz fehlt definitiv der Funfaktor und als Cabrioersatz fehlt die Altagstauglichkeit. Also, unser Omma hat immer gesagt: Nischt halbet und nischt janzet, kannse inne Tonne kloppen! Aber einen Markt gibt’s bestimmt 😄

  4. Ich nutze seit dem Vorhandensein die Max IPhones. Diese Größe aufgeklappt wäre mir als IPad zu klein.
    Ebenso zusammengeklappt sehe ich beim Max für mich keinen erkennbaren Mehrwert.
    Betrachtet man dazu einen erhöhten Preis, würde ich immer zu einem Nicht-Falter tendieren. Es sei denn die Firma mit dem  findet einen Formfaktor der überzeugend ist. Mir zumindest fällt da keiner ein.

  5. Die Klappgeräte kranken bisher alle an hässlichen Scharnieren. Das bekommt keiner hin, weil sich Alu nun mal nicht flexibel biegen lässt. Interessant ist, dass man auf Renderings nie Scharniere im Detail zu sehen bekommt. Die Grafíker und Industriedesigner haben nämlich auch keine bessere Idee als die Ingenieure.

    Ich hoffe nicht, dass Apple ein klappbares iPhone auf den Markt wirft, welches dann so hässliche Scharniere hat wie die Androiden.

  6. Technologisch gesehen ist die Idee ganz witzig. Bisher sehe ich aber auch nicht den Nutzen darin und glaube, dass der Markt etwas overhyped ist. Am Ende stellt sich immer die Frage, wer das braucht.
    Trotzdem kommt es sehr auf die Umsetzung an und Apple ist da meist schon genial. Also abwarten. Sie werden uns schon zeigen, was wir noch so alles brauchen können 😂

  7. Das ist wie der Wettlauf zum Mond. Man ist dort nur gelandet, um erster zu sein und zu zeigen, daß es geht. Neue (wissenschaftliche) Erkenntnisse hat man nicht gewonnen.
    Bei den Klappphones haben die Hersteller gezeigt, daß sie erster sein wollten, nicht daß es geht. Zumindest nicht gut.

  8. Hm naja erkenn darin jetzt auch keinen Mehrwert – die aktuellen iPhone Displays in div Größen haben denke ich gezeigt das sie funktionieren. Größere auch wenns klappbar ist bedeutet ja auch immer Gewicht. Ist ja nicht nur das es leichter verstaubar ist. Ich persönlich brauchs ned, würde aber sicherlich Abnehmer finden.

  9. Wenn’s gut umgesetzt wird hätte ich schon Lust drauf, da das Display geschützt ist u es weniger Platz in der Hosentasche einnimmt. Also von meiner Seite aus gerne …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de