Microsoft xCloud: Apple äußert sich zur Ablehnung des Spiele-Dienstes

Offizielles Statement veröffentlicht

Microsoft hat die eigene große Spiele-Plattform Microsoft xCloud bereits vor etwa zwei Jahren angekündigt. Nun soll das Release im September dieses Jahres erfolgen. Microsoft xCloud kann am ehesten als „Netflix für Spiele“ bezeichnet werden und soll es erlauben, plattformübergreifend Spiele von der Xbox zu streamen. So ist es beispielsweise möglich, einen Titel wie Wasteland 3 auf der Xbox zu starten, und dann mobil auf einem Smartphone weiterzuspielen – und zwar mitsamt gespeichertem Fortschritt. Microsoft kündigte kürzlich auch an, das eigene Game Pass Ultimate-Abonnement mit in xCloud aufnehmen zu wollen.

Nun ist aber kürzlich der Microsoft xCloud-Betatest für iOS-Geräte vorzeitig beendet worden. Microsoft teilte dazu mit, dass man sich zum Start am 15. September 2020 nur auf Android-Geräte konzentrieren würde. Diese Entscheidung sorgte bereits für allerhand Unmut unter Besitzern von Apple-Geräten. Mittlerweile hat sich auch Apple selbst zur Thematik geäußert und gibt in einem offiziellen Statement gegenüber BusinessInsider bekannt:


„Der App Store wurde geschaffen, um ein sicherer und vertrauenswürdiger Ort für Kunden zu sein, in dem sie Anwendungen entdecken und herunterladen können, sowie eine großartige Geschäftsmöglichkeit für alle Entwickler. Bevor sie in unserem Store veröffentlicht werden, werden alle Anwendungen anhand derselben Richtlinien geprüft, die den Kunden schützen und Entwicklern faire und gleiche Wettbewerbsbedingungen bieten sollen.

Unsere Kunden erfreuen sich an großartigen Anwendungen und Spielen von Millionen von Entwicklern, und Spiele-Services können natürlich im App Store gestartet werden, solange sie die gleichen Richtlinien befolgen, die für alle Entwickler gelten – einschließlich des Einreichens von einzelnen Spielen zur Prüfung und ihrer Anzeige in den Charts und Suchergebnissen. Zusätzlich zum App Store können Entwickler wählen, ob sie alle iPhone- und iPad-Benutzer über das Internet mit Safari und anderen Browsern im App Store erreichen wollen.“

Natürlich kann man als Apple-User über ein solches Statement laut loslachen. Immerhin hat Apple die Regularien, die für den App Store gelten, schon im Verlauf der letzten Jahre je nach Entwickler immer wieder großzügig oder auf verschiedenste Art und Weise ausgelegt. Keinerlei Kompromiss einzugehen oder zumindest eine gemeinsame Lösung mit Microsoft oder auch Googles Spieledienst Stadia, der ebenfalls nicht für iOS verfügbar ist, zu finden, spricht nicht gerade für das Unternehmen aus Cupertino.

Wenn Apple das obige Statement auf alle Apps im App Store anwenden wollen würde, müsste theoretisch auch jede Serie und jeder Film in der Netflix-App vorab einem Review-Prozess unterzogen werden. Hier unterscheidet Apple aber offenbar zwischen passiver und aktiver Unterhaltung. Im Artikel von BusinessInsider heißt es, „Der Unterschied läuft auf das Medium hinaus, so Apple: Spiele sind interaktiv, im Gegensatz zu Musik und Film, und es gibt Verbrauchererwartungen, die in den App Store eingebrannt sind und sich auf Spiele beziehen.“

Der Spiele-Dienst Microsoft xCloud wird zum Start daher nicht für iOS verfügbar sein, kann aber auf Android-Geräten genutzt werden. Microsoft veranschlagt als monatlichen Preis im Abo 15 USD für den xCloud-Service, in dem zum Start mehr als 100 Spiele von der Xbox zur Verfügung gestellt werden sollen – darunter Halo, Gears of War oder Forza Motorsport. Auch Drittanbieter-Games wie The Witcher 3: Wild Hunt oder Grand Theft Auto 5 sollen verfügbar sein. Für die Nutzung wird ein Microsoft Xbox Game Pass Ultimate (App Store-Link) benötigt sowie eine 5 GHz-WLAN- bzw. mobile Datenverbindung mit mindestens 10 Mbit/s im Download. Weitere Infos gibt es auch auf der Website von Microsofts Xbox.

‎Xbox Game Pass
‎Xbox Game Pass
Entwickler: Microsoft Corporation
Preis: Kostenlos

Anzeige

Kommentare 12 Antworten

  1. Apple hat Angst, dass niemand Arcade abonniert wenn es wirklich gute Konsolen Games auf dem iPad/iPhone über eine Drittanbieter App gibt. Zurecht! Ich finde Arcade auch etwas schmalspurig und würde mich total über den xcloud Support freuen

    1. Kann man das denn vergleichen? Apple Arcade hat doch viele Spiele die auch eher für mobile Geräte ausgelegt sind. Wogegen so Streaming spiele eher selten vernünftig ohne Controller funktionieren.

      Dennoch schade, dass Apple das blockiert. Würde gern von Apple den wahren Grund erfahren, auch wenn das wohl nicht passieren wird.

      1. Ich würde mal sagen, das Gaming auf dem IPhone/IPad noch immer Gaming auf den jeweiligen Geräten ist. Natürlich ist ohne Controller kein xCloud Gaming möglich, aber nutze ich bei Arcade ebenso. Daher ist die Qualität der Games meiner Meinung nach schon ein Argument, das Eine, aber nicht das Andere zu abonnieren. Die Qualität von Arcade lässt schwer zu wünschen übrig. Ich bereue es mittlerweile ein wenig, bei Apple ein Jahresabo für Arcade abgeschlossen zu haben. Denn jede Neuerscheinung enttäuscht mich von vorne.

    1. Was ist daran bitte super, selbst wenn man den Dienst nicht verwendet? Einfach dämlich das Apple als einzige Plattform einfach Nein sagt und dann gibt es noch Leute wie du, die sagen, toll gemacht. Ich verstehe es nicht.

      1. Finde das auch ziemlich bescheiden, aber man merkt das Apple hier keine Rivalen zu seinem Apple Arcade haben möchte. Wäre dennoch schön, wenn man es nutzen könnte, auch wenn ich der Meinung bin, das es nutzlos ist (siehe untenstehender Kommentar)

  2. Eine 5 GHz Wlan Leitung? Dann kann ich also nicht weiter als 5m vom Router weg, ab da schaltet es ins 2,4 GHz Netzwerk um. Was bringt das dann? Und eine 10mb Leitung ins 4G Netz. Den Datenstrom kann man doch nur mit einer unbegrenzten Datenleitung nutzen? Telekom StremOn wäre was, naja. Ansonsten kann ich es ja auch gleich auf keiner XBox spielen. Sehe das als ziemlich nutzlos an, also was brauch ich es dann auf dem iPhone?

    1. Das mit den 5 GHz verstehe ich auch. Man bekommt doch auch mit 2,4 locker 10mbit/s?? Kann so eine App überhaupt unterscheiden mit wie viel ghz man verbunden ist? Spielt das überhaupt eine Rolle, wenn die Geschwindigkeit stimmt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de