Millie: Neues, farbenfrohes Casual Game verbindet PacMan- und Snake-Elemente

Dass auch einfachste Spiele unglaublich fesselnd sein können, bewies das bekannte „Snake“-Spiel auf alten Nokia-Handys. Millie bietet ein ähnliches Gameplay.

Millie 1 Millie 2 Millie 4 Millie 3

Millie (App Store-Link) kann seit dem heutigen 3. April zum Preis von 89 Cent aus dem deutschen App Store bezogen werden und benötigt 108 MB eures Speicherplatzes. Das niedlich aufgemachte Game ist dabei komplett in die deutsche Sprache übersetzt worden, kann aber auch beispielsweise in Englisch absolviert werden. Diese Varianten lassen sich in den Optionen im Hauptmenü einstellen. Auch Nutzer älterer iOS-Versionen können aufatmen: Millie unterstützt alle Geräte, die mindestens iOS 6.0 installiert haben.

Wie eingangs schon erwähnt ist Millie eine moderne Kombination aus PacMan- und Snake-Elementen. Der Tausendfüßler Millie, die Hauptfigur dieses Games, hat nämlich nur einen Traum: Er möchte fliegen können. Als er erfährt, dass die lokale Fliegerschule einen Pilotenkurs veranstaltet, macht sich Millie auf und versucht, an diesem teilzunehmen. Der Weg dorthin ist allerdings mit allerhand Gefahren und Widrigkeiten gesprickt.

In über 90 verschiedenen Leveln in insgesamt drei unterschiedlichen Umgebungen muss man den kleinen Millie also durch knifflige Labyrinthe lotsen, in denen der Tausendfüßler nicht nur leuchtende Punkte, sondern auch Bonus-Items einsammeln muss. Das Auflesen der Punkte lässt Millie im Laufe der Zeit immer länger werden, so dass es schnell schwierig wird, den Tausendfüßler durch die verwinkelten Labyrinthe zu navigieren. Denn: Stößt Millie mit seinem eigenen Körper zusammen, hat man ein Problem. Dann kann nur noch ein bestimmtes Bonus-Item in Form einer Uhr helfen, die die Zeit etwas zurückdreht und Millie an eine vorherige Position zurückbringt.

Wer nun glaubt, „Ach, das schaffe ich doch mit links“, wird sich schnell getäuscht haben. Millie ist wirklich anspruchsvoll und sollte aufgrund der schnellen Manöver unbedingt per virtuellem Joystick oder mit Pfeiltasten auf dem Screen absolviert werden. Die ebenfalls zur Verfügung stehende Tilt- und Touch-Steuerung reagiert einfach nicht schnell genug, wenn es darum geht, zügig eine andere Richtung einzuschlagen. Auch wird der Schwanz des Tausendfüßlers schnell so lang, dass man wirklich klug agieren muss, um die Level zu bestehen.

Neben den über 90 Labyrinth-Welten gibt es in Millie auch noch drei kleine Mini-Games, die ab einem bestimmten Fortschritt absolviert werden können. Eine Anbindung an das Game Center von Apple zum Teilen von Highscores komplettiert dieses neue, bunte Knobelspiel, bei dem glücklicherweise auch auf In-App-Käufe verzichtet wurde. Aufgrund seiner Schwierigkeit empfiehlt sich Millie allerdings eher für ein erwachsenes Publikum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de