Moncage: Das erwartet euch bei Apples iPad-Spiel des Jahres

Fesselndes Puzzlespiel mit toller Aufmachung

Wir haben euch hier im Blog die diesjährigen beliebtesten Spiele aus dem App Store verkündet, darunter das Puzzle-Spiel Moncage (App Store-Link), das in der Kategorie iPad-Spiel des Jahres den Titel holen konnte. Vollkommen zurecht, finde ich, nachdem ich das Spiel für euch angespielt habe.

Der Würfel als Rahmen

Moncage spielt im Inneren eines Würfels, dessen einzelne Seiten jeweils eine menschenleere, mysteriöse Szenerie zeigen, die zunächst erscheinen, als würden sie nicht zusammengehören, es aber natürlich doch tun. Tatsächlich ist es meine Aufgabe als Spielerin, die verbindenden Elemente in und zwischen den einzelnen Seiten zu entdecken und diese miteinander zu kombinieren. Dabei schreibt sich die Geschichte um einen Jungen und dessen Leben fort.


Optische Puzzle als Garant für Unterhaltungserleben

In den letzten Tagen habe ich hier im Blog ja schon zwei andere Puzzle-Spiele besprochen und, zumindest im Falle von How to Say Goodbye die Herausforderungen beim Lösen der Rätsel vermisst. Beim Anspielen von Moncage bin ich dagegen voll auf meine Kosten gekommen: Aufgabe der Spielenden ist es, die Gegenstände innerhalb zweier Würfelseiten zu identifizieren, die zusammengehören und diese beiden Artefakte dann mittels Drehen des Würfels in die Perspektive zu bringen, die eine optische Verbindung der beiden erlaubt. Gelingt das „Zusammenfügen“, wird dadurch eine Bewegung im Bild erzeugt (zum Beispiel das Weiterfahren eines Autos oder das Nach-unten-Kippen eines Lampenarms) und neue Verbindungen werden möglich.

Diese optischen Puzzle sind sehr kreativ und auch kniffelig, was in meinem Fall für echte Unterhaltung sorgt und mich die Außenwelt beinahe ein bisschen vergessen ließ. So habe ich meinen ganzen Küchentisch unter Teewasser gesetzt, weil ich mir Tee nachschenken wollte, während ich dabei war, eines der Puzzle zu lösen. Das spricht für sich.

Kommt man beim Rästellösen einmal nicht weiter, hilft ein Hinweissystem dabei, die zusammengehörigen Gegenstände zu identifizieren. Wie genau ich die Gegenstände dann verbinden muss, darf ich aber selbst herausfinden.

Fotografien einsammeln, um die Geschichte zu entschlüsseln

In jeder Szenerie sind zudem diverse Fotografien versteckt, anhand derer die Geschichte von Moncage erzählt wird. So entdecke ich ganz zu Anfang einen kleinen Jungen, der mit seinem Vater in einer engen Bindung stand und zumindest in zwei der bespielbaren Umgebungen zuhause gewesen ist. Die einzelnen Szenen scheinen Stationen seines Lebens abzubilden. Wie diese zusammenhängen und wie die Geschichte ausgeht, kann ich im Laufe des Spiels herausfinden.

Minimalismus in Soundtrack und Ästhetik

Neben den wirklich fesselnden Rätseln gefallen mir auch Ästhetik und Soundtrack von Moncage sehr gut. Das Spieldesign ist in Cartoon-Optik gehalten und kommt mit minimalistischen Schattierungen und dem Einsatz einer reduzierten Farbpalette aus. Die Farben geben dabei Aufschluss über die Gegenstände, die es mit Gegenständen einer anderen Würfelseite zu verbinden gilt.

Der Soundtrack gleicht einem ruhigen, mystischen, nie enden wollenden Klangteppich, der an Kompositionen von Nils Frahm erinnert. Die Musik bleibt dabei angenehm im Hintergrund und untermalt die Szenerie, sodass ich tief in das Spiel und dessen Geschichte eintauchen kann ohne dabei durch eine unstimmige oder sich in den Vordergrund drängende Geräuschkulisse am Lösen der Rätsel gehindert werde. Jede Würfelseite ist darüber hinaus mit passenden Soundeffekten ausgestattet, zum Beispiel das Rauschen des Windes oder das Plätschern von Wasser. Das macht die Umgebung sehr lebendig und unterstützt das immersive Spielerleben.

Soundtrack und Ästhetik machen Moncage gemeinsam mit den fesselnden Rätseln und der zu entschlüsselnden Geschichte zu einem kleinen Gesamtkunstwerk, das den Titel „Spiel des Jahres“ aus meiner Sicht wirklich verdient hat.

Für einmalig 4,99 Euro im App Store laden

Moncage könnt ihr für einmalig 4,99 Euro im App Store laden und auf dem iPhone oder dem iPad spielen. Eine Investition, die sich im Falle von Moncage definitiv lohnt! Das Spiel ist in deutscher Sprachversion verfügbar, kommt aber weitestgehend ohne Text aus. Für die Installation werden knapp 1 GB freier Speicherplatz und iOS 11 oder höher benötigt. Veröffentlicht wurde Moncage vom Entwicklerteam von Optillusion und den Publishern von XD Network erschien bereits 2021.

‎Moncage
‎Moncage
Entwickler: X.D. Network Inc.
Preis: 4,99 €

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2023 appgefahren.de