Netzfundstück: Balolo TriPod erhöht den HomePod mini über schickes Holzstativ

Für 29,90 Euro erhältlich

In meinen Haushalt ist bisher noch kein HomePod mini von Apple eingezogen, da ich mit meiner bisherigen Soundanlage nach wie vor sehr zufrieden bin. Wer jedoch die kleine Sound- und Siri-Kugel von Apple in den eigenen vier Wänden aufgestellt hat und sich ein anderes Setup für den kreisrunden Lautsprecher wünscht, sollte sich einmal auf der Website von balolo umsehen.

Durch Zufall bin ich über eine Werbeanzeige auf dieses nicht unbedingt lebensnotwendige, aber ästhetisch sehr ansprechende Zubehör für den HomePod mini gestoßen. Der balolo TriPod ist ein Holzstativ, auf den der HomePod mini gestellt werden kann, und diesen so an seinem Standort leicht erhöht. Der Hersteller Startfabrik GmbH aus Hennef beschreibt das Accessoire so:


„Der balolo TriPod ist mehr als nur eine Erhöhung für deinen HomePod Mini. Er ist ein echtes Zwei-in-Eins-Talent für jeden Schreibtisch: Er ermöglicht ein erweitertes Klangerlebnis für deinen HomePod Mini sowie einen höheren Schutz für jede darunter liegende Oberfläche. Darüber hinaus entscheidest du dich mit dem TriPod von balolo für einen weiteren, einzigartigen Blickfang in deinem Schreibtisch Setup.“

Erhältlich ist der balolo TriPod in zwei verschiedenen Farbvarianten, ein dunkelbraunes Nussbaum und hellbraune Eiche. Je nach Produktvariante werden die HomePod-Ständer aus einem massivem Stück Nussbaum- oder Eichenholz CNC-gefräst und zur Dämpfung von Vibrationen auf der Unterseite mit Korkpads unter den Füßen versehen. Der HomePod mini selbst wird auf eine kreisrunde Halterung aus pulverbeschichtetem Stahl gestellt.

Der Hersteller verspricht zum Preis von 29,90 Euro pro Exemplar im Webshop eine schnelle Lieferung innerhalb Deutschlands binnen 1 bis 3 Werktagen. Der Versand ist ab 30 Euro Bestellwert kostenlos. Solltet ihr also für euer HomePod-Setup zwei oder mehr TriPods bestellen, profitiert ihr von einer Gratislieferung. Sonst liegen die Versandkosten bei kleinen 1,90 Euro. Ich persönlich finde das kleine Holzstativ für Apples Lautsprecher sehr stilvoll – wie geht es euch?

Anzeige

Kommentare 13 Antworten

    1. Du wirst von niemandem gezwungen das Teil zu kaufen… der Ständer sieht handwerklich gut aus, stabil und doch filigran, das ist kein „Pressspan“ sondern massives Hartholz Holz und Metall, die Stückzahlen werden anfangs auch noch nicht so riesig sein, je nach Ort der Herstellung können die Lohnkosten auch ganz unterschiedlich sein und die Versandkosten sind nicht kostendeckend das muss man fairerweise auch bedenken. Sollte es den Ständer auch mal für Amazon Echo geben würde ich vielleicht auch einen oder mehrere kaufen.

    2. Zum Vergleich das offizielle Apple Poliertuch kostet 25€ gesehen bei den Kollegen aus Bremerhaven, super Preis Leistung auch im Vergleich?

  1. Ohh wow, vielen Dank für die Veröffentlichung. 🙂
    Zu den Kommentaren würden wir gerne etwas sagen. Natürlich muss sich nicht jeder unseren TriPod kaufen. Gerne würden wir erklären, wie sich der Preis zusammensetzt:
    Wir stellen den TriPod in Deutschland selber her. Die einzelnen Holzfüße sind in einer aufwendigen Geometrie gefräst, um das besondere Design zu erreichen. Bei der Montage werden von fair bezahlten Angestellten diese Füße montiert und ausgerichtet, sowie speziell gefertigte Korkfüße darunter angebracht. Das ganze wird in einer plastikfreien, nachhaltigen Verpackung verpackt.

    Wir würden uns wünschen, dass wir das ganze für €1,50 hinbekämen, was nicht der Fall ist. Jedoch hat eine faire Wertschöpfungskette ihren Preis, den wir und auch unsere Kunden gerne bereit sind zu bezahlen.

    1. Wie verändert sich der Sound? Könnte mir vorstellen, dass er schlechter im Sinne weniger Bass wird. Schließlich nutzt der kleine ja den Boden darunter als Resonanzfläche

      1. Das Feedback, das wir von unseren Kunden bekommen haben ist durchweg positiv. Auch wenn wir es nicht proaktiv so bewerben, hören wir immer wieder, dass der Klang besser wird. Der HomePod mini wird entkoppelt vom Grund, wie man es auch im Hifi Bereich macht und der Lautsprecher kann seine vollen 360 Grad entfalten. Am besten einfach und risikofrei ausprobieren. 🙂

  2. Was stimmt mit euch denn nicht (beziehe mich nur auf wenige Kommentare). Die Gleichung: Kosten = Preis = Wert geht leider nicht auf. Ein iPhone kostet in der reinen Herstellung und auf Bauteilebene auch nur einen Bruchteil. Toll, dass hier einzelne sofort einen kostenlosen Bauplan gefunden haben (wollen). Viel Spaß beim basteln. Mal gucken, was dabei raus kommt. In so einem Produkt steckt viel Arbeit und das Risiko, nichts davon zu haben. Ich zahle den Preis gern, weil es mir die Sache und das Produkt wert sind. Wer nur auf die Kosten guckt tut mir leid. Ich habe gestern zwei TriPod bestellt. Viele Grüße aus Hannover

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de